Aktuell. Unabhängig. Nah.

Ian Poulter: Spontane Weltreise für den Ryder Cup 2016

21. Okt 2015
Ian Poulter droht die Tourkarte der European Tour zu verlieren und damit den Ryder Cup 2016 zu verpassen. (Foto: Getty)
Artikel teilen:

Ohne Tourkarte kein Ryder Cup, das ist die bittere Realität für Ian Poulter! Eine Reise zur Hong Kong Open soll den Briten nun retten.

Ian Poulter und der Ryder Cup… das hat bislang eigentlich immer sehr gut zusammengepasst. Fünfmal durfte der Brite bereits für Europa antreten, 2016 will er eigentlich das halbe Dutzend Teilnahmen voll machen. Wie schwierig das wird, erlebt er jedoch schon jetzt, fast ein Jahr vor dem Turnier in den USA. Ian Poulter droht seine European-Tour-Karte für die kommende Saison zu verlieren, womit er keinerlei Chance auf eine Ryder-Cup-Teilnahme mehr hätte.

Zu wenig gespielte Turniere = Verlust der Tourkarte

Der 39-Jährige ist unlängst aus den Top-50 der Weltrangliste rausgefallen. Die Konsequenz dessen ist, dass er nicht mehr automatisch für die im Rahmen der Finalserie der European Tour stattfindende WGC – HSBC Champions in Shanghai qualifiziert wäre. Insgesamt neun Turniere hat Ian Poulter in der bisherigen Saison gespielt, 13 müssen es am Ende jedoch sein, damit er seine Tourkarte behalten darf – eine Grundvoraussetzung für die Berufung ins europäische Ryder Cup Team.

Als aktuell 50. im Race to Dubai und mit seiner verschlechterten Position in der Weltrangliste ist allerdings nicht gesichert, dass der Engländer tatsächlich in die Teilnehmerfelder alle vier Turniere im Endspurt des Race to Dubai kommt.

Ein Amerikaner macht den Weg für Ian Poulter frei

Aus diesem Grund hat Ian Poulter nun eine halbe Weltreise auf sich genommen, um kurzfristig bei der UBS Hong Kong Open abzuschlagen. Sein Dank geht dabei ausgerechnet an einen US-Amerikaner. Der frühere PGA Champion Rich Beem hat nach Informationen von „The Telegraph“ seine Turniereinladung zurückgegeben, damit Poulter noch ins Feld kommen konnte. Wenig verwunderlich, dass dieser seinen Gönner direkt zu einem Abendessen einlud.

Eine 19-Stunden-Reise stand Ian Poulter daraufhin bevor. Von Florida ging es via New York nach Hong Kong, einen Ort, an den er durchaus gute Erinnerungen hat, immerhin gewann Poulter hier 2010. Trotzdem drohte seine Reise im letzten Moment noch zu scheitern. Sein Reisepass war zur Visumsbeschaffung bei einer Botschaft, kam jedoch unmittelbar vor Abflug gen Asien an.

Durch seine knappe Anreise wird Ian Poulter am Donnerstag zur ersten Runde der UBS Hong Kong Open abschlagen, ohne vorher eine Proberunde gespielt zu haben. Was tut man nicht alles, für die vielleicht letzte Chance, 2016 doch im Ryder Cup spielen zu dürfen.

Aktuelle Artikel
Deal der Woche
Reisedeal
Gut Kaden: Frisches Grün - frischer Preis

März 2017

ab 140€

Unser Partner:
Gut Kaden bei Hamburg

Robin Bulitz

Robin Bulitz - Redakteur bei Golf Post

Robin ist im Alter von 22 Jahren aktiv zum Golfsport gekommen und seitdem Feuer und Flamme. Durch seine sportlichen Erfahrungen im Handball und Tennis konnte er sich schnell mit der kleinen, weißen Kugel arrangieren und kratzt inzwischen am Single-Handicap. Ab Februar 2016 zunächst als Werkstudent, mischt Robin seit August im Tagesgeschäft mit und testet besonders das umfangreiche Equipment auf Herz und Nieren.

Alle Artikel von Robin Bulitz