Aktuell. Unabhängig. Nah.
Adventskalender 2016 Türchen 10: Jahresvorrat Wilson Staff Golfbälle gewinnen! Mehr Informationen

John Daly: Mickelson oder Woods 2016 als spielender Kapitän

17. Nov 2014
John Daly (m.) fordert Phil Mickelson oder Tiger Woods als spielenden Kapitän für das US-Ryder-Cup-Team 2016. (Foto: Getty)
Artikel teilen:

Umkehrschub bei Ian Poulter, Damen-Trio in Augusta, wilde Gans auf dem Fairway und Grüße von Miguel Ángel Jiménez. Die Back Nine.

Wozu eine Task Force in Sachen Ryder Cup gründen, wenn es doch John Daly gibt? „Die sollen einfach bloß den richtigen Kapitän wählen“, sagte der 48-Jährige während der Turkish Airlines Open und hat für Hazeltine auch schon passende Kandidaten. „Phil Mickelson sollte spielender Teamchef sein“, sagte „Big John“, der nie an einem Kontinentalwettbewerb teilnahm. „Wir hatten über die Jahre immer wieder spielende Kapitäne, warum also nicht auch 2016. Und Phil weiß alles über den Ryder Cup. Er oder Tiger Woods sollten der nächste Kapitän sein.“ Sowieso sei das Erfolgsrezept der Europäer „keine Raketenwissenschaft“, gab Daly zu Protokoll, „dafür braucht es keine Task Force!“ Na, dann wäre das ja geklärt.

Poulter stoppt Absturz in der Weltrangliste

Gesagt, getan: Ian Poulter hat seinen Absturz in der Weltrangliste gestoppt. „Ich bin total stinkig über den tiefen Fall auf Platz 44“, haderte der 38-jährige Engländer vor gut zwei Wochen noch mit einer schwachen und von Verletzungen geprägten Saison. Durch den zweiten Platz bei der Turkish Airlines Open wird Poulter im aktuellen OWGR wieder auf Rang 26 geführt, ist damit bis zum 31. Dezember garantiert in den Top 50 und sicherte so die Teilnahme am nächsten Masters und an den WGC-Events ab. Als neuer 35. der Welt ist auch Antalya-Sieger Brooks Koepka 2015 im Konzert der Großen dabei.


„Lefty“ coacht an Ex-Uni

Prominenter Hilfscoach: Phil Mickelson gehört seit neuestem als Assistent zum Trainerstab der Arizona State University, seiner Alma Mater, für die er zwischen 1988 und 1992 als Student etliche Golferfolge einspielte, und wo sein jüngerer Bruder Tim Cheftrainer ist. Eine der ersten Amtshandlungen war ein Anruf beim australischen Top-Talent Ryan Ruffels. „Lefty“ offerierte dem verblüfften 16-Jährigen, der zuerst an einen Scherz seiner Kumpels dachte, persönlich die Aufnahme ins Uni-Team.

Ryder Cup: Türkei bleibt im Rennen, Italien kommt dazu

Verwirrung: Erst hieß es, die Türkei habe ihr Interesse am Ryder Cup 2022 zurück gezogen und konzentriere sich auf 2026. Doch am Rande der  Turkish Airlines Open hat Akif Çagatay Kiliç, Minister für Jugend und Sport, klargestellt, dass sein Land im Rennen bleibe und den Bau eines neuen Platzes für 2022 plane. Während sich die Dänen aus dem Prozess verabschiedet haben, will jetzt auch Italien seine offizielle Bewerbung bis Mitte Februar 2015 einreichen.

IBM-Chefin als dritte Lady für Augusta National

Spät berufen: Weil die Chefs der Masters-Großsponsoren automatisch in den Augusta National Golf Club aufgenommen werden, war sie eigentlich das designierte erste weibliche Mitglied. Jetzt endlich darf auch IBM-CEO Virginia „Ginni“ Rometty als dritte Lady nach Ex-US-Außenministerin Condoleezza Rice und Finanzmaklerin Darla Moore das berühmte grüne Sakko des Nobelklubs in Georgia tragen. Rometty, die ein Handikap von 35,4 spielt, wurde schon auf Augustas Driving Range gesichtet.

Schon wieder Verfolgungsjagd Golfplatz

„Beliebtes“ Terrain: Zum gefühlten x-ten Mal waren im US-Fernsehen Bilder einer Verfolgungsjagd über einen Golfplatz zu sehen. Diesmal jagte die Polizei einen Verdächtigen im kalifornischen Corona, der über den örtlichen Eagle Glen Golf Club zu entkommen versuchte und dabei etlichen Golfern bedrohlich nahe kam. Das „Rennen“ endete in einem benachbarten Wohngebiet, bei einem Schusswechsel wurde der Fahrer des Minivans tödlich verletzt.

Bestball geht auch solo

Vierer ohne: Was macht man, wenn urplötzlich der Partner für ein Bestball-Turnier ausfällt und Ersatz nicht mehr nachnominiert werden darf? Genau, man spielt halt solo und zählt nur die eigene Kugel! Brent Grant (18) schoss im Honolulu Country Club eine Neun-unter-63 und qualifizierte damit sich und seinen etatmäßigen Partner Bill Walbert, der Mediziner ist und einen OP-Einsatz hatte, für die US-Fourball-Amateurmeisterschaft 2015.

Gänse-Attacke auf dem Golfplatz

Wildvogel: Vor Krokodilen wird auf Golfplätzen in entsprechender geographischer Lage schon mal gewarnt, auch Bären werden gelegentlich auf Grüns gesichtet. Aber wer rechnet schon mit einer wütenden Gans? Dieser Golfer offensichtlich nicht, die Attacke haut ihn im Wortsinn um:

Jiménez wünscht eine „schöne Woche!“

Salud: Zum Schluss prostet uns Miguel Ángel Jiménez mit erhobenem Glas und offenem Haar auf eine schöne Woche zu. Luke Donald hat das Foto vom Spanier während des gemeinsamen Flugs von Antalya zum Tour-Finale nach Dubai gemacht und mit der Notiz „Coco, der Clown, ist gerade aufgewacht“ veröffentlicht:

Mehr zum Thema Back Nine:

Michael F. Basche

Michael F. Basche - Freier Autor für Golf Post

Als Journalist, Golfbetriebsmanager und notorischer Zu-Kurz-Putter ist Michael F. Basche auf vielfache Weise dem Golf verfallen. Nach Jahren als Tageszeitungs-Sportredakteur und im PR- und Marketinggeschäft berät er heute u. a. Golfclubs in Fragen der Corporate Identity. Und widmet sich schreibend den vielfältigen Facetten des Großartigsten aller Spiele.
Sie finden mich auch auf: Google+

Alle Artikel von Michael F. Basche

Noch keine Kommentare

Geben Sie jetzt Ihre Meinung zu diesem Thema ab

Schlagwörter: , , , , , , , , ,

Aktuelle News