Aktuell. Unabhängig. Nah.
Adventskalender 2016 Türchen 5: Den perfekten Kaffee ab sofort auch zu Hause genießen mit der Qbo YOU-RISTA Kaffemaschine inkl. Milk Master - Jetzt mitmachen! Mehr Informationen

Kriselnde Golfsparte: Adidas plant Stellenabbau

09. Nov 2015
Quartalszahlen hoch, Mitarbeiter runter - bei Taylormade sollen Stellen abgebaut werden. (Foto: Getty)
Artikel teilen:

Phil Mickelson hat einen Neuen, Tiger Woods wird abgeschrieben, Wayne Rooney fördert Golfkarriere seines Juniors. Die Back Nine.

Gesundschrumpfen? Nach einen Bericht des Finanznachrichtenportals „Bloomberg“ plant Adidas in seiner kriselnden Golfsparte, zu der TaylorMade, Ashworth und Adams Golf gehören, einen Stellenabbau um 14 Prozent, da auch für dieses Jahr sinkende Erlöse erwartet werden. Außerdem sucht Adidas-Chef Herbert Hainer weiter nach Käufern für Teile des Golf-Portfolios. Insgesamt aber hat die Adidas AG nach einem erfolgreichen dritten Quartal die Erwartungen an das Geschäftsjahr 2015 nach oben korrigiert.

Mickelson wieder „unter der Haube“

Stabwechsel: Kaum war in der vergangenen Woche bekannt geworden, dass sich Phil Mickelson von Trainer Butch Harmon getrennt hat, geisterte auch schon der Name des Nachfolgers durch die Medien. „Leftys“ Neuer ist der Australier Andrew Getson (41), der seit sechs Jahren als Coach im Grayhawk Golf Club zu Scottsdale/Arizona arbeitet. Mickelson ist dem Club als einstiger Botschafter und durch persönliche Kontakte seit seiner Uni-Zeit in Arizona freundschaftlich verbunden.


US-Top-Golftrainer trauen Woods nichts mehr zu

Aussichtslos: Die besten Golflehrer Amerikas sehen keine Major-Zukunft für Tiger Woods. Laut einer Umfrage des „Golf Magazine“ unter den Top-Trainern des Magazin-Rankings glauben 57 Prozent nicht daran, dass der erneut am Rücken operierte Woods seinen 14 Majors überhaupt nur noch ein einziges anfügen wird. Lediglich zwei Prozent der befragten Coaches können sich vorstellen, dass der auf Weltranglistenplatz 362 abgerutschte Superstar den Rekord des „Goldenen Bären“ Jack Nicklaus von 18 Majors egalisieren kann. 28 Prozent trauen ihm wenigstens das 15. Major zu. Woods selbst bezeichnet das Knacken des Nicklaus-Rekords als sein großes Karriere-Ziel.

Knox ist 13. Debütsieger

Glückszahl: Russell Knox ist mit seinem HSBC-Champions-Erfolg der 13. Spieler, der in dieser Saison seinen ersten Sieg auf der European Tour holt. Dass dem Schotten dies auch noch bei der ersten Teilnahme an einem WGC-Turnier gelingt, ist ohnehin einmalig. 1999 gewann zwar schon Jeff Maggert sozusagen als Rookie das Cadillac Match Play, aber es war damals auch das erste WGC-Event überhaupt.

Muñoz und Recari auf Bali „gestrandet“

Flughafen dicht: Europas Solheim-Cupperin Azahara Muñoz und ihre Kollegin Beatriz Recari sind auf dem Weg zur Toto Japan Classic auf Bali „gestrandet“ und mussten das Turnier absagen. Die Spanierinnen hatten auf der indonesischen Insel den Lexus Cup gespielt und konnten nicht nach Japan weiterfliegen, weil der Flughafen von Bali wegen eines Vulkanausbruchs für drei Tage gesperrt war. Auch Jessica Korda und So Yeon Ryu waren – nebst Tausenden von Urlaubern – betroffen, aber standen nicht in Japan auf der Startliste.

Erster Ball vom Golf-„It-Girl“

Vollzugsmeldung: Dass Callaway und die San Diego Padres das Stadion des Baseball-Teams in einen Neun-Loch-Kurzplatz verwandelt haben, wurde an dieser Stelle schon berichtet. Bleibt nachzutragen, dass „The Links at Petco Park“ standesgemäß von Golf-„It-Girl“ Paige Spiranac eröffnet wurde.

Golfplatz für Rooney-Filius

Happy Birthday, das ist mal ein Geschenk! Zum sechsten Geburtstag seines Sohns Kai hat Englands Fußballstar Wayne Rooney seinem Filius gleich einen ganzen Golfplatz geschenkt. Na ja, ein künstliches Putting-Green mit fünf Löchern, wie Mutter Coleen per Twitter dokumentiert, aber immerhin samt kompletter Ausrüstung. Fußball ist halt auch im Haus Rooney nicht alles…

Sechsstellige Strafe für Trunkenheitsfahrt im Cart

Teure Spritztour: 2009 betrank sich Daniel Carpenter als Teilnehmer eines Golfturniers in Florida, stahl ein Cart, fuhr damit auf öffentlich Straßen, rammte eine rote Ampel, kollidierte mit einem Auto, prügelte sich mit der Polizei – und landete im Knast. Nun wurde er vom zuständigen Gericht der Region Miami-Dade außerdem zu 182.429 Dollar (knapp 170.000 Euro) Geldstrafe und Schadenersatz verurteilt.

Marco Rima macht Golf-Faxen

Verstehen Sie Spaß? Für die TV-Show mit Guido Cantz hat sich der Schweizer Comedian Marco Rima als „Golfer Kurt“ auf dem Golfplatz „Wilder Kaiser“ im österreichischen Ellmau eingeschlichen. Die Clubgolfer verstehen tatsächlich Spaß und ertragen Rimas Faxen mit viel Humor:

Michael F. Basche

Michael F. Basche - Freier Autor für Golf Post

Als Journalist, Golfbetriebsmanager und notorischer Zu-Kurz-Putter ist Michael F. Basche auf vielfache Weise dem Golf verfallen. Nach Jahren als Tageszeitungs-Sportredakteur und im PR- und Marketinggeschäft berät er heute u. a. Golfclubs in Fragen der Corporate Identity. Und widmet sich schreibend den vielfältigen Facetten des Großartigsten aller Spiele.
Sie finden mich auch auf: Google+

Alle Artikel von Michael F. Basche

Noch keine Kommentare

Geben Sie jetzt Ihre Meinung zu diesem Thema ab

Schlagwörter: , , , , , , , , ,

Aktuelle News