Aktuell. Unabhängig. Nah.
Adventskalender 2016 Türchen 5: Den perfekten Kaffee ab sofort auch zu Hause genießen mit der Qbo YOU-RISTA Kaffemaschine inkl. Milk Master - Jetzt mitmachen! Mehr Informationen

HSBC Women’s Champions – Show der großen Namen

Autor:

08. Mrz 2015
Die Südkoreanerin Inbee Park (rechts) konnte sich gegen ihre starke Konkurrenz bei der HSBC Women's Champions durchsetzen. (Foto: Getty)
Artikel teilen:

Inbee Park gewinnt die HSBC Women’s Champions in Singapur. Aber auch Caro Masson fährt Top-Ergebnis ein.

Den Kampf um den Sieg bei der HSBC Women’s Champions im tropischen Klima von Singapur machten die zur Zeit besten Golferinnen der Welt unter sich aus und ließen keinen Platz für Außenseiterinnen. So hießen vor den letzten Löchern die Top-3-Spielerinnen des Leaderboardes Lydia Ko, Inbee Park und Stacy Lewis: Die Nummern eins, zwei und drei der Welt.

Mit ‚lediglich‘ zwei Birdies auf ihrer finalen Scorecard konnte sich letztlich die Südkoreanerin Inbee Park gegen ihre starken Konkurrentinnen durchsetzen. Bei einem Gesamtscore von -15 holt sie sich den Sieg bei der HSBC Women’s Champions.


Inbee Park ist zurück

Zum Ende des Jahres hin war es ein wenig still geworden um Inbee Park, die vollauf mit den Vorbereitungen zu ihrer Hochzeit beschäftigt war. Den letzten Toursieg konnte die Südkoreanerin bei der Fubon LPGA Taiwan Championship im Oktober verbuchen. Das neue Jahr beginnt jedoch direkt wieder sehr erfolgreich für Park. Nach ihrem T7. Platz in Thailand gewinnt sie nun die HSBC Women’s Champions in Singapur mit einem Abstand von zwei Schlägen vor Lydia Ko und vier Schlägen vor Stacy Lewis.

Caroline Masson mit erster Top-Ten-Platzierung 2015

Nach einem soliden 28. Platz bei der Honda LPGA Thailand konnte Caroline Masson nun ihr erstes Top-Ten-Ergebnis des neuen Jahres einfahren. Der Gladbeckerin gelang – wie schon am zweiten Turniertag – eine 68er Runde auf dem Par-72-Platz in Singapur, diesmal sogar mit sieben Birdies. Drei Bogeys kratzten jedoch etwas an dem hervorragenden Ergebnis der 25-Jährigen. Dennoch kann sie am Ende bei -9 an die Weltspitze anknüpfen und sich den siebten Platz und ein Preisgeld von rund 41,000 US-Dollarn holen.

Sandra Gal wird Drittletzte

Weniger gut lief es hingegen für Massons Landsfrau Sandra Gal. Die 29-Jährige konnte eigentlich nur mit den ersten beiden Turniertagen der HSBC Women’s Champions halbwegs zufrieden sein. Hier gelang ihr eine 73er sowie eine Even-Par-Runde.

Am dritten und vierten Tag in Singapur lief jedoch nichts mehr für Gal. Beide Male spielte Sie 6 über Par und konnte auf 36 Löchern nur ein Birdie verzeichnen. Damit wird sie bei einem Gesamtscore von +12 61. Vor allem die Hitze in Singapur schien Sandra Gal zu schaffen zu machen:

Der finale Punktestand der HSBC Women’s Champions

Carina Olszak

Carina Olszak - Freie Autorin bei Golf Post

Profigolf ist Carinas Spezialgebiet. Jede Woche verfolgt sie die Geschicke der Profis auf den internationalen Touren und hat besonders viel Spaß am Aufstieg der jungen Wilden. Ihr Wunschflightpartner für eine Golfrunde: Rory McIlroy.
Sie finden mich auch auf: Google+

Alle Artikel von Carina Olszak

Noch keine Kommentare

Geben Sie jetzt Ihre Meinung zu diesem Thema ab

Schlagwörter: , , , , ,

Aktuelle News