Aktuell. Unabhängig. Nah.
Adventskalender 2016 Türchen 9: Drei Schlägerhauben-Sets für drei Gewinner - 100% handmade, 100% individuell, stylisch und funktional! Mehr Informationen

Zach Johnson gewinnt Hyundai Tournament of Champions

07. Jan 2014
Erster! Zach Johnson holt sich den ersten Titel auf der PGA-Tour im Jahre 2014 mit dem Sieg bei der Hyundai Tournament of Champions. (Foto: Getty Images)
Artikel teilen:

Der erste Sieger des Jahres steht fest: Zach Johnson gewinnt das Hyundai Tournament of Champions auf Hawaii vor Jordan Spieth.

Aloha! Der erste Turniersieger des Jahres heißt: Zach Johnson. Der Amerikaner gewinnt das Hyundai Tournament of Champions auf der hawaiianischen Insel Maui vor seinem Landsmann Jordan Spieth. Teilnahmeberechtigt waren ausschliesslich die 30 Sieger von PGA-Events aus dem Vorjahr. Auf dem Par-73 Plantation-Course vom Kapalua-Resort kam Zach Johnson über die vier Turniertage am besten zurecht. Er notierte abschließend noch einmal eine starke 66er-Runde für das Turnier. Neben dem hübschen Sümmchen von 1,14 Millionen Dollar streifte Zach Johnson zudem das typische Hawaii-Kettchen über.

Zach Johnson über vier Tage am konstantesten

Zach Johnson spielte bei dem Turnier auf Hawaii starkes Golf. Seinen kleinen Ausrutscher vom Vortag und die damit verbundene 74er-Runde glich der Amerikaner am Finaltag mehr als aus. Mit insgesamt sechs Birdies spielte sich der 37-Jährige an die Spitze des Leaderboards und konnte am Ende ausgiebig mit seiner Familie seinen Sieg bei dem Hyundai Tournament of Champions feiern. Auf dem zweiten Platz landete Jordan Spieth, der abschließend mit einer 69er-Runde ins Clubhaus zurückkehrte. Die Ränge drei bis fünf belegen Kevin Streelman, Webb Simpson und Jason Dufner.


Jason Dufner landet am Ende auf Platz fünf

Nach seinem Major-Sieg im Jahr 2013 wurde besonders der Start ins neue Jahr von Jason Dufner mit Spannung erwartet. Nach einem kurzen Rückschlag durch ein Bogey auf der Vier legte Duffy Dufner den Turbo ein: Mit einem tollem Putt zum Eagle an der Fünf startete der US-Amerikaner durch. Es folgten vier weitere Birdies auf den Bahnen sieben, neun, zehn und 13. Das Doppel-Bogey auf der 17 warf Dufner wieder um zwei Schläge zurück. Er belegte schlussendlich den fünften Platz mit einer 69er-Runde, wie schon am Vortag. Weltranglisten Nummer zwei Adam Scott musste sich am Ende mit dem geteilten sechsten Platz zufrieden geben und Brandt Snedeker landete auf T11.

Tiger und Stenson pausieren

Insgesamt waren 30 Spieler angetreten, um die begehrte Trophäe zu erhalten. Immerhin geht es für die teilnehmenden Profis um ein Preisgeld von 5,7 Millionen US-Dollar. Einige der ganz großen Namen fehlen diesmal bei der Hyundai Tournament of Champions, da viele Führenden in der Weltrangliste wie Tiger Woods und Henrik Stenson pausieren. Martin Kaymer tritt gar erst Ende Januar bei der Phoenix Waste Management auf der PGA Tour an. Für das nächste Event müssen die Pros nicht weit reisen. Ebenfalls auf Hawaii, auf der Hauptinsel nahe Honolulu spielen sie nächste Woche auf dem Waialae CC die Sony Open aus.

Fotostrecke zum Turnier

Der Plantation-Course auf dem Kapalua Resort gehört zu den schönsten Golf-Plätzen der Welt. Hier die schönsten Schnappschüsse des Turniers.


Hyundai Tournament of Champions 2014

Das Endergebnis in Zahlen

Pos Spieler Runde 4 Gesamt
1 Zach Johnson -7 -19
2 Jordan Spieth -4 -18
T3 Kevin Streelman -6 -17
T3 Webb Simpson -3 -17
5 Jason Dufner -4 -15
T6 Dustin Johnson 0 -14

Hier geht es zum kompletten Leaderboard.

 

Malte van Oven

Malte van Oven - Freier Autor für Golf Post

ist Diplom-Sportwissenschaftler, Journalist, Holland-Experte und begeisterter Golfer. Im Team ist er der Trainingsweltmeister und träumt noch heimlich von der Senior Tour.
Sie finden mich auch auf: Google+

Alle Artikel von Malte van Oven

Noch keine Kommentare

Geben Sie jetzt Ihre Meinung zu diesem Thema ab

Schlagwörter: , ,

Aktuelle News