Greenkeeper setzten Zeichen gegen Pitchmarkensünder
Aktuell. Unabhängig. Nah.

Greenkeeper setzten Zeichen gegen Pitchmarkensünder

Unausgebesserte Pitchmarken - der Alptraum eines jeden Greenkeepers. Wie groß das Problem wirklich ist, machen diese Bilder jetzt deutlich.

Die Aktion der Greenkeper des Galway Bay Golf Resorts macht deutlich, wie viele Pitchmarken nicht richitg oder gar nicht ausgebessert werden. (Foto: twitter/GaryByrne_)
Die Aktion der Greenkeper des Galway Bay Golf Resorts macht deutlich, wie viele Pitchmarken nicht richitg oder gar nicht ausgebessert werden. (Foto: twitter/GaryByrne_)

Eine falsch oder gar eine nicht ausgebesserte Pitchmarke braucht bis zu zwei Monate um sich zu erholen, wohingegen eine richtig bearbeite Pitchmarke lediglich zwei Stunden zur Regenerierung braucht.

Greenkeper verdeutlichen das Ausmaß des Nicht-Ausbesserns

Die Greenkeeper des Galway Bay Golf Resort in Irland machten nun auf die Pitchmarken-Problematik aufmerksam, in dem sie auf jede schlecht und nicht ausgebesserte Pitchmarke einen Golfball legten, wie zuerst das englische Onlinemagazin Bunkered berichtete. Das Bild, das auf dem Grün der Bahn 4, einem Par 3, entstand, ist ziemlich erschreckend. Anscheinend halten sich sehr viele Golfer nicht an die Etikette.


Andere Greenkeeper machten es Gary Byrne, dem Greenkeper des Galway Bay Golf Resorts, gleich und zeigten so auf, dass es nicht nur ein lokales, sondern ein weit verbreitetes Problem ist.



Spieler tun sich keinen Gefallen

Mit dem Ignorieren der Pitchmarken tun sich die Spieler der Golfplätze keinen Gefallen, denn sicher ist: Auf einem solchen Grün wird es ziemlich schwer, einen Putt zu lochen und somit einen guten Score zu erzielen. Dabei dauert das Ausbessern lediglich ein paar Sekunden und stellt eigentlich keinen großen Aufwand dar. Wahrscheinlich fehlt für die Thematik der Pitchmarken auf den Grüns einfach das nötige Bewusstsein. Hoffen wir, dass die Aktion darauf aufmerksam macht, wie wichtig es ist die Aufprallflächen des Balls auszubessern. Im Sinne aller Golfer!

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Geben Sie uns doch ein kurzes Feedback.

Die Top 10 Golfdestinationen Europas

In ganz Europa gibt es Golfdestinationen auf allerhöchstem Niveau. Welches Ziel steht bei Dir ganz oben auf der Bucketlist?

Adventskalender 2018: 17. Dezember mit Adidas

Gewinne hinter dem 17. Türchen des Golf Post Adventskalenders je ein Adidas Outfit für Damen und Herren.

2 LESER-KOMMENTARE Geben Sie jetzt Ihre Meinung zu diesem Thema ab
  1. Werner Reiner

    Das Problem haben eben nicht nur die Greenkeeper, auch die Golfer, die ein schönes Grün erfolgreich spielen wollen.
    Es sind die Egoisten, die meinen, Sie hätten den Golfplatz für sich gekauft.
    In der abgelaufenen Saison habe ich auf den meisten Plätzen mindestens 3 oder 4 Einschläge vor mir gehabt, die zum Teil noch recht frisch waren.
    Sorry. aber wer nicht in der Lage ist sich zu bücken, um seine Pitchmarke weg zu machen, hat auf dem Golfplatz nichts zu suchen.
    Und leider sind es nicht nur Anfänger.
    Wenn jeder nur seine eigene Pitchmarke entfernen würde, wäre das schon ideal. Ich kann jeden Club und jeden Greenkeeper verstehen, der darüber sauer ist.
    Ich kann mir eigentlich nicht vorstellen, dass Golfer, die ein gutes Puttergebnis haben möchte, vergessen, Ihre Pitchmarken auszubessern.

    Antworten

  2. Helmuth Schülein

    Hallo,
    ich war sieben Jahre Greenkeeper und habe leider vergeblich gegen diese Unart vieler Golfer gekämpft.
    Fragen Sie mal auf einer Runde, welche/r Golfer/in wirklich eine Pichgabel in der Hosentasche hat – Sie werden erschüttert sein!

    Antworten