Aktuell. Unabhängig. Nah.
Adventskalender 2016 Türchen 3: Big Max Autofold FF Trolley inkl. Aqua V1 Cartbag gewinnen - jetzt mitmachen! Mehr Informationen

Hyundai Tournament of Champions – Zähes Ringen um die Spitze

Autor:

11. Jan 2015
Wer steht am Ende an der Spitze? Zehn Spieler liegen innerhalb von zwei Schlägen, Spannung garantiert! (Foto: Getty)
Artikel teilen:

Zach Johnson, Jimmy Walker, Russell Henley und Sang-Moon Bae teilen nach zwei Runden die Führung. 

Nach der zweiten Runde des Hyundai Tournament of Champions liegt Vorjahressieger Zach Johnson vorn. Beim Einladungsturnier der PGA-Tour-Turniersieger des Vorjahres gelang ihm am zweiten Wettkampftag eine 67er Runde. Allerdings wird ihm diese Ehre nicht alleine zu Teil. Teilen muss sich Johnson die Fürung  mit Jimmy Walker, Sang-Moon Bae und Russell Henley. Es verspricht ein spannender Kampf und den ersten Sieg 2015 zu werden,  der mit über 1,1 Millionen US-Dollar dotiert ist. Die vierfache Führung liegt nach dem zweiten Tag bei einem Score von -11, bis -9 sind insgesamt zehn Spieler „in the mix“. Und da war da noch Charlie Hoffmann, der eigentlich schon einen neuen Hyundai in der Tasche hatte – oder doch nicht?

Zach Johnson der Dauerbrenner

Weder Titelverteidiger Zach Johnson noch die anderen 33 Spieler brauchten heute um den Cut bangen. Aufgrund der geringen Teilnehmerzahl spielen alle Golfprofis 72 Löcher, keiner scheidet früher aus. Doch wer beim Hyundai Tournament of Champions gewinnen will, brauchte zuletzt mindestens drei Teilnahmen. So auch Vorjahressieger Johnson, der erst beim siebenten Mal erfolgreich war. Die zweite Runde beendete er nach starken 67 Schlägen in der geteilten Führungsposition, nur ein Bogey trübte seinen fantastischen Tag.

Patrick Reed – Zu jung für den Sieg?

Für Patrick Reed ist es erst der zweite Start auf Hawaii. Ist es also zu früh für einen Sieg des 24-Jährigen? 2014 schloss er das Hyundai Tournament of Champions im Mittelfeld auf Rang 16 ab. Nun liegt Reed auf T5. Die zweite Runde schloss er mit 69 Schlägen und einem Gesamtscore von -10 ab und findet sich damit mitten im Rennen um den Titel wieder. Reed bestach an den ersten zwei Tagen vor allem durch seine Konstanz, nur zwei Bogeys spielte er bisher auf den 36 gespielten Löchern.

Bubba Watson kommt der Kurs entgegen

Bubba Watson hat die für einen Sieg beim Hyundai Tournament of Champions nötigen drei Teilnahmen bereits hinter sich. Zum vierten Mal nimmt der Longhitter im Kapalua Resort teil. Sein bestes Ergebnis bisher war der vierte Rang im Jahr 2013. Dabei sollte ihm der Par-73-Kurs eigentlich entgegenkommen. Sechs der neun längsten Drives der vergangenen PGA-Tour-Saison wurden hier geschlagen.

Doch so richtig ist der „Lefty“ mit dem mächtigen Hieb vom Tee noch nicht warm geworden. Nur knapp über 63 Prozent getroffene Fairways sind zwar für Bubba Watson nichts außergewöhnliches, im Kapalua Resort aber zu wenig: Die breiten Wiesen musst du treffen, um dir Chancen auf dem Grün geben zu können. Watson liegt aktuell bei -7 auf Position T12.

Das Zwischenergebnis des Hyundai Tournament of Champions

Pos Spieler Runde 2 Gesamt
T1 Zach Johnson -6 -11
T1 Jimmy Walker -5 -11
T1 Russell Henley -3 -11
T1 Sang-Moon Bae -4 -11
T5 Hideki Matsuyama -7 -10
T1 Zach Johnson -6 -11
T5 Patrick Reed -4 -10
T12 Bubba Watson -4 -7

Stand vom 2015-01-11 01:17:05

Tobias Hennig

Tobias Hennig - Redakteur

Tobias kam im Sommer 2014, während seines Studiums der Germanistik und Politik, als Werkstudent zu Golf Post. Zunächst machte er sich nur die Theorie des Golfsports zu eigen, nun versucht der vielseitig sportbegeisterte Wahl-Kölner, zum teaminternen Handicap-Durchschnitt aufzuschließen. Seit April 2016 erheitern der Redakteur und seine Hündin Mali die Kollegen täglich.
Sie finden mich auch auf: Google+

Alle Artikel von Tobias Hennig

Noch keine Kommentare

Geben Sie jetzt Ihre Meinung zu diesem Thema ab

Schlagwörter:

Aktuelle News