Aktuell. Unabhängig. Nah.
Adventskalender 2016 Türchen 6: Heute gibt es den Cobra King Ltd Black oder alternativ für die weiblichen Teilnehmer den Cobra King F7 Driver jeweils inklusive Cobra Connect. Mehr Informationen

Greenbrier Classic Tag: Jonas Blixt startet an der Spitze

04. Jul 2014
Titelverteidiger Jonas Blixt aus Schweden begann auch die diesjährige Greenbrier Classic an der Spitze des Feldes liegend. (Foto: Getty)
Artikel teilen:

Nach dem ersten Turniertag der Greenbrier Classic führt Jonas Blixt das Feld an. Bubba Watson liegt auf T31.

Bei der Greenbrier Classic hört man die Uhr ticken, mit der British Open steht das nächste Major immerhin schon beinahe vor der Tür. Das bedeutet: Jetzt muss Leistung her. Die zu zeigen gelang heute Jonas Blixt par excellence. Mithilfe seiner 64er Auftaktrunde setzte er sich bei einem Score von -6 an die Spitze des Feldes. Ebenfalls hervorragend schlugen sich acht (!) Spieler um James Hahn, die alle mit 65 Schlägen und somit -5 ins Clubhaus zurückkehrten und sich zu acht den vorerst den zweiten Platz sicherten.


Bubba Watson fühlt sich zu Hause

Für Bubba Watson ist die Greenbrier Classic quasi ein Heimspiel – und das, obwohl er erst ein einziges Mal an dem Event teilgenommen hat. Allerdings verliebte er sich damals vor einem Jahr so sehr in die Gegend, dass er sich ein Haus im Resort kaufte. Der linkshändige Rebell, der bis jetzt noch nie einen Trainer an seinen Schwung heranließ und der erst vor kurzem seinen zweiten Masters-Sieg einheimste, hatte den Kurs nach eigenen Angaben in den beiden vorangegangenen Wochen etwa fünfmal gespielt. Seine erste Runde beendete er mit 68 Schlägen auf T31. Watson, der momentan den zweiten Platz des FedExCup-Rankings besetzt, könnte nun mit dem „Heimvorteil“ die Chance bekommen, dem derzeit Führenden Jimmy Walker den Rang abzulaufen, wenn er sich gut genug platziert. Die beiden trennen weniger als 300 Punkte.

Jimmy Walkers Position ist in Gefahr

Eine einzige Woche lang war Jimmy Walker in dieser Saison nicht die Nummer eins im FedExCup-Ranking. Drei Siege konnte er schon verbuchen und auch seine sonstigen Ergebnisse ließen kaum zu wünschen übrig: Bei 19 gespielten Turnieren landete er achtmal unter den Top Ten, nur zweimal verpasste er den Cut. Auch seine Bilanz bei der Greenbrier Classic liest sich erfreulich. Bisher ist er in jedem Jahr hier angetreten und hat das Turnier in drei der vier Jahre auf dem vierten Platz oder besser abgeschlossen. Watson könnte es also trotz Residenz schwer haben, Walker ausgerechnet bei diesem Turnier zu überholen. Es verspricht aber allemal ein spannendes Duell zu werden. Nach Runde eins liegt Walker mit Even Par auf T71.

Jonas Blixt wirft ein Auge auf die Titelverteidigung

Der Schwede Jonas Blixt konnte auf dem Old White TPC im letzten Jahr seinen zweiten PGA-Tour-Sieg feiern. Mit zwei Schlägen Vorsprung setzte er sich damals gegen die vier Zweitplatzierten durch. Bis auf einen starken geteilten zweiten Platz beim Masters war es in den letzten Wochen aber nicht sonderlich gut für den 30-Jährigen gelaufen, ein geteilter dritter Platz bei einem Charity-Turnier über zwei Runden bleibt sein bestes Ergebnis seit dem Major. Dreimal verpasste er seitdem den Cut, unter anderem bei der US Open, und auch bei der Players Championship reichte es nur für den geteilten 75. Platz. Sein erster Tag in White Sulphur Springs ist da schon besser verlaufen.

