Aktuell. Unabhängig. Nah.
Adventskalender 2016 Türchen 7: Heute ein Tour Package Putter Fitting im nagelneuen Putter Performance Center von Caledonia gewinnen. Mehr Informationen

Hana Bank Championship: Sandra Gal fällt ins Mittelfeld zurück

Autor:

16. Okt 2015
Sandra Gal fällt bei der Hana Bank Championship zurück, ist aber sicher im Wochenende. (Foto: Getty)
Artikel teilen:

In der zweiten Runde in Incheon kann Sandra Gal nicht an die Leistung des Vortags anknüpfen. Lydia Ko hält Kurs auf die Weltspitze.

Die einzige deutsche Starterin bei der Hana Bank Championship, Sandra Gal, konnte ihre Position in der zweiten Runde nicht halten und fiel vom 16. auf den geteilten 33. Rang zurück. Die Spitze übernahm derweil Lydia Ko.

Sandra Gal erwischte eigentlich einen optimalen Start. Gleich am ersten Loch gelang ihr ein Birdie. Doch es blieb das Einzige am zweiten Tag der Hana Bank Championship, die mit zwei Millionen US-Dollar dotiert ist. Noch auf der Front Nine unterlief ihr der erste Schlagverlust, dem kurz vor Abschluss der Runde ein weiteres Bogey folgte. Nach einem Schlag über Par am Freitag verschlechterte sich der Gesamtscore der 30-Jährigen auf zwei unter. Damit hat Gal nun acht Schläge Rückstand auf die Führende.


Lydia Ko will zurück an die Weltranglistenspitze

Die heißt nach einer starken Vorstellung auf dem hügeligen und windanfälligen Ocean Kurs des Sky 72 Golf Club in Incheon, Südkorea, Lydia Ko. Die 18-Jährige zeigt sich seit Wochen in Topform. Von den letzten drei Turnieren gewann sie zwei, einmal wurde sie Zweite. Nun hat sie bei der Hana Bank Championship mit einer bogeyfreien 65er Runde das Kommando übernommen. Mit ihrem fünften Saisonsieg würde die Neuseeländerin auch die Spitze der Weltrangliste zurückerobern. Die hat momentan noch Inbee Park inne. Doch die Südkoreanerin hat nach zwei Runden schon sieben Schläge Rückstand auf Ko und belegt derzeit nur Platz 25.

Die Führende war indes mit sich zufrieden: „Ich glaube, ich habe mich in eine gute Ausgangslage gebracht. Aber am Wochenende, sagt man, versuchen die Spielerinnen im Leaderboard nach oben zu klettern. Ich konzentriere mich darauf, morgen einen Schlag nach dem nächsten zu machen. Mir ist klar, dass es großartiges Golf von vielen großartigen Spielerinnen geben wird.“

Park nach Traumrunde zurück in der Realität

Hinter Ko haben sich unterdessen Lexi Thompson und Yoon-Ji Cho in Stellung gebracht. Thompson zeigte einen starken Endspurt mit drei Birdies auf den letzten vier Löchern. Bei neun unter Par belegt sie den zweiten Platz. Cho teilt sich Rang drei mit Sung Hyun Park, die nach der ersten Runde noch unangefochten führte. Am Freitag kam sie allerdings nicht über eine 74er (+2) Runde hinaus und fiel hinter Ko und Thompson zurück.

Mehr zum Thema LPGA Tour:

Tobias Hennig

Tobias Hennig - Redakteur

Tobias kam im Sommer 2014, während seines Studiums der Germanistik und Politik, als Werkstudent zu Golf Post. Zunächst machte er sich nur die Theorie des Golfsports zu eigen, nun versucht der vielseitig sportbegeisterte Wahl-Kölner, zum teaminternen Handicap-Durchschnitt aufzuschließen. Seit April 2016 erheitern der Redakteur und seine Hündin Mali die Kollegen täglich.
Sie finden mich auch auf: Google+

Alle Artikel von Tobias Hennig

Noch keine Kommentare

Geben Sie jetzt Ihre Meinung zu diesem Thema ab

Schlagwörter: , ,

Aktuelle News