Aktuell. Unabhängig. Nah.
Adventskalender 2016 Türchen 5: Den perfekten Kaffee ab sofort auch zu Hause genießen mit der Qbo YOU-RISTA Kaffemaschine inkl. Milk Master - Jetzt mitmachen! Mehr Informationen

Jäger bringt alle zum Staunen, Langer mit erstaunlicher Runde

Autor:

20. Apr 2015
Bei der El Bosque Mexico Championship auf der Web.com Tour mischte Stephan Jäger ganz vorne mit. (Foto: Getty)
Artikel teilen:

Abseits von European und PGA Tour holten sich Bernhard Langer und Stephan Jäger die besten deutschen Scores des Wochenendes.

Nachdem es für die deutschen Teilnehmer auf der European und PGA Tour an vergangenem Wochenende nicht für Top-Platzierungen reichte – Marcel Siem, Moritz Lampert und Marcel Schneider verpassten gar den Cut – genügte für enttäuschte deutsche Golffans eigentlich ein schneller Blick auf das finale Leaderboard der Web.com und Champions Tour. In Mexiko bzw. Georgia profilierten sich Stephan Jäger und Bernhard Langer und fuhren hervorragende Ergebnisse ein.

Stephan Jäger – Sechsmal Cut, einmal Top Five

Bislang verlief die Web.com Tour nocht nicht wirklich erfolgreich für Tour-Rookie Stephan Jäger. Von der Panama Claro Championship am Anfang des Jahres bis hin zur Chitimacha Louisiana Open in der vorletzten Woche – stets verpasste der 25-Jährige, der an der University of Tennessee-Chattanooga studierte, den Cut.


Nun verblüffte Jäger, der sich über die letztjährige Q-School für die Web.com Tour qualifizierte, alle Golffans und holte sich bei der El Bosque Mexico Championship den T4. Platz. Dies gelang ihm durch 17 Birdies und zwei Eagles. Mit einem Bogey weniger – beispielsweise auf den letzten beiden Löchern der vierten Runde – hätte es sogar zu Platz T2 gereicht. Wir wollen es jedoch nicht überteiben: Die erste Top-Five-Platzierung für den deutschen Pro in diesem Jahr sowie ein Preisgeld von 30,800 US-Dollar ist ein großer Sprung nach vorne für Staphan Jäger.

Turniersieger wurde übrigens der US-Amerikaner Wes Roach, der mit einem Gesamtscore von -17 und vier Schlägen Vorsprung allen davoneilte.

Bernhard Langer nur von Regen ausgebremst

Auch auf Bernhard Langer war am Wochenende Verlass: die deutsche Golflegende spielte bei der Greater Gwinnett Championship in Duluth, Georgia, auf und beeindruckte hier am zweiten Turniertag mit einer rekordverdächtigen 64er Runde auf dem Par-72-Platz. Insgesamt lag Langer somit bei -11 und hätte am Finaltag den bei -12 führenden Olin Browne noch einholen können. Da der gesamte Wettbewerb jedoch von starken Regenfällen überschattet und der Finalsonntag dadurch abgesagt wurde, konnte Bernhard Langer seine Chance nicht mehr wahrnehmen. Trotzdem fährt der Deutsche ein Top-Ergebnis ein. Er wird Zweiter und gewinnt immerhin 158,400 US-Dollar.

Mehr zum Thema Champions Tour:

Carina Olszak

Carina Olszak - Freie Autorin bei Golf Post

Profigolf ist Carinas Spezialgebiet. Jede Woche verfolgt sie die Geschicke der Profis auf den internationalen Touren und hat besonders viel Spaß am Aufstieg der jungen Wilden. Ihr Wunschflightpartner für eine Golfrunde: Rory McIlroy.
Sie finden mich auch auf: Google+

Alle Artikel von Carina Olszak

Noch keine Kommentare

Geben Sie jetzt Ihre Meinung zu diesem Thema ab

Schlagwörter: , , ,

Aktuelle News