Aktuell. Unabhängig. Nah.
Adventskalender 2016 Türchen 4: Zwei Übernachtungen im Doppelzimmer inkl. Frühstück und 2 x Golfrunden auf Gut Kaden - Jetzt mitmachen! Mehr Informationen

Moving Day in Texas: Oosthuizen an der Spitze, Martin Kaymer auf T15

18. Mai 2014
Martin Kaymer fand am Moving Day der HP Byron Nelson Championship nicht ganz zu seinem starken Spiel der Vortage und fiel aus den Top Ten heraus (Foto: Getty).
Artikel teilen:

Nach dem dritten Tag der Byron Nelson Championship führen Oosthuizen und Todd das Feld an. Martin Kaymer bei -5 auf T15.

Von Florida aus ging es für die PGA Tour nach der PLAYERS Championship rüber nach Texas zur HP Byron Nelson Championship. Am Moving Day des Turniers konnte sich Louis Oosthuizen mit einer 64er Runde an die Spitze spielen. Dort liegt er gemeinsam mit dem bisherigen Führenden Brendon Todd, der eine 68 auf der Scorekarte unterschrieb. Martin Kaymer erwischte dagegen seine erste etwas schwächere Runde.

Martin Kaymer mit Auf und Ab

Dass sein Sieg bei der Players Championship für großes Selbstvertrauen gesorgt hatte, konnte man Kaymer und seinem Spiel an den ersten beiden Tagen der HP Byron Nelson Championship deutlich ansehen. Nur ein Bogey notierte Kaymer auf seinen ersten 36 Löchern und ging als geteilter Zweiter in den Moving Day. Nach der zweiten Runde bemängelte Martin Kaymer einzig, dass das letzte Bisschen Präzision mit den kurzen Eisen gefehlt habe, um noch besser an die Fahnen zu kommen.


Seine Runde am Moving Day war geprägt von stetem Auf und Ab. Auf der 4 landete sein Abschlag im Wasser – nach einem Strafschlag musste er sein erstes Bogey des Tages notieren. Danach folgte direkt der nächste Schlagverlust. Stark war dann aber die Reaktion von Martin Kaymer, der zwei Birdies folgen ließ. Allerdings lief es auch auf der Back Nine nicht nach Plan für den Mettmanner. Er musste nach einem Bunkerschlag, einem weiteren Schlag ins Wasser und einem verpassten Putt noch drei weitere Bogeys notieren. Demgegenüber standen zwei Schlaggewinne, so dass Martin Kaymer mit einer 71er Runde (+1) ins Clubhaus zurückkehrte. Damit belegt er vor dem Finale bei -5 Position T15.

Brendon Todd muss Führung teilen

Brendon Todd gehört zu der Sparte Golfprofis, die es nicht so leicht haben auf der PGA Tour. 2007 wurde der Amerikaner Profi, 2009 spielte er 21 Events auf der PGA Tour (einmal Top 25) und hatte in den folgenden zwei Jahren erneut keine Spielberechtigung. Vor dieser Saison schaffte Todd erst einmal eine Top Ten Platzierung, in 2014 sind es bisher schon zwei. Er ging mit zwei Schlägen Vorsprung in den Moving Day, notierte zwar nur ein Bogey, muss sich die Führung nach seiner 68 (-2) aber trotzdem teilen.

„Schuld“ daran hat Louis Oosthuizen. Der Südafrikaner war vor allem auf der Back Nine bärenstark und notierte gleich fünf Birdies. Mit seiner 64 (-6) katapultierte er sich von Rang 15 ganz nach vorne (-10).

Für Alex Cejka ist Turnier beendet

Ganz bitter verlief der Moving Day für Alex Cejka. Von T19 aus in sehr aussichtsreicher Position gestartet, spielte eine 77er Runde (+7) und scheiterte damit am zweiten Cut vor der Schlussrunde. Insgesamt sechs Bogeys und ein Doppelbogey auf der 11 bedeuteten am Ende zwei Schläge zuviel, um auch am Finaltag der HP Byron Nelson Championship noch teilnehmen zu dürfen.

Jordan Spieth in der Heimat hinter Erwartungen zurück

Auf heimischer Erde befindet sich an diesem Wochenende der Youngster Jordan Spieth. Zwar schaffte er es bei vier Auftritten hier noch nie in die Top 15, allerdings kam er dieses Mal mit viel Selbstvertrauen im Gepäck nach Irving: Geteilter Zweiter beim Masters, geteilter Vierter bei der PLAYERS Championship – doch in der Heimat läuft es aktuell nicht ganz so gut für Jordan Spieth. Am Moving Day konnte er 73 Schläge auf die Scorekarte schreiben und liegt bei Even Par auf Platz T52.

Auf dem Par-70 Kurs des TPC Four Seasons Resort geht es für die 156 Pros um 6,9 Millionen US-Dollar und 500 FedEx-Cup-Punkte. Das Turnier ist nach der Golflegende Byron Nelson benannt, die das Turnier bei seiner ersten Austragung im Jahr 1944 gewann.

Das Leaderboard

Hier geht es zum aktuellen Leaderboard.

Fotostrecke zur PGA Tour

Im letzten Jahr konnte sich Sang-Moon Bae den Sieg vor Keegan Bradley sichern. In diesem Jahr ist ein besonders starker Martin Kaymer mit im Feld. Die Impressionen vom Vorjahr und dem aktuellen Turnierverlauf.


HP Byron Nelson Championship mit Martin Kaymer und Marcel Siem

Zwischenstand bei der HP Byron Nelson Championship

Pos Spieler Runde 3 Gesamt
T1 Louis Oosthuizen -6 -10
T1 Brendon Todd -2 -10
T3 James Hahn -5 -9
T3 Gary Woodland -4 -9
T3 Mike Weir -3 -9
T15 Martin Kaymer 1 -5
T1 Brendon Todd -2 -10
Alex Cejka 0 0
T52 Jordan Spieth 3 0

Stand vom 2014-05-18 00:17:07

Steffen Jüngst

Steffen Jüngst - Freier Autor für Golf Post

ist erst als Student an der Deutschen Sporthochschule Köln zum ersten Mal mit Golf in Kontakt gekommen. Vorher nur begeisterter Minigolfer, zieht es ihn jetzt auch auf die weitläufigen Grüns.
Sie finden mich auch auf: Google+

Alle Artikel von Steffen Jüngst

Noch keine Kommentare

Die Kommentare sind aktuell nicht freigeschaltet.

Schlagwörter:

Aktuelle News