Aktuell. Unabhängig. Nah.
Adventskalender 2016 Türchen 6: Heute gibt es den Cobra King Ltd Black oder alternativ für die weiblichen Teilnehmer den Cobra King F7 Driver jeweils inklusive Cobra Connect. Mehr Informationen

Joburg Open: Max Kieffer mit Open-Chance, Coetsee führt

28. Feb 2015
Fokussiert: Mit einer Topplatzierung könnte für Max Kieffer auch eine Open-Qualifikation einhergehen. (Foto: Getty)
Artikel teilen:

Am Moving Day in Südafrika erspielt sich Maximilian Kieffer die Chance auf eine British-Open-Qualifikation. Wallie Coetsee führt.

Bei der Joburg Open bleibt Lokalmatador Wallie Coetsee in Führung. Der unscheinbare Südafrikaner, der in beiden European-Tour-Turnieren, die er zuvor in Angriff nahm, den Cut verpasst hatte, hielt sich mit einer 71er Runde mit insgesamt 14 Schlägen unter Par an der Spitze des Feldes. Hinter ihm folgen ganze vier siegeshungrige Konkurrenten auf dem geteilten zweiten Platz, die ein spannendes Finale versprechen. Vielversprechend zeigte sich heute auch die Leistung von Max Kieffer, der mit zehn Schlägen unter Par und einer Chance auf eine Topplatzierung inklusive eines British-Open-Startplatzes auf dem 15. Platz liegt. Für Bernd Ritthammer verlief der dritte Turniertag trotz seines gestern überstandenen Cuts eher mäßig – er muss sich vorerst mit dem geteilten 57. Rang begnügen.

Max Kieffer mit Chancen auf die British Open

Der Moving Day auf dem East Course gestaltete sich für Max Kieffer besonders vielversprechend. Der 24-Jährige notierte bei seiner Rückkehr ins Clubhaus eine 68er Runde und geht damit bei insgesamt zehn Schlägen unter Par als 15ter in die morgige Finalrunde, vier Schläge vom Führenden Wallie Coetsee entfernt. Damit hat der Düsseldorfer hervorragende Aussichten, sich bei seiner letzten Runde auf dem West-Kurs im südafrikanischen Johannesburg ins Feld der diesjährigen British Open zu spielen – drei Spieler in den Top Ten, die bis jetzt noch nicht für das Major qualifiziert sind, dürfen teilnehmen. Um es in das begehrteste Teilnehmerfeld auf europäischem Boden zu schaffen, muss der deutsche Youngster allerdings im Finale noch einige Plätze gutmachen – zwischen ihm und der Qualifikation stehen derzeit neun Konkurrenten, oder aber drei Schläge.


Bernd Ritthammer und der verflixte East Course

Die beiden scheinen keine Freunde zu werden: Während Bernd Ritthammers gestrige Runde auf dem West Course des Royal Johannisburg and Kensington Golf Club ihm eine erfolgreiche 66er Runde (-5) und damit den ersten überstandenen Cut des Jahres einbrachte, lief es für ihn auf dem East Course schon wieder nicht gut. Schon am Auftakttag hatte der gebürtige Nürnberger es hier nur auf eine Parrunde gebracht, heute blieb er mit 73 Schlägen einen Schlag über Par. Damit büßte er sieben Plätze ein und landete mit insgesamt vier Schlägen unter Par vorerst auf dem geteilten 57. Rang, aber auf Besserung am Finaltag bleibt zu hoffen – dann geht es für den 27-Jährigen ja wieder nach Osten.

Unverhofft kommt oft

Besonders überrascht gab sich heute Kristoffer Broberg. Der Schwede war offensichtlich zunächst kein Fan von seinem Putt am 12. Loch – bis der dann trotzdem rein ging:

Hier geht’s zum Leaderboard!

Mehr zum Thema European Tour:

Jacqueline Sauer

Jacqueline Sauer - Freie Autorin für Golf Post

Jacqueline mischt bei den redaktionsinterenen Tippspielen ganz vorne mit. Kein Wunder: Die großen und kleinen Namen des Golfs hat sie ständig im Auge, damit der nächste Tipp stets ein sicherer Treffer wird.

Alle Artikel von Jacqueline Sauer

Noch keine Kommentare

Geben Sie jetzt Ihre Meinung zu diesem Thema ab

Schlagwörter: , ,

Aktuelle News