Aktuell. Unabhängig. Nah.
Adventskalender 2016 Türchen 9: Drei Schlägerhauben-Sets für drei Gewinner - 100% handmade, 100% individuell, stylisch und funktional! Mehr Informationen

Hennie Otto führt weiterhin bei der Italian Open

Autor:

30. Aug 2014
Der Südafrikaner Hennie Otto marschiert zu seinem zweiten Sieg bei der Italian Open, die er bereits im Jahre 2008 gewinnen konnte. Mit Richie Ramsay und Bernd Wiesberger sind ihm jedoch starke Gegner auf den Fersen. (Foto: Getty)
Artikel teilen:

Selbst ein Doppelbogey kann den bisher Führenden der Italian Open, Hennie Otto, nicht erschüttern. Kieffer und Siem liegen auf T62 und T40.

Trotz eines Doppelbogeys auf der Neun kann der Südafrikaner Hennie Otto sich freuen: er steht auch weiterhin auf Platz eins bei der Italian Open und kann morgen dann den Sack zumachen. Nachdem der 38-jährige gestern ein famoses Spiel mit 10 Schlägen unter Par hinlegte, erzielte er auch am Moving Day immerhin fünf Birdies und liegt aktuell bei -16.

In dem Österreicher Bernd Wiesberger hat Otto jedoch einen starken Verfolger, welcher bei der Italian Open über 45 Löcher hinweg kein einziges Bogey verzeichnen musste. Ganz fehlerfrei blieb Wiesberger dann aber doch nicht. Am Moving Day musste er auf der Back Nine zwei Bogeys verschmerzen und fiel somit auf die dritte Position bei -13 zurück.


Siem rückt weiter auf, Kieffer fällt weit zurück

Nachdem Moritz Lampert am Freitag den Cut mit 2 Schlägen über Par verpasst hatte, waren am heutigen Tage aus deutscher Sicht nur noch Maximilian Kieffer und Marcel Siem im Rennen. Letzterem gelang es, mit vier Birdies die gleiche Anzahl an Plätzen aufzuholen. Aktuell steht er also auf einem geteilten 40. Rang mit 5 Schlägen unter Par.

Maximilian Kieffer startete heute von Rang 14 in den dritten Turniertag. Diese Platzierung konnte der 24-jährige jedoch nicht beibehalten. Durch sieben Bogeys – davon drei hintereinander auf der Back Nine – verlor der Bergisch Gladbacher ganze 46 Plätze und liegt vor dem Finale der Italian Open auf dem 62. Rang. „Heute hat bei mir nichts zusammengepasst. Es war ein frustrierender Tag für mich“, sagte Kieffer nach seiner Runde.

Gallacher weiterhin mit Ryder Cup-Chancen

Der Schotte Stephen Gallacher hat die Chance, mit einem Sieg oder zweiten Platz bei der Italian Open den letzten automatischen Ryder Cup-Platz im europäischen Team zu ergattern. Dadurch würde er nämlich genug Punkte sammeln, um den Nordiren Graeme McDowell, der bei der Italian Open nicht antritt, zu überholen. Für den Schotten würde ein Lebenstraum in Erfüllung gehen, wenn er am Ryder Cup, der in diesem Jahr in seinem Heimatland ausgetragen wird, teilnehmen könne, so der 39-jährige. Nach dem heutigen Tag liegt Gallacher immerhin auf dem sechsten Rang mit 10 unter Par. Er muss jedoch am morgigen Finaltag alles geben, um die Führenden noch zu schlagen. Laut eigener Aussage ist er dazu auch bereit:

Noch besser als Gallacher gelang der Moving Day der Italian Open jedoch dessen Landsmann Richie Ramsay. Dieser holte gleich sechs Birdies und liegt mit seiner heutigen 66er Runde somit auf dem zweiten Rang nur zwei Schläge hinter Otto.

Hier geht es zum aktuellen Zwischenstand bei der Italian Open 2014.

Mehr zum Thema European Tour:

Carina Olszak

Carina Olszak - Freie Autorin bei Golf Post

Profigolf ist Carinas Spezialgebiet. Jede Woche verfolgt sie die Geschicke der Profis auf den internationalen Touren und hat besonders viel Spaß am Aufstieg der jungen Wilden. Ihr Wunschflightpartner für eine Golfrunde: Rory McIlroy.
Sie finden mich auch auf: Google+

Alle Artikel von Carina Olszak

Noch keine Kommentare

Geben Sie jetzt Ihre Meinung zu diesem Thema ab

Schlagwörter: , , ,

Aktuelle News