Keegan Bradley kann für den Ryder Cup punkten

Keegan Bradley ist Teil eines der interessantesten Flights des Turniers. Er wird in den ersten beiden Runden gemeinsam mit Webb Simpson und Ryder-Cup-Captain Tom Watson auf die Runde gehen. Watson wird unter anderem Aussicht nach Kandidaten für seinen Captain’s Pick für den kommenden Ryder Cup in Schottland halten und derzeit sind Bradley und Simpson nicht unter den automatisch Qualifizierten für das Team. Bradley muss sich also bemühen, schon in den ersten Runde vor den Augen des US-amerikanischen Kapitäns zu punkten. In der letzten Woche hatte der 28-Jährige bei der Quicken Loans National den Cut verpasst. Die Greenbrier Classic begann für ihn mit einer 67er Runde, sodass er derzeit bei -3 auf T18 liegt.

Patrick Reeds Strähne der verpassten Cuts

Zwei Siege holte sich Youngster Patrick Reed im Laufe dieser Saison schon, seit dem Masters allerdings sind seine Turniere dominiert von verpassten Cuts. Beim Masters hatte er es erstmals 2014 nicht ins Wochenende geschafft, bei den folgenden sieben Turnieren ereilte ihn dieses Schicksal noch viermal. Nun versucht der US-Amerikaner nach seinem geteilten elften Platz bei der Quicken Loans National am letzten Wochenende mit diesem „Fluch“ zu brechen und wieder jene Gelegenheiten überwiegen zu lassen, bei denen er samstags und sonntags um den Sieg mitspielt. Nach dem ersten Turniertag liegt er mit -3 auf T18.

Sowohl in Europa als auch in Übersee geht wird es an diesem Wochenende um einige der letzten verbleibenden British-Open-Plätze gehen. Bei der Greenbrier Classic in West Virginia schaffen es die besten vier noch unqualifizierten Spieler in das begehrte Teilnehmerfeld des Majors. Außerdem warten auf dem Par-70-Kurs The Old White TPC von The Greenbrier 500 FedExCup-Punkte und 6,5 Millionen US-Dollar auf ihre Verteilung. Das Turnier wird erst zum fünften Mal ausgetragen, doch bereits beim ersten Mal wurde hier Geschichte geschrieben: Sieger Stuart Appleby sorgte mit seiner 59er Schlussrunde für Furore.

Das Leaderboard

Hier geht es zum aktuellen Leaderboard.

Fotostrecke zur PGA Tour

Jonas Blixt tritt in diesem Jahr zur Titelverteidigung an. Bubba Watson und Jimmy Walker kämpfen um die Vorherrschaft im FedExCup-Ranking. Ryder-Cup-Captain Tom Watson hält Ausschau nach Kandidaten für den Captain’s Pick. Spannung ist also in jedem Fall garantiert!


Entscheidungen bei der Greenbrier Classic

Zwischenstand bei der Greenbrier Classic

Pos Spieler Runde 1 Gesamt
1 Jonas Blixt -6 -6
T2 James Hahn -5 -5
T2 Jason Bohn -5 -5
T2 Joe Durant -5 -5
T2 Chris Kirk -5 -5
T31 Bubba Watson -2 -2
T71 Jimmy Walker 0 0
1 Jonas Blixt -6 -6
T18 Keegan Bradley -3 -3
T18 Patrick Reed -3 -3

Stand vom 2014-07-04 01:17:06

Jacqueline Sauer

Jacqueline Sauer - Freie Autorin für Golf Post

Jacqueline mischt bei den redaktionsinterenen Tippspielen ganz vorne mit. Kein Wunder: Die großen und kleinen Namen des Golfs hat sie ständig im Auge, damit der nächste Tipp stets ein sicherer Treffer wird.

Alle Artikel von Jacqueline Sauer

Noch keine Kommentare

Die Kommentare sind aktuell nicht freigeschaltet.

Schlagwörter:

Aktuelle News