Aktuell. Unabhängig. Nah.
Adventskalender 2016 Türchen 4: Zwei Übernachtungen im Doppelzimmer inkl. Frühstück und 2 x Golfrunden auf Gut Kaden - Jetzt mitmachen! Mehr Informationen

Kieffer und Lampert im Cut, Wiesberger führt bei Irish Open

Autor:

29. Mai 2015
Bei der Irish Open wollen Maximilian Kieffer und Moritz Lampert auch am Wochenende zeigen was Sie können. (Foto: Getty)
Artikel teilen:

Nur Max Kieffer und Moritz Lampert erreichen aus deutscher Sicht das Wochenende der Irish Open. Wiesberger führt das Feld an.

Bernd Wiesberger hat einen guten Tag erwischt: Mit einer 67er Runde spielte der Österreicher eine der besten Runden der Vormittagssession und ist damit auch am Ende des Tages an der Spitze des Leaderboards. Die Führung teilt sich Wiesberger noch mit vier weiteren Spielern bei drei unter Par: Darunter Richie Ramsay, Rafa Cabrera-Bello, Chris Wood, Sören Kjeldsen und Tyrell Hatton, der sich mit seiner 66er Runde in die Geschichte der niedrigsten Scores des Royal County Down Golf Club einreiht. Max Kieffer hat seinen Glanztag vom Donnerstag nicht wiederholen (76 am Freitag), bleibt mit eins über Par dennoch in den Top 15.

Marcel Siem (+12), Martin Kaymer (+6) und Florian Fritsch (+10) haben allesamt bei der Irish Open den Cut verpasst. Gleiches Schicksal ereilte auch Golfgrößen wie Rory McIlroy (+9) oder Sergio Garcia (+12). Für Marcel Siem ist es der vierte verpasste Cut in Folge in dieser Saison.


Max Kieffer und Moritz Lampert im Cut

Maximilian Kieffer erwischte nach der 67er Runde insgesamt am Freitag keinen allzu guten Tag. Mit nur zwei Birdies und einigen Problemen zeigte der junge Deutsche Nerven. Er beendete die Runde bei fünf über Par, einem Score von +1 und liegt zurzeit unter den Top 15 und ist damit bester Deutscher.

Auch Moritz Lampert kann sich auf das Wochenende freuen, mit einer Even-Par-Runde am Freitag ist er der zweite Deutsche, der die deutschen Farben hochhalten kann. Grundlage für den Cut war das präzise Eisenspiel. Mit 12 von 18 getroffenen Grüns ist Lampert knapp über der Cutlinie.

Siem, Fritsch und Kaymer scheitern am Platz

Für Marcel Siem hat sich die Reise nach Nordirland nicht gelohnt, zumindest aus sportlicher Sicht. Nach zwei gespielten Runden liegt der Deutsche nur im hinteren Feld und muss schon früh die Koffer packen. Mit zwei 77er Runden endete das Abenteuer für ihn bei einem Endscore von +12.

Neben Marcel Siem scheitern auch der Münchner Florian Fritsch und der zweifache Major-Sieger und Hoffnungsträger Martin Kaymer. Florian Fritsch wurde förmlich vom Winde verweht. Nach einer guten Auftaktrunde am Donnerstag flogen ihm am Freitag sprichwörtlich die Bälle um die Ohren. Mit nur vier von 14 getroffenen Fairways kam er nicht über eine 80er Runde hinaus. Auch der Weltranglisten-16ten erwischte zwar eine bessere Runde als am Donnerstag doch die verhoffte Aufholjagd kam zu spät. Aktuell liegt der Mettmanner einen Schlag von der Cutline entfernt.

Gastgeber am Wochenende nur noch Zuschauer

So hatte sich Rory McIlroy seinen Auftritt bei seinem eigenen Turnier sicher nicht vorgestellt. Nach Runden von 80 und 71 Schlägen musste er die Hoffnung auf den Cut bereits früh in der ersten Runde begraben. Mit einem Endscore von neun über Par liegt er zurzeit auf T104. Grund für das frühe Aus war das Eisenspiel. Er traf in dieser Woche nur 22 der 36 Grüns. Auch auf den Grüns hatte der Weltranglistenerste kein Glück mit, 36 Putts in der zweiten Runde kann der Gastgeber am Wochenende nur noch Abseits des Platzes für Aufsehen sorgen.

Bernd Wiesberger zeigt, wie’s geht

Für Bernd Wiesberger startete der zweite Tag im Royal County Down Golf Club famos. Mit fünf unter Par auf den ersten Neun ließ er alle Probleme des gestrigen Tages vergessen und zeigte, wie der Platz gespielt werden muss. Nach der 72er Runde am Donnerstag legte er am Freitag eine 67er Runde nach und liegt in geteilter Führung mit dem Schotten Richie Ramsay, der ebenfalls eine Runde von vier unter Par auf den anspruchsvollen Platz zauberte.

Spektakel bei Shane Lowry

Shane Lowry sorgte für sehenswerte Szenen. In der zweiten Runde zerbrach er seinen Putter aus Wut. Seitdem puttete er mit dem Wedge und puttete sogar zum Birdie ein. Zurzeit liegt er bei vier über Par noch im Cut.

  • Hier geht es zum Leaderboard der Irish Open

Mehr zum Thema European Tour:

Julian Zeeb

Julian Zeeb - Freier Autor für Golf Post

Julian spielt seit 16 Jahren Golf. Sein aktuelles Handicap liegt bei 14,7. Auf dem Platz liebt er besonders die schwierigen Lagen, die komplexe Schläge erfordern. Neben den Trickschlägen ist der Putter sein stärkster, der ihm schon viele Schläge erspart hat.

Alle Artikel von Julian Zeeb

Noch keine Kommentare

Geben Sie jetzt Ihre Meinung zu diesem Thema ab

Schlagwörter: ,

Aktuelle News