Aktuell. Unabhängig. Nah.
Adventskalender 2016 Türchen 4: Zwei Übernachtungen im Doppelzimmer inkl. Frühstück und 2 x Golfrunden auf Gut Kaden - Jetzt mitmachen! Mehr Informationen

Vollendung eines Traums – Lindner bei der Indian Open

26. Nov 2013
US Open abgehakt, jetzt geht's weiter auf der Ladies European Tour. (Foto: St. Leon-Rot Sports Management Agency)
Artikel teilen:

Für Rookie Ann-Kathrin Lindner geht es nach vielen Saison-Highlights zur Hero Women’s Indian Open. Auch Nina Holleder ist am Start.

Die Ladies European Tour biegt auf die Zielgrade ein. Zwei Turniere stehen für die Golferinnen noch auf dem Programm, bevor ein ereignisreiches Jahr zu Ende geht. Bei der Hero Women’s Indian Open werden in dieser Woche mit Ann-Kathrin Lindner und Nina Holleder dabei gleich zwei deutsche Hoffnungen abschlagen.

Eine lehrreiche Saison für Ann-Kathrin Lindner

Vor allem Lindner, die in Indien ihren 26. Geburtstag feiern wird, blickt als Rookie auf eine erfolgreiche Saison zurück, „eine Saison, die ich mir selber so nie erträumt hätte“, wie sie auf ihrer Facebook-Seite schrieb. „Reihenweise Cuts, der erste Sieg, das erste Major-Turnier. Lehrreiche Runden und Erfahrungen, tolle Länder, Plätze und Menschen kennen gelernt, einfach viel Spaß gehabt und jeden Moment genossen. So soll es weiter gehen.“ Die Proette vom Golf Club St. Leon-Rot, die als ihre größten Stärken beim Golfen ihre Spielfähigkeit und Konstanz benennt, gewann im August die Pilsen Golf Masters und damit ihr erstes Turnier auf der Tour. Nur einen Monat später spielte sie dann bei der  The Evian Championship in Frankreich ihr erstes Major, wo sie im Endeffekt nur denkbar knapp am Cut scheiterte.


Mit Zuversicht und Vorfreude in den Endspurt

Die Vorbereitung auf den Saisonabschluss sei jedoch leider etwas holprig verlaufen, berichtete Ann-Kathrin Lindner in ihrem Post weiter. „Erst am Montag konnte ich wieder richtig ins Training einsteigen, nachdem ich den Rat befolgt habe meine Erkältung erst mal richtig auszukurieren“, erklärt sie ihren aktuellen Leistungsstand. Trotzdem blickt sie äußerst zuversichtlich auf die kommenden zwei Wochen, mit den letzten großen Events 2013. „Da es die Bedingungen zu Hause nicht hergaben, werde ich nun in der Vorbereitung auf das Turnier in Indien so viel wie möglich spielen. Ich fühle mich stabil und freue mich sehr endlich wieder einen Wettkampf zu bestreiten.“

Hero Women’s Indian Open ohne Titelverteidigerin

Im Kampf um ein gutes Ergebnis oder gar einen möglichen Sieg müssen die beiden Deutschen eine Kunkurrentin nicht fürchten – Rekordsiegerin und aktuelle Titelverteidigerin Pornanong Phatlum. Die Thailänderin spielte in diesem Jahr sehr erfolgreich auf der LPGA Tour, wo sie in der vergangenen Woche die CME Group Titleholders auf dem dritten Platz beendete. In den vergangenen fünf Jahren konnte sie die Hero Women’s Indian Open insgesamt dreimal gewinnen (2008, 2009, 2012).

Eins steht jedenfalls fest: Das Turnier in Indien verspricht zum Jahresausklang nochmal hochklassiges Golf mit zwei deutschen Golferinnen im Kampf um die 300.000 US-Dollar Preisgeld.

Mehr zum Thema Ladies European Tour:

Lars Kretzschmar

Lars Kretzschmar - Leitender Redakteur bei Golf Post

Lars ist Diplom-Sportwissenschaftler und sein großes Faible ist der Turniersport. Er schlägt sich für seine Leser gerne mal die Nächte um die Ohren, um die neusten Infos der PGA-, European- und LPGA-Tour liefern zu können. Sie finden Lars Kretzschmar auch unter Google+.

Alle Artikel von Lars Kretzschmar

Noch keine Kommentare

Geben Sie jetzt Ihre Meinung zu diesem Thema ab

Schlagwörter: , ,

Aktuelle News