Aktuell. Unabhängig. Nah.
Adventskalender 2016 Türchen 5: Den perfekten Kaffee ab sofort auch zu Hause genießen mit der Qbo YOU-RISTA Kaffemaschine inkl. Milk Master - Jetzt mitmachen! Mehr Informationen

Henrik Stenson wird Europas „Golfer of the Year“

Autor:

17. Dez 2013
2013 war eindeutig das Jahr des Henrik Stenson. Er gewann als erster Golfer überhaupt den FedExCup und das Race to Dubai in der gleichen Saison. (Foto: Getty)
Artikel teilen:

Henrik Stenson erhält die Auszeichnung für den besten Golfer der European Tour 2013 und hat jetzt Majors im Blick.

Diese Auszeichnung wird wohl kaum einen Golf-Interessierten sonderlich überraschen, mehr als verdient ist sie aber zweifellos. Henrik Stenson wird nach einer imposanten Saison, in der der 37-Jährige als erster Golfer überhaupt sowohl den amerikanischen FedExCup, wie auch das europäische Race toDubai gewinnen konnte, zum „2013 Race to Dubai European Tour Golfer of the Year“. So lang der Name klingt, so lang war auch das Tal der Schatten, das Stenson nach seinen persönlichen Problemen im Jahr 2009 zu durchschreiten hatte. Umso eindrucksvoller kommt diese Saison 2013 daher, in der der Schwede das beste Golf der Welt spielte, wie Tour-Kollege Ian Poulter nach Stensons Sieg beim europäischen Finalturnier in Dubai sagte.


Das Traumjahr und die neuen Ziele von Henrik Stenson

George O’Grady, Chief Executive der European Tour, betonte auf der Hompage der European Tour, dass diese Auszeichnung absolut gerechtfertigt ist. „Es besteht keinerlei Zweifel, dass Henrik Stensen der absolut verdiente Gewinner des „Race to Dubai European Tour Golfer of the Year“ geworden ist. Henriks beispielloser Erfolg ist das Ergebnis harter Arbeit und großer Konstanz, und es auf diesem Wege zu erreichen bei der DP World Tour Championship und sich das Race to Dubai zu sichern, ist wirklich bemerkenswert.“ Der aus Göteborg stammende Stenson hatte sich den Sieg beim Finalturnier der European Tour mit einem Vorsprung von sechs Schlägen gesichert, wobei eine 68 (-4) sein schlechtestes Tagesergebnis darstellte.

Gegenüber der European Tour äußerte sich Stenson dankbar und höchstzufrieden. „Es ist eine große Ehre zum „Race to Dubai European Tour Golfer of the Year“ gewählt worden zu sein. Es zeigt, was für eine herausragende Saison ich hatte.“ Als erster Schwede überhaupt trägt Stenson diesen Titel und gab sich überwältigt von diesem Jahr, hat den Blick allerdings schon nach vorne gewandt: „Die Majors sind nun das größte Ziel für mich und wenn ich weiter auf diesem Level spielen kann, glaube ich, ich habe ganz gute Chancen.“

Oliver Felden

Oliver Felden - Freier Autor für Golf Post

Während seines Studiums der Sportwissenschaft und Germanistik kam er über das Crossgolfen auf die gemähten Wiesen der Republik. Seine Waffen sind die kurzen Eisen, doch der Putter bringt ihn noch viel zu oft auf den Boden der Tatsachen zurück. Seine Abschlussarbeit hatte den Titel: "Golf in der Schule - Bildungspotenziale und Grenzen".
Sie finden mich auch auf: Google+

Alle Artikel von Oliver Felden

Noch keine Kommentare

Geben Sie jetzt Ihre Meinung zu diesem Thema ab

Schlagwörter: , ,

Aktuelle News