Aktuell. Unabhängig. Nah.

Internationale Deutsche Meisterschaft lockt Elite der Golferinnen nach Mülheim

13 Nationen treffen sich bei der Internationalen Deutschen Meisterschaft im GC Mülheim an der Ruhr vom 14. bis zum 17. Juni.

Das Grün der ersten Spielbahn des GC Mülheim an der Ruhr. (Foto: DGV/stebl)
Das Grün der ersten Spielbahn des GC Mülheim an der Ruhr. (Foto: DGV/stebl)

Der GC Mülheim an der Ruhr ist zum vierten Mal in Folge Ausrichter der Internationalen Amateurmeisterschaft (IAM) der Damen. Vom 14. bis zum 17. Juni spielen 120 Golferinnen aus 13 Nationen auf der Anlage in Selbeck, Mülheims südlichstem Stadtteil, um den Titel der Internationalen Deutschen Amateurmeisterin.

„Ein fester Bestandteil im Kalender von Europas Topspielerinnen zu bleiben, das ist der Anspruch des DGV an dieses Event. Dazu trägt insbesondere die ausgewählte Golfanlage bei. Und hier sind wir glücklich, dass der hochsportive GC Mülheim an der Ruhr mit seinem bekannt hohen Qualitätsstandard wieder Gastgeber sein wird. Die Spielerinnen werden es mit ihren Leistungen danken“, sagt Marcus Neumann, Vorstand Sport des Deutschen Golf Verbandes, über die Meisterschaft, die seit 1927 durchgeführt wird.

Insgesamt starten 76 Spielerinnen mit einem Plushandicap. Angeführt wir das Feld von Fiona Liddell vom GC Schloss Vornholz, die mit +5,0 die beste Vorgabe hat. Leonie Harm (GC St. Leon-Rot, +4,6), Sophie Hausmann (GC Hubbelrath, +3,9), Esther Henseleit (Hamburger GC, +3,8), Polly Mack (Berliner GC Stolper Heide, +3,7), Sophia Zeeb (Stuttgarter GC Solitude, +3,6) aus dem National Team Germany stehen ebenso unter den besten zehn Spielerinnen wie Anni Eisenhut (Münchener GC, +3,3) vom Junior Team Germany. Die amtierende Deutsche Lochspielmeisterin Paula Kirner (Kiawah GC Riedstadt, +3,1), die im vergangenen Jahr auf Platz vier landete, ist ebenfalls in Mülheim dabei. Vorjahressiegerin Marie Coors vom Frankfurter GC wird in diesem Jahr nicht abschlagen. Mit den wohl besten Platzkenntnissen geht die Spielerin des gastgebenden GC Mülheim an der Ruhr, Anna Bautista (+2,4) an den Start.

Gespielt werden vier Zählspielrunden über jeweils 18 Löcher. Nach drei Runden qualifizieren sich die besten 60 Spielerinnen und Schlaggleiche für die Finalrunde am Sonntag. Neben der IAM-Einzelwertung wird auch eine Nationenwertung ausgespielt. Die Mannschaften bestehen aus höchstens drei Spielerinnen eines Landes. Gewertet werden die zwei besten Ergebnisse jeder Mannschaft aus den ersten drei Runden. Die Siegerinnen gewinnen den Titel „Preis der Bundesrepublik Deutschland für Damen“.



Der weitläufige und von langen Wasserläufen sowie zahlreichen Teichen umgebene Par-72-Kurs des GC Mülheim an der Ruhr ist harmonisch in die leicht ondulierte Landschaft des Landschaftsschutzgebietes Selbeck eingebettet. Zuschauer sind an allen Wettkampftagen herzlich willkommen. Der Eintritt ist frei.

(Text: DGV)

Mit Turkish Airlines in der Business Class nach Dubai

Zusammen mit unserem Partner Turkish Airlines verlosen wir einen unvergesslichen Trip für zwei Personen in der Business Class nach Dubai.

Noch keine Kommentare Geben Sie jetzt Ihre Meinung zu diesem Thema ab