Aktuell. Unabhängig. Nah.
Adventskalender 2016 Türchen 8: Heute ein Garmin GPS Golf-Band gewinnen Mehr Informationen

Jason Day: Acht Verwandte kamen beim Taifun Haiyan ums Leben

18. Nov 2013
Jason Day (26) erfuhr während der Proberunde für den World Cup of Golf vom Tod seiner Verwandten auf den Philippinen. (Foto: Getty)
Artikel teilen:

Stenson mit Ausnahme-Golf, BMW Open kommt nach Pulheim und ein Buch über McIlroy sorgt für Aufregung. Die Back Nine.

Hiobsbotschaft für Jason Day: Beim Taifun Haiyan auf den Philippinen sind in der Region Tacloban acht Verwandte des 26-Jährigen ums Leben gekommen. Day, dessen Mutter Dening vor 30 Jahren von den Philippinen nach Australien ausgewandert war und der diese Woche mit Adam Scott beim World Cup of Golf in Melbourne die Farben von ,Down Under‘ vertritt, verlor seine Großmutter, seinen Onkel und sechs Cousinen. Der in Fort Worth/Texas lebende Professional erfuhr am Rande des Australian Masters durch seine Schwester Yanna von dem Unglück. Jason Day hatte diesen Teil der Verwandtschaft allerdings nie kennen gelernt: „Am schlimmsten ist es für meine Mutter.“

Top-Statistiken für Stenson

Die Statistik zeigt, welches Ausnahme-Golf Henrik Stenson beim Triumph in Dubai gespielt hat. Der Schwede war vom Abschlag der Beste des Felds und traf 50 von 56 Fairways, dazu Nummer eins bei der „Greens in Regulation“ (68 von 72). Mit dieser Präzision platzierte er sich bei einem Schnitt von 3,65 Schlägen auch auf den Par-vier-Löchern ganz vorne. Kein Wunder, dass die Orlando-„Buddies“ als schärfste Race-to-Dubai-Verfolger des Schweden keine Chance hatten. Ian Poulter verlor eine Privatwette über 100 Dollar an Stenson, muss ihm überdies daheim ein Dinner in Graeme McDowells „Nona Blue“ ausgeben und dabei kellnern. Justin Rose wurde übrigens für seinen US-Open-Sieg zum Ehrenmitglied der European Tour mit lebenslangem Spielrecht ernannt.


BMW Open 2014 auf Gut Lärchenhof

Die European Tour hat den Kalender für die Ryder-Cup-Saison 2013/2014 veröffentlicht. Die neue Spielzeit umfasst 48 Turniere und beginnt am Wochenende mit der South African Open. Mit „Made in Denmark“ und dem Czech Masters kommen zwei neue Events hinzu. Das einzige Top-Turnier auf deutschem Boden, die BMW International Open, findet diesmal im Golf Club Gut Lärchenhof in Pulheim bei Köln (26. bis 29. Juni 2014) statt.

Jarrod Lyle mit Comeback nach Leukämie-Diagnose

Der Australier Jarrod Lyle hat ein vielbeachtetes und sehr emotionales Comeback gegeben: 20 Monate nach einer Knochenmark-Leukämie-Diagnose belegte der 32-Jährige beim Australien Masters 22 Schläge hinter Sieger Adam Scott den geteilten 57. Platz. „Mir wäre es auch egal gewesen, wenn ich den Cut um 20 Schläge verpasst hätte“, sagte Lyle unter Tränen. „Hauptsache, ich konnte wieder bei einem Turnier auf den Platz gehen.“ Die Krankheit war erstmals 1999 festgestellt worden, unbehandelt kann sie nach wenigen Wochen zum Tod führen.

Bubba Watson: 81 mit nur einem Schläger

Bubba Watson hat bei einer privaten Runde im Pelican Hill Golf Club/Kalifornien mit nur einem Schläger eine 81 gespielt. Der Masters-Champ von 2012 benutzte auf dem Par-72-Kurs ein 20-Grad-Hybrid und erzählte, dass er so ab und an seine „Shot-Making“-Fähigkeiten trainiere.

Ärger um „Rory‘s Club“

Rory McIlroy hat nun zugegeben, dass vor allem Ablenkungen von außen sich negativ auf sein Spiel ausgewirkt hätten. Die nächsten sind schon da: Es geht um ein Buch über den Werdegang des Golfstars im Holywood Golf Club: „Rory‘s Club“ wird von Nordirlands Tourismus-Verband promotet, McIlroy hatte sogar das Vorwort geliefert und seine Familie rund 180 Fotos aus Kinder- und Jugendjahren beigesteuert. Jetzt wurde die Genehmigung widerrufen. Als Grund nannte McIlroys Management unautorisiertes Bildmaterial, das Rory selbst für seine Autobiografie vorgesehen habe.

Weibliche Mitglieder für Royal Burgess?

Royal Burgess gilt als erste Golf-Society Schottlands und damit als ältester Golfclub der Welt: Der 1735 gegründete Herren-Zirkel will künftig weibliche Mitglieder aufnehmen. Allerdings müssen zwei Drittel der 800 „Club-Männer“ dem Vorschlag des Vorstands zustimmen.

OP mit 500 Stichen nach Krokodil-Attacke

Wieder hat ein Krokodil auf einem Golfplatz zugebissen: Doug Thomson (57) aus Toronto wurde auf dem Resort-Kurs des Iberostar-Hotels in Cancun/Mexiko angegriffen. Das Krokodil hatte sich in seinen Oberschenkel verbissen und zerrte ihn schon Richtung Wasser, als seine Spielpartner das Biest mit Schlägern attackierten und sogar mit dem Golf-Cart rammten. Thomson musste im Krankenhaus mit 500 Stichen genäht werden.

Dropshot mal anders

Und dann war da noch dieser unbekannte junge Golfer und seine eigenwillige Interpretation eines gedroppten Balls:

Michael F. Basche

Michael F. Basche - Freier Autor für Golf Post

Als Journalist, Golfbetriebsmanager und notorischer Zu-Kurz-Putter ist Michael F. Basche auf vielfache Weise dem Golf verfallen. Nach Jahren als Tageszeitungs-Sportredakteur und im PR- und Marketinggeschäft berät er heute u. a. Golfclubs in Fragen der Corporate Identity. Und widmet sich schreibend den vielfältigen Facetten des Großartigsten aller Spiele.
Sie finden mich auch auf: Google+

Alle Artikel von Michael F. Basche

Noch keine Kommentare

Geben Sie jetzt Ihre Meinung zu diesem Thema ab

Schlagwörter: , , , , , , , , ,

Aktuelle News