Aktuell. Unabhängig. Nah.
Adventskalender 2016 Türchen 8: Heute ein Garmin GPS Golf-Band gewinnen Mehr Informationen

Walker macht es spannend und gewinnt im Stechen

Autor:

20. Jul 2014
Kylie Walker verspielte einen Vorsprung von sechs Schlägen, behielt im Stechen aber die Nerven. (Foto: Klaus J. Wäschle)
Artikel teilen:

Schnell waren die sechs Schläge Vorsprung aufgebraucht und Kylie Walker musste ins Stechen. Sandra Gal mit Top-Platzierung.

Es wurde noch einmal richtig spannend bei den Ladies German Open 2014 im Golfclub Wörthsee bei München. Kylie Walker (Schottland) musste vor 6.500 Besuchern erkennen, wie schnell eine komfortable Führung von sechs Schlägen schmelzen kann. Während Walker auf Bahn 2 ihr erstes Bogey des Turniers spielte, startete Charley Hull mit drei Birdies die am Vortag angekündigte Aufholjagd. Nach dem 18. Loch lagen die beiden gleichauf und mussten ins Stechen, dessen Durchführung von einem herannahenden Gewitter bedroht wurde. Nervenstark setzte sich Walker am ersten Extraloch mit Par gegen Bogey durch und landete damit in ihrem vierten Jahr als Profi auf der Ladies European Tour ihren ersten Sieg.


Sandra Gal erzielt ihr bestes Ergebnis bei der LGO

Hinter diesem Duell verblassten die hervorragenden Leistungen der weiteren Spielerinnen bei der Ladies German Open. So reichte für die Vorjahressiegerin Carlotta Ciganda aus Spanien der Spitzenscore von neun unter Par (63) „nur“ für den dritten Platz mit einem Gesamtergebnis von 265 Schlägen. Die deutsche Spitzenspielerin Sandra Gal konnte auch mit einer bogeyfreien Runde nicht mehr in das Duell zwischen Kylie Walker und Charley Hull eingreifen und belegte den ausgezeichneten vierten Platz. Ein noch besseres Ergebnis verhinderte ein Missgeschick an Loch 12. Für einen Bunkerschlag, bei dem sie auf dem hohen Bunkerrand stehen musste, kam sie kurz aus dem Gleichgewicht und berührte mit dem Schläger den Sand, was zwei Strafschläge zur Folge hatte. Am Ende standen insgesamt 270 Schläge auf der Scorekarte. Nachdem bisher der siebte Rang ihr bestes Ergebnis bei der Ladies German Open war, ist sie sicher nicht unzufrieden mit dem Ausgang des Turniers.

Vier Runden unter Par für Debütantin

Eine Topprunde spielte auch die Französin Gwladys Nocera mit -7 (65) und belegte zusammen mit Gal, der Waliserin Amy Boulden und der Chinesin Yu Yang Zhang den geteilten vierten Platz.

Sehr zufrieden mit ihrem ersten Turnier als Profi war auch Sophia Popov (Karlsruhe). Sie erreichte mit vier Runden unter Par und einem Gesamtergebnis von 275 Schlägen (-13) den geteilten 16. Platz. Dort landete auch die Siegerin des Jahres 2011 Diana Luna.

Mehr zum Thema Ladies European Tour:

Tobias Hennig

Tobias Hennig - Redakteur

Tobias kam im Sommer 2014, während seines Studiums der Germanistik und Politik, als Werkstudent zu Golf Post. Zunächst machte er sich nur die Theorie des Golfsports zu eigen, nun versucht der vielseitig sportbegeisterte Wahl-Kölner, zum teaminternen Handicap-Durchschnitt aufzuschließen. Seit April 2016 erheitern der Redakteur und seine Hündin Mali die Kollegen täglich.
Sie finden mich auch auf: Google+

Alle Artikel von Tobias Hennig

Noch keine Kommentare

Geben Sie jetzt Ihre Meinung zu diesem Thema ab

Schlagwörter: ,

Aktuelle News