Aktuell. Unabhängig. Nah.
Adventskalender 2016 Türchen 10: Jahresvorrat Wilson Staff Golfbälle gewinnen! Mehr Informationen

KLM Open: Kieffer will in den Niederlanden nachlegen

10. Sep 2013
Auf dem Weg zum nächsten Loch beim Golfplatz des Kennemer Golf & Country Club in Zandvoort. (Foto: Getty Images)
Artikel teilen:

Am Donnerstag startet die European Tour in den Niederlanden. Die Pros gehen bei der KLM Open in Zandvoort an den Start.

Bereits zum 94. Mal findet die KLM Open nun schon statt. Der Austragungsort ist dabei aber nicht immer der gleiche: Gewann Martin Kaymer 2010 noch genau wie der aktuelle Titelverteidiger Peter Hanson auf dem Grün des Hilversumschen GC den Titel, so teet das aktuelle Teilnehmerfeld auf dem Platz des Kennemer Golf & Country Club in Zandvoort auf.

Heimvorteil für Joost Luiten

Bekanntester einheimischer Spieler ist Joost Luiten. Der aus Bleiswijk stammende Luiten erzielte 2007 sein bestes Ergebnis bei der KLM Open. Der damals noch 21-Jährige beendete das Turnier mit dem zweiten Platz, direkt hinter Ross Fisher. Der Niederländer verdiente in diesem Jahr 905.000 Euro Preisgeld und damit mehr als jeder andere Niederländer bisher in einer einzigen Saison. Bei der am 12. September startenden KLM Open startet Luiten als bestplatziertester Niederländer der European Tour und wird mit Sicherheit versuchen seinen Heimvorteil zu nutzen. Sein Ziel für dieses Jahr: Erstmalig seit zehn Jahren wieder als niederländischer Golfer den Titel holen. Er gilt als eines der meistversprechenden Talente in Europa.



KLM Open 2013

Bilder Hier geht's zur Fotostrecke

Deutsche Beteiligung in den Niederlanden

Sammelte Martin Kaymer im vergangenem Jahr bei der KLM Open noch fleißig Punkte für den Ryder Cup, so setzt der Mettmanner in diesem Jahr aus und bereitet sich auf die noch kommenden Events vor.  Natürlich werden es sich die Deutschen dennoch nicht nehmen auch in diesem Jahr im Nachbarland aufzuteen.

Auf den Platz des Kennemer Golf & Country Club gehen gleich vier Kandidaten an den Start: Maximilian Kieffer wird versuchen so weiterzumachen, wie es am Finaltag in Crans Montana losging: Mit einem Birdie, wie schon bereits am Vortag. Zwar konnte der Rookie seine Leistung nicht komplett halten und verpasste knapp die Top Ten, beendete das Turnier aber sichtlich zufrieden und zuversichtlich: „Ich bin mit dem 13. Platz sehr zufrieden. Habe mein Spiel erneut gut zusammengehalten und um jeden Schlag gekämpft“. Mit weiteren Top-15-Ergebnissen ist für Max Kieffer eventuell noch die Teilnahme beim Race-to-Dubai drin. Ebenfalls für Deutschland begeben sich Sven Strüver, Moritz Lampert und Kevin Berger aufs Grün. Allgemein wird das Event in den Niederlanden top-besetzt sein. Neben Sympathieträger Miguel Angel Jiménez werden auch Belgium-Bomber Nicolas Colsaerts und der Italiener Matteo Manaserro an den Start gehen.

Jannes Giessel

Jannes Giessel - Freier Autor für Golf Post

Beobachtete bisher beim Gassi gehen das Grün aus sicherer Entfernung. Seit Golf Post hat der Student der Sportwissenschaften mit dem Schwerpunkt Sportjournalismus das Grün lieben gelernt. Jetzt hat er Hundeleine gegen Golfschläger getauscht und begeistert sich nicht mehr fürs Bälle werfen, sondern Bälle schlagen - natürlich ohne Hund, der ihm den Ball holt.
Sie finden mich auch auf: Google+

Alle Artikel von Jannes Giessel

Noch keine Kommentare

Geben Sie jetzt Ihre Meinung zu diesem Thema ab

Schlagwörter: , ,

Aktuelle News