Aktuell. Unabhängig. Nah.
Adventskalender 2016 Türchen 8: Heute ein Garmin GPS Golf-Band gewinnen Mehr Informationen

Kia Classic – Lydia Ko liebäugelt mit nächstem Titelgewinn

Autor:

27. Mrz 2016
Lydia Ko hat bei der Kia Classic den Sieg fest im Blick. (Foto: Getty)
Artikel teilen:

Lydia Ko ist bei der Kia Classic auf dem besten Wege, den elften Turniersieg ihrer noch jungen Karriere einzufahren. Sandra Gal ist wieder fit.

Zwei zweite Plätze und ein weiteres Top-Ten-Ergebnis in den letzten drei Turnieren: Lydia Ko zeigt sich auch in diesem Jahr stark wie immer, gewann jedoch bislang nicht. Dies könnte sich bei der Kia Classic ändern. Die Neuseeländerin liegt nach dem Moving Day bereits drei Schläge vor dem Verfolgertrio rund um Brittany Lang und ist mit diesem Ergebnis natürlich sehr zufrieden: „Du hast nicht oft die Möglichkeit, mit einigen Schlägen Vorsprung ins Finale zu gehen. Aber natürlich nehme ich das mit. Ich liege lieber einige Schläge vorne als einige Schläge zurück“, scherzte die Neuseeländerin.


Und dann gab es da noch Lee Minjee, die auf dem Par 4 16. Loch (251 Meter) ein Hole in One schlug. Das Albatross war zwar erst das zweite auf einem Par 4 Loch auf der LPGA Tour. Allerdings fielen diese zwei perfekten Shots beide 2016. Im Januar gelang Ha Na Jang Albatross Nummer Eins.

Sandra Gal wieder genesen

In der letzten Woche litt Sandra Gal noch an den Folgen einer Grippe und verpasste daher geschwächt den Cut des JTBC Founders Cup. Nun ist die 30-Jährige aber wieder gut drauf und entdeckte abseits des Platzes ganz neue Möglichkeiten der Schlägerverwendung.

When you are playing club-guitar, this dude is blowing smoke in your face and the disco lights are flashing at 10:30am. @lpga_tour

Posted by Sandra Gal on Mittwoch, 23. März 2016

Natürlich schwang die deutsche Proette aber auch auf dem Grün des Aviara Golf Club ihre Clubs. Vor allem die Eisen liefen bei Gal hervorragend. So traf sie an allen drei Tagen der Kia Classic nahezu jedes Green in Regulation. Dafür schwächelte die begeisterte Yoga-Sportlerin beim Putting und schaffte es daher nicht, ganz vorne mitzuhalten. Bei einem Gesamtscore von -4 liegt Sandra gal aktuell auf Position T25 und hat gute Chancen, auf einen Top 20 Rang. Für den Sieg – wie im Jahre 2011 – wird es jedoch vor allem aufgrund der Spielstärke von Lydia Ko höchstwahrscheinlich nicht reichen.

Caro Masson im Mittelfeld

Es so weit nach vorne zu schaffen wie Sandra Gal, wird für Caro Masson schwierig werden. Sie liegt bei einem Gesamtscore von -1 auf dem geteilten 40. Platz. Laut eigener Aussage stellt der Platz eine große Herausforderung für die gebürtige Gladbeckerin dar und so blieb die Deutsche nur am Moving day der Kia Classic unter Par.

Andererseits erlaubte sich Caro Masson auch keine Ausreißer nach unten und golfte solide um das Par herum. Sie muss am Finaltag in Kalifornien ähnlich wie Sandra Gal vornehmlich ihre Putting-Quote senken, um noch einige Plätze gutzumachen.

Zum Zwischenergebnis der Kia Classic

Mehr zum Thema LPGA Tour:

Carina Olszak

Carina Olszak - Freie Autorin bei Golf Post

Profigolf ist Carinas Spezialgebiet. Jede Woche verfolgt sie die Geschicke der Profis auf den internationalen Touren und hat besonders viel Spaß am Aufstieg der jungen Wilden. Ihr Wunschflightpartner für eine Golfrunde: Rory McIlroy.
Sie finden mich auch auf: Google+

Alle Artikel von Carina Olszak

Noch keine Kommentare

Geben Sie jetzt Ihre Meinung zu diesem Thema ab

Schlagwörter: , , ,

Aktuelle News