Aktuell. Unabhängig. Nah.
Adventskalender 2016 Türchen 8: Heute ein Garmin GPS Golf-Band gewinnen Mehr Informationen

Jim Furyk ist neu im PGA 59er Club

16. Sep 2013
Jim Furyk ist erst der sechste im Club der 59er. (Foto: Getty)
Artikel teilen:

Am vergangenen Freitag gelang Jim Furyk eine 59er Runde bei der BMW Championship. Er ist erst der Sechste, dem das gelang!

Im Rahmen der PGA Tour gibt es einen besonders illustren Kreis an Golfern, die mit einer 59er Runde Geschichte geschrieben haben. Am Wochenende wurde der Club, der erst aus fünf Mitgliedern bestand, nun um einen weiteren Profi ergänzt. Jim Furyk schaffte fast einzigartiges; nur ein Bogey am fünften Loch verhinderte sogar eine 58er Runde, die es bisher auf der US Tour noch nicht gegeben hat.

Neu im Club der 59er: Jim Furyk

Bei der zweiten Runde der BMW Championship in Lake Forest zeigte der US-Amerikaner Golf par excellence. Auf dem Par-71-Kurs im Norden von Chicago stellte er seine Topform einmal mehr unter Beweis. Mit elf Birdies, einem Eagle und einem Bogey schrammte er nur knapp an einer magischen 58 vorbei und katapultierte sich von Platz 38 an die Spitze des Leaderboards. Ob der 43-Jährige auch das Turnier für sich entscheiden kann, wird sich erst Montagabend zeigen. Das Finale war wegen heftiger Regenfälle von Sonntag auf Montag verschoben worden. Im Interview nach der Runde erklärte Furyk glücklich: „Es war die beste Runde Golf, die ich in meinem Leben gespielt habe.“


Stuart Appleby und Paul Goydos im Jahr 2010

Nur wenige andere konnten bisher einen so niedrigen Score notieren. Zum Beispiel Stuart Appelby: Am letzten Tag der Greenbrier Classic 2010 in White Sulphur Springs, West Virginia, gelang dem Australier eine ganz eigene Fabelrunde. Neun Birdies und ein Eagle sicherten dem damals 39-Jährigen nicht nur die fantastische 59er Runde, sondern auch um einen Schlag den Sieg vor dem US-Amerikaner Jeff Overton. Nach seiner furiosen Runde wurde er ausgezeichnet mit dem Award zum Comeback Player des Jahres. In den folgenden Jahren konnte er bis heute kein Turnier mehr für sich entscheiden, ist aber nach wie vor weiter auf der PGA Tour unterwegs.

Ebenfalls mit einer 59 auf der Scorekarte konnte im selben Jahr der Kalifornier Paul Goydos von sich hören lassen. Auch wenn er am Ende die John Deere Classic nicht für sich entscheiden konnte, bleibt ihm der Eintrag in die Geschichtsbücher als erst vierter im Club der 59er – nach elf Jahren Pause. Goydos wurde im gleichen Jahr noch von Corey Pavin zum Vize-Präsidenten beim Ryder Cup gewählt, musste aber im Jahr 2012 seine Karriere wegen eines Knochensporns beenden.

Ein Eagle und elf Birdies, David Duval schreibt Geschichte

Dritter im Bunde war David Duval. Er trat am 24. Januar 1999 bei der Bob Hope Chrysler Classic an. In der Finalrunde konnte er sich mit 13 unter Par und einem Schlag Vorsprung auch den Sieg des Turniers sichern. Der Mann aus Florida spielte dafür elf Birdies und an seinem letzten Loch ein Eagle. Der spätere Majorgewinner von 2001 war der erste, dem die 59 in einer Finalrunde gelang. Wenige Monate später gewann er auch noch The Players Championship und die BellSouth Classic. In den Folgejahren konnte er neben der Open Championship auch die Buick Challenge für sich entscheiden.

Die ersten: Chip Beck und Al Geiberger

14 Jahre mussten die Golffans warten um den zweiten, Chip Beck, im Club begrüßen zu dürfen. 1992 brauchte er in der dritten Runde beim Sunrise Golf Club in Las Vegas ebenfalls nur 59 Schläge. Nach wie vor wird dieses Ergebnis diskutiert und als die schwächste Leistung im 59er Club angesehen, da der Kurs als zu leicht befunden wurde. Sein bestes Ergebnis nach dieser beeindruckenden Runde erreichte er ein Jahr später, als er die Masters auf dem zweiten Platz beenden konnte. Im Jahr 2007, unterwegs auf der Senior Tour, ließ er in Japan bei der Kinojyo Senior Open alle Konkurrenten hinter sich.

Allen Lee Geiberger eröffnete die Gruppe im Jahr 1977. Der PGA-Championship-Gewinner aus dem Jahr 1966 konnte in der zweiten Runde der Danny Thomas Memphis Classic zum ersten Mal in der Golfgeschichte eine 59 auf seiner Scorekarte verzeichnen. Das Kunststück gelang ihm mit elf Birdies und einem Eagle auf dem Par-72-Platz des Colonial Country Club. Den Sieg des Turniers ließ sich der US-Amerikaner im weiteren Verlauf auch nicht mehr nehmen. Gleich zwei Jahre später dominierte Mr. 59 auch die Colonial National Invitation in Texas. Auf der Senior Tour legte er noch einmal richtig nach und konnte zehn Turniere der Senior PGA Tour für sich entscheiden. Im Jahr 2008 gelang ihm sein bisher letzter Sieg, als er bei dem Turnier der Liberty Mutual Legends of Golf teilnahm.


PGA 59er Club

Bilder Hier geht's zur Fotostrecke

Golf Informationsdienst

Golf Informationsdienst - Der Golf Post News-Dienst

Aktuelle News und Beiträge aus erster Hand - Mit dem Golf Informationsdienst bietet Golf Post Neuigkeiten aus den Bereichen des Golfsports an.
Sie finden mich auch auf: Google+

Alle Artikel von Golf Informationsdienst

Noch keine Kommentare

Geben Sie jetzt Ihre Meinung zu diesem Thema ab

Schlagwörter: ,

Aktuelle News