Aktuell. Unabhängig. Nah.
Adventskalender 2016 Türchen 7: Heute ein Tour Package Putter Fitting im nagelneuen Putter Performance Center von Caledonia gewinnen. Mehr Informationen

Zach Johnson führt beim Tournament of Champions

05. Jan 2014
Zach Johnson führt nach Tag zwei des Hyundai Tournament of Champions das Feld an. (Foto: Getty)
Artikel teilen:

Das Feld hat sich entzerrt nach Runde zwei des Hyundai Tournament of Champions. Zach Johnson sicherte sich die Führung.

Nach der gestrigen Auftaktrunde des Hyundai Tournament of Champions war der erste Platz noch breit besetzt. Kein Wunder, denn das Feld ist hochkarätig, es besteht allein aus Vorjahressiegern auf der PGA Tour. Trotzdem fand das Drängen auf der Führungsposition nach dem zweiten Spieltag ein Ende: Nun hat Zach Johnson die alleinige Führung inne. Mit 13 Schlägen unter Par hat er drei Schläge Abstand zu dem zweitplatzierten Trio, bestehend aus Dustin Johnson, Matt Kuchar und Jordan Spieth.

Zach Johnson holt sich mit 66er Runde die Führung

BMW-Championship-Sieger Zach Johnson steigerte sich noch gegenüber seiner 67er Runde (-6) am Vortag und legte in der zweiten Runde des Turniers gleich mit 66 Schlägen (-7) nach. Mit insgesamt 13 Schlägen unter Par hat er so die Nase vorn und gewann sogar einigen Abstand zu seinen nächsten Verfolgern. Im Vorjahr war seine Saison zum Ende stetig besser geworden, bis er schließlich eines der FedEx-Cup-Playoffs für sich entscheiden und sich damit für das Event in Hawaii qualifizieren konnte. Nach seiner Runde sagte er: „Je länger ich über diese Anlage gehe, desto wohler fühle ich mich.“


Starke Konkurrenz wartet auf ihre Chance am Moving Day

In Lauerstellung hinter dem Führenden wird unter anderem Titelverteidiger Dustin Johnson in den morgigen Moving Day gehen. Der Amerikaner gewann das Tournament of Champions hier auf Maui 2013 mit vier Schlägen Vorsprung vor dem zweitplatzierten Steve Stricker und wird auch in diesem Jahr wieder als Favorit gehandelt. Nach dem ersten Tag lag er noch auf dem geteilten elften Platz, aber eine gekonnte 66 (-7) katapultierte ihn auf den geteilten zweiten Rang.

Ebenfalls auf den Fersen ist dem Erstplatzierten der 20-jährige Shooting-Star Jordan Spieth, der während der vorigen Saison ungeahnte Erfolge feierte und daraufhin auf der amerikanischen Tour zum Rookie des Jahres gekürt wurde. Er konnte am Ende der Runde eine solide 70 (-3) auf seiner Scorekarte unterschreiben und hielt sich so in der Verfolger-Position. Der Dritte im Bunde der Zweitplatzierten ist Matt Kuchar, der im letzten Jahr keinen einzigen Cut verpasst und unter anderem eine der World Golf Championships für sich entscheiden konnte. Er kehrte mit einer notierten 68 (-5) ins Clubhaus zurück.

Das Tournament of Champions: Ein außergewöhnliches Turnier

Das Feld des Hyundai Tournament of Champions ist insgesamt 30 Spieler stark, als Preisgeld sind 5,7 Millionen US-Dollar ausgesetzt. Einige der ganz großen Namen fehlen diesmal bei der Hyundai Tournament of Champions, viele der Spieler pausieren. Aus der Spitze der Weltrangliste nimmt lediglich Adam Scott teil, der im Ranking momentan den zweiten Platz besetzt. Der Wettkampf auf dem Par-73-Course beginnt seit 2012 immer an einem Freitag und endet an einem Montag, wirkt also im Vergleich zu den meisten anderen Turnieren der Tour um einen Tag nach hinten verschoben, ohne jedoch dadurch verkürzt zu werden.

Leaderboard

Hier findest Du das aktuelle Leaderboard.

Jacqueline Sauer

Jacqueline Sauer - Freie Autorin für Golf Post

Jacqueline mischt bei den redaktionsinterenen Tippspielen ganz vorne mit. Kein Wunder: Die großen und kleinen Namen des Golfs hat sie ständig im Auge, damit der nächste Tipp stets ein sicherer Treffer wird.

Alle Artikel von Jacqueline Sauer

Noch keine Kommentare

Geben Sie jetzt Ihre Meinung zu diesem Thema ab

Schlagwörter: ,

Aktuelle News