Aktuell. Unabhängig. Nah.
Adventskalender 2016 Türchen 4: Zwei Übernachtungen im Doppelzimmer inkl. Frühstück und 2 x Golfrunden auf Gut Kaden - Jetzt mitmachen! Mehr Informationen

Ian Poulter mit dem Wedge auf dem Grün

Autor:

09. Aug 2014
Ein bisschen schämen ist nach der Aktion schon fast gutes Benehmen, Mr. Poulter. (Foto: Getty)
Artikel teilen:

Was passieren kann, wenn man ein Wedge auf dem Grün benutzt, zeigt Ian Poulter bei der PGA Championship.

Für Ian Poulter stellte sich die Situation an der neunten Bahn wohl anders dar, als es der konventionelle Weg gewesen wäre. In Runde zwei der PGA Championship im Valhalla Golf Club kam dem Engländer sein dritter Schlag anscheinend unputtbar vor. Die logische Konsequenz: Der Profi von Welt puttet nicht, sondern chippt.

Chippen oder putten? Ein Wedge geht immer!

Ob der Ball dabei schon auf dem Grün liegt oder nicht, ist erstmal sekundär. Was sein Caddie von dieser brillianten Idee gehalten hat? Wir wissen es nicht, allerdings wird sich „Poults“ ein ähnliches Manöver beim nächsten Mal wohl eher sparen. Denn wer das Grün vom Grün aus verfehlt, und das noch bei einem Major, dem darf das ruhig ein bisschen peinlich sein.


Ian Poulter mit einem Geniestreich – oder auch nicht

Oliver Felden

Oliver Felden - Freier Autor für Golf Post

Während seines Studiums der Sportwissenschaft und Germanistik kam er über das Crossgolfen auf die gemähten Wiesen der Republik. Seine Waffen sind die kurzen Eisen, doch der Putter bringt ihn noch viel zu oft auf den Boden der Tatsachen zurück. Seine Abschlussarbeit hatte den Titel: "Golf in der Schule - Bildungspotenziale und Grenzen".
Sie finden mich auch auf: Google+

Alle Artikel von Oliver Felden

Noch keine Kommentare

Geben Sie jetzt Ihre Meinung zu diesem Thema ab

Schlagwörter: ,

Aktuelle News