Aktuell. Unabhängig. Nah.
Adventskalender 2016 Türchen 7: Heute ein Tour Package Putter Fitting im nagelneuen Putter Performance Center von Caledonia gewinnen. Mehr Informationen

Deutscher Befreiungsschlag bei Byron Nelson Championship?

14. Mai 2013
Martin Kaymer geht bei der HP Byron Nelson Championship an den Start und will an seine gute Schlussrunde bei der PLAYERS Championship anknüpfen (Foto: Getty).
Artikel teilen:

Bei der HP Byron Nelson Championship sind mit Martin Kaymer und Marcel Siem die zwei deutschen Flagschiffe am Start.

Eine Woche nach der PLAYERS Championship geht es auf der PGA Tour mit der HP Byron Nelson Championship weiter. Obwohl sich einige Spieler eine Auszeit nehmen, gehen noch viele namhafte Profis an den Start. Die deutschen Hoffnungen tragen mit Martin Kaymer, Marcel Siem und eventuell gar Alex Cejka gleich drei Teilnehmer.

Martin Kaymer will an positive Schlussrunde anknüpfen

Für Martin Kaymer lief es in der Vorwoche beim inoffiziellen „fünften Major“ wechselhaft. Am Ende platzierte sich der Wahlamerikaner auf T43 – zwei schlechtere Runden (73 und 76) hatten sich mit zwei guten Tagen (69 und 69) abgewechselt. Auf dem TPC Four Seasons versucht der Mettmanner nun, an den positiven Abschluss bei der PLAYERS Championship anzuknüpfen.


Marcel Siem hatte bei seinem letzten Start auf der PGA Tour bei der Zurich Classic, noch geschwächt nach einem Magen-Darm-Infekt, den Cut verpasst. Nach drei Wochen ist er wieder vollständig genesen und geht den Start in Irving, Texas, optimistisch an. „Die Hin und Her Fliegerei ist schon ein Stress, aber meine Chance will ich nutzen“, schrieb Siem bei Facebook. Möglicher dritter deutscher Teilnehmer ist Alex Cejka, der als Alternative vorgesehen ist.

Tianlang Guan auf dem Weg zum nächsten Cut?

Zu den Favoriten auf dem TPC Four Seasons zählen Charl Schwartzel, Louis Oosthuizen oder Ryan Palmer. Der Südafrikaner Oosthuizen ist auf Position 7 in der Weltrangliste der bestplatzierteste Teilnehmer, sein Landsmann Schwartzel startet zum ersten Mal in Texas und Palmer reist mit der Empfehlung eines geteilten fünften Platzes bei der PLAYERS Championship an. Auf dem Par 70-Kurs verpasste er den Erfolg 2011 erst im Stechen gegen Keegan Bradley. Ebenfalls mit von der Partie ist Tianlang Guan, dessen Ziel mit Sicherheit der nächste Cut auf der Tour ist. Zuvor hatte sich der 14-Jährige sowohl beim Masters als auch bei der Zurich Classic für das Wochenende qualifiziert.


HP Byron Nelson Championship mit Martin Kaymer und Marcel Siem

Scott Verplank gibt Comeback

Scott Verplank, Sieger 2007, gibt nach einer einjährigen Pause wegen einer Handgelenksverletzung sein Comeback auf der PGA Tour. Der 48-Jährige hatte die HP Byron Nelson Championship im Vorjahr zum ersten Mal nach 19 Teilnahmen in Folge verpasst. In diesem Jahr wird der Sieger bei dem mit insgesamt 6,7 Millionen Dollar dotierten Turnier mit knapp 1,2 Millionen belohnt.

Aktueller Titelverteidiger ist Jason Dufner. Der Amerikaner gewann das Turnier im Vorjahr mit einem 7-Meter-Putt auf Loch 18, sucht aber 2013 noch seine Form. In diesem Jahre macht er bisher vor allem mit dem „Dufnering“ auf sich aufmerksam. Seine beste Platzierung war der zwölfte Platz bei der Accenture Match Play Championship.

Die TV-Zeiten.

Steffen Jüngst

Steffen Jüngst - Freier Autor für Golf Post

ist erst als Student an der Deutschen Sporthochschule Köln zum ersten Mal mit Golf in Kontakt gekommen. Vorher nur begeisterter Minigolfer, zieht es ihn jetzt auch auf die weitläufigen Grüns.
Sie finden mich auch auf: Google+

Alle Artikel von Steffen Jüngst

Noch keine Kommentare

Geben Sie jetzt Ihre Meinung zu diesem Thema ab

Schlagwörter: , , , , ,

Aktuelle News