Aktuell. Unabhängig. Nah.
Adventskalender 2016 Türchen 4: Zwei Übernachtungen im Doppelzimmer inkl. Frühstück und 2 x Golfrunden auf Gut Kaden - Jetzt mitmachen! Mehr Informationen

Majorvorfreude beim ISPS Handa Ladies European Masters

01. Jul 2014
Caroline Masson macht einen Abstecher zur LET, um sich auf die Women's British Open vorzubereiten. (Foto: Getty)
Artikel teilen:

Caroline Masson führt das achtköpfige deutsche Aufgebot beim Ladies European Masters an, der Generalprobe zur British Women’s Open.

Die Ladies European Tour wird in dieser Woche ‚very british‘. Zum dritten Mal findet das ISPS Handa Ladies European Masters in Denham, Buckinghamshire statt. In drei Runden werden Spielerinnen der LET – aber auch der LPGA – versuchen, das Par-72 zu unterbieten. Dies sollte auch den acht deutschen Starterinnen, angeführt von der Vorjahresdritten Caroline Masson sowie Ann-Kathrin Lindner, gelingen.

Vorjahressieg blieb im Commonwealth

Im vergangenen Jahr konnte die Australierin Karrie Webb das Turnier, das vom Buckinghamshire Golf Club veranstaltet wird, für sich entscheiden. Sie überzeugte in der dritten Runde mit vier Birdies und zwei Eagles. Die Weltsportlerin des Jahres 2001 gewann damit am Ende knapp gegen die Südafrikanerin Ashleigh Simons sowie die Deutsche Caroline Masson.


Zur Zeit steht Karrie Webb auf dem siebten Rang des Rolex Rankings. Beim letzten Major – der US Women’s Open – konnte sie sich mit dem 30. Rang im Mittelfeld platzieren. Alles andere als mittelklassig schlug sich Webb hingegen bei der Women’s Australian Open und dem JTBC Founders Cup am Anfang der Saison, die sie jeweils gewann. Ab Donnerstag wird Karrie Webb dann versuchen, ihren Titel aus dem Vorjahr zu verteidigen.

Acht Deutsche beim Ladies European Masters

Dem Flaggschiff-Event der Ladies European Tour bleiben natürlich auch die deutschen Golferinnen nicht fern. Angeführt wird das achtköpfige Aufgebot von Caroline Masson, die normalerweise auf der LPGA spielt. Zur Zeit rangiert die gebürtige Gladbeckerin auf Platz 61 des Rolex Rankings. Ihre Saison verlief bislang recht wechselhaft. Bei der US Women’s Open belegte Masson den 28. Rang, bei der Generalprobe hatte es sogar zu einer Top Ten-Platzierung gereicht. Demgegenüber stehen allerdings auch einige verpasste Cut.

Masson startet Vorbereitung auf British Women’s Open

Damit dies bei der British Women’s Open nicht geschieht, änderte Masson ihre Turnierplanung, um sich beim Ladies European Masters schonmal an die britischen Gegebenheiten zu gewöhnen. Diese Strategie verfolgte die Golferin auch schon im letzten Jahr. Obwohl sie es beim Major nicht über den Cut hinaus schaffte, konnte Masson beim Ladies European Masters in Denham überzeugen und holte den 3. Platz. Eine spannende Angelegenheit also, wie die Turniere in Großbritannien 2014 für Caroline Masson ausgehen werden.

Ann-Kathrin Lindner mit Rückenwind nach England

Ebenfalls nicht fehlen darf natürlich Ann-Kathrin Lindner, die für den Golf Club St. Leon-Rot an den Start geht. Die Hannoveranerin, die zur Zeit auf Position 33 der LET-Rangliste steht, erreichte 2013 bei eins unter Par den 41. Platz. Nach einem etwas schwächeren Start ins Golfjahr 2014 kommt die Proette mittlerweile in Schwung. Bei der Allianz Ladies Slovak Open reichte es für Lindner vor Kurzem immerhin zu einem Platz unter den ersten Fünf.

Als weitere deutsche Akteurinnen werden neben Masson und Lindner auch Nina Holleder, Elisabeth Esterl, Steffi Kirchmayr, Isabell Gabsa, Karolin Lampert und Miriam Nagl beim Ladies European Masters an den Abschlag gehen.

Mehr zum Thema Ladies European Tour:

Noch keine Kommentare

Geben Sie jetzt Ihre Meinung zu diesem Thema ab

Schlagwörter: , ,

Aktuelle News