Aktuell. Unabhängig. Nah.
Adventskalender 2016 Türchen 8: Heute ein Garmin GPS Golf-Band gewinnen Mehr Informationen

Sophia Popov: Aus dem Krankenhaus an die Spitze

Autor:

20. Mrz 2015
Sophia Popov hat sich mit einer starken Runde an die Spitze des JTBC Founders Cup gespielt. (Foto: Getty)
Artikel teilen:

Beim JTBC Founders Cup hat sich Sophia Popov an die Spitze gespielt. Ohne Training und nach einer Woche Krankenhaus!

Mit einer bogeyfreien 66er Runde hat sich Sophia Popov beim JTBC Founders Cup in Phoenix an die Spitze geschossen. Dabei hatte die 22-Jährige die vergangene Woche noch im Krankenhaus verbracht und nicht an die Turnierteilnahme gedacht.

Popov litt unter einer schweren Grippe und verbrachte bis letzten Sonntag sieben Tage in einem Krankenhaus in Florida. „Ich bin vor ungefähr zwei Wochen krank geworden“, erklärte Popov. „Am Anfang habe ich noch versucht, irgendwo zu spielen. Ich bin auf die Range gegangen und dann am ersten Loch dachte ich, ich falle tot um. Dann bin ich ins Krankenhaus.“ Nachdem es dort auch noch Probleme mit einem nicht wirkenden Antibiotikum gab, besserte sich ihr Zustand gegen Ende der Woche.


Bogeyfrei Back Nine ohne Training

Spätestens am Freitag bekam die Genesung einen unerwarteten Schub. Als letzte Teilnehmerin rutschte Popov ins Feld des JTBC Founders Cup. „Zuerst dachte ich, ich kann nicht spielen. Doch im Laufe des Tages wurde es besser“, erklärte Popov. „Nur der Arzt sagte, ‚Du gehst nirgendwo hin!‘. Dann habe ich bis Sonntag gewartet und entschieden, dass ich am Dienstag fliege.“ Viel Zeit zur Vorbereitung auf den JTBC Founders Cup blieb da natürlich nicht. „Am Dienstag habe ich neun Löcher gespielt. Am Mittwoch gar nicht.“

Dafür lief es am ersten Turniertag am Donnerstag umso besser. Fünf Birdies gelangen der in Massachusetts geborenen Proette auf den ersten neun Löchern. Die Back Nine, die sie zuvor noch gar nicht gespielt und nur besichtigt hatte, bestritt sie ebenfalls ohne Schlagverlust und erspielte sich einen Tagesscore von sechs unter auf dem Par-72-Kurs des Wildfire Golf Club. Zum guten Ergebnis trugen aber auch Par-rettende Aktionen, wie der Bunkerschlag am 14. Loch bei. Nach dem ersten Tag des JTBC Founders Cup liegt Popov auf dem geteilten ersten Platz. Schlaggleich mit ihr sind Tiffany Joh, Kim Kaufmann und Lydia Ko.

Auch Sandra Gal und Caroline Masson starten gut

Auch die weiteren deutschen Teilnehmerinnen, Caroline Masson und Sandra Gal, sind gut ins Turnier gestartet. Bei drei unter Par liegen beide auf dem geteilten 16. Rang. Und das nach nur sechs beziehungsweise sieben gespielten Löchern! Der JTBC Founders Cup, der mit 1,5 Millionen US-Dollar dotiert ist, startete wegen Regens mit zwei Stunden Verspätung und musste am Abend wegen Dunkelheit abgebrochen werden. Am Freitagmorgen setzten die Proetten ihre Runden fort.

Mehr zum Thema LPGA Tour:

Tobias Hennig

Tobias Hennig - Redakteur

Tobias kam im Sommer 2014, während seines Studiums der Germanistik und Politik, als Werkstudent zu Golf Post. Zunächst machte er sich nur die Theorie des Golfsports zu eigen, nun versucht der vielseitig sportbegeisterte Wahl-Kölner, zum teaminternen Handicap-Durchschnitt aufzuschließen. Seit April 2016 erheitern der Redakteur und seine Hündin Mali die Kollegen täglich.
Sie finden mich auch auf: Google+

Alle Artikel von Tobias Hennig

1 LESER-KOMMENTAR

Geben Sie jetzt Ihre Meinung zu diesem Thema ab
  1. …Chapeau, nach so einer schweren Grippe eine solche Runde zu spielen, zeigt Nervenstärke. Ich drücke Sophia Popov die Daumen, dass es weiterhin so gut für sie läuft.
    http://www.paeonia-golf.com

    Antworten

Schlagwörter: ,

Aktuelle News