Aktuell. Unabhängig. Nah.
Adventskalender 2016 Türchen 4: Zwei Übernachtungen im Doppelzimmer inkl. Frühstück und 2 x Golfrunden auf Gut Kaden - Jetzt mitmachen! Mehr Informationen

Kia Classic: Beide Deutschen im Cut, Gal in Top-Ten-Nähe

26. Mrz 2016
Sandra Gal liegt nach dem zweiten Tag nur zwei Schläge von den Top Ten entfernt und schafft so problemlos den Cut. (Foto: Getty)
Artikel teilen:

Vor dem Wochenende liegt Jenny Shin an der Spitze, Sandra Gal mit zwei Schlägen Abstand zu den Top Ten.

Unter der von Sandra Gal so geliebten kalifornischen Sonne geht es bei der Kia Classic für die internationale Damengolf-Elite um die Vorbereitung auf das erste Major des Jahres, das mit der ANA Inspiration ebenfalls in Kalifornien bereits in der kommenden Woche ins Haus steht. Hervorragende Form demonstriert in Carlsbad gerade Jenny Shin, die mit zehn Schlägen unter Par derzeit das Feld anführt. Allerdings folgen ihr mit nur einem Schlag Abstand mit Lydia Ko und Brittany Lang zwei harte Konkurrentinnen auf dem geteilten zweiten Platz. Auch Sandra Gal gerät in die Reichweite einer Topplatzierung, während Caroline Masson sich weiter mit dem Mittelfeld begnügen muss.

Sandra Gal macht Plätze gut

Vom geteilten 26. Rang aus gestartet, arbeitete sich Sandra Gal in Runde zwei mit einer 70er Runde einige Plätze im Tableau nach oben. Für die gebürtige Deutsche mit Wahlheimat in den Vereinigten Staaten wäre womöglich noch mehr drin gewesen, aber ein einzelner Schlagverlust und ein besonders schmerzhaftes Doppelbogey an der 15 trübten die ansonsten fehlerfreie Runde. Mit drei Schlägen unter Par liegt die 30-Jährige auf dem geteilten 19. Platz, zwei Schläge von den Top Ten entfernt. An den kommenden beiden Tagen gilt es also, das Gaspedal durchzutreten, um den verpasst Cut aus der vergangenen Woche wettzumachen und der ANA Inspiration mit möglich viel Selbstbewusstsein entgegen zu treten.


Ihre Landsfrau Caroline Masson hingegen notierte ihre zweite 72 in Folge. Mit ihren beiden Parrunden überstand sie zwar den Cut ohne Probleme, schaffte es aber aus dem Mittelfeld nicht hinaus. Vor dem Moving Day liegt die Gladbeckerin auf dem geteilten 42. Rang.

Zwei Holes-in-One in Runde zwei

Auf eine ganz besondere Art löste indes die Amerikanerin Lizette Salas knapp ihr Ticket ins Wochenende: Ihr gelang an der 3 ein Ass. Aus über 84 Metern fand der Ball von ihrem Wedge aus spontan den Weg ins Loch und trotz der beiden darauffolgenden Bogeys, die am Ende dafür verantwortlich waren, dass sie trotzdem nur eine 74 auf der Scorekarte unterschrieb, sorgte das spektakuläre Kunststück doch dafür, dass sie mit ingesamt zwei Schlägen über Par auf dem geteilten 66. Platz haarscharf den Cut überstand.

Keine Sorgen um den Cut hätte sich hingegen LPGA-Tour-Rookie Rachel Rohanna machen müssen. Auch ohne das Hole-in-One wäre sie sicher im Wochenende gewesen. Das Ass allerdings, ebenfalls an der 3, trug bei ihr zu einer starken 66er Runde bei, mit der sie sich in die Top Ten auf den geteilten neunten Rang katapultierte.

Jacqueline Sauer

Jacqueline Sauer - Freie Autorin für Golf Post

Jacqueline mischt bei den redaktionsinterenen Tippspielen ganz vorne mit. Kein Wunder: Die großen und kleinen Namen des Golfs hat sie ständig im Auge, damit der nächste Tipp stets ein sicherer Treffer wird.

Alle Artikel von Jacqueline Sauer

Noch keine Kommentare

Geben Sie jetzt Ihre Meinung zu diesem Thema ab

Schlagwörter: , ,

Aktuelle News