Aktuell. Unabhängig. Nah.

Golftraining: So versauen Sie sich den ersten Abschlag

Packt Sie vor dem ersten Abschlag eines Turniers auch das große Zittern? Da sind Sie nicht allein. Golf Post Trainings-Experte Fabian Bünker schafft Abhilfe.

Trainings-Experte Fabian Bünker erklärt, warum Sie Ihren Abschlag versauen. (Foto: Getty)
Trainings-Experte Fabian Bünker erklärt, warum Sie Ihren Abschlag versauen. (Foto: Getty)

Gehören Sie auch zu den Golfern, die Angst vor dem ersten Abschlag haben? Wohlgemerkt nur in einem Turnier. In einer Freizeitrunde ist der erste Abschlag nichts Besonderes für Sie. Wenn ja, warum ist das so? Der erste Abschlag ist doch nichts anderes, als der fünfte oder 17. Abschlag! Auch und vor allem in einem Turnier. Ich habe das nie verstanden, warum für so viele Golfer der erste Abschlag ein Ort des Grauens, des Horrors, der Angst, der Scham und was weiß ich nicht noch alles ist.

10 Gründe, weshalb Sie Ihren Abschlag versauen

Darum hier meine Top 10, wie Sie es garantiert schaffen, jeden ersten Abschlag zu versauen!
1. Denken Sie daran, wie Ihnen alle anderen zugucken! Alle, die mit Ihnen im Flight spielen oder nach Ihnen abschlagen, Ihr Trainer, der Starter und die Vöglein auf den Bäumen. Alle wollen nur Sie sehen, Sie bewundern wie Sie schlagen! Nur deswegen sind sie alle hier.
2. Denken Sie daran, wo Sie NICHT hinschlagen wollen. Das klappt zu 100 Prozent. Denken Sie einfach daran, dass Sie NICHT ins Aus schlagen wollen. Ich garantiere Ihnen, der Ball fliegt ins Aus. (Kleiner Tipp, Ihr Gehirn kann das Wort NICHT nicht verarbeiten.)
3. Schwingen Sie so feste wie es nur geht. Versuche Sie dabei Ihren Golfball zu töten, zu killen, so weit zu schlagen wie es nur geht. Vergessen Sie Dinge wie Rhythmus, Gefühl und Leichtigkeit! Alles Schwachsinn und nur was für „Mädchen“.
4. So schnell wie möglich weg mit dem Ball. Machen Sie alles, so schnell es geht, bringen Sie den ersten Abschlag hinter sich, vergessen Sie Ihre normale Schlagroutine. Hauptsache, Sie lassen diesen Ort des Grauens hinter sich. Rauf aufs Tee, aufteen, im Hochgehen noch ausholen und dann schlagen und statt durchzuschwingen direkt wieder vom Abschlag runter und den Schläger ins Bag stecken.
5. Stecken Sie sich einen zweiten Ball in die Tasche. „Zur Sicherheit“, falls Sie den ersten Schlag versemmeln. Ein ebenso sicherer Trick, um den ersten Abschlag zu vermasseln.
6. Gehen Sie direkt aus dem Auto auf den ersten Abschlag. Gehen Sie nicht auf die Range. Kommen Sie nicht auf die Idee, sich aufzuwärmen. Das ist alles Schnickschnack und nur was für Weicheier. Die ersten drei Löcher sind ja schließlich zum warm spielen da.
7. Nehmen Sie nicht Ihren gewohnten Schläger für den ersten Abschlag. Nehmen Sie einen anderen. Aus Sicherheits- oder anderen Gründen. Auf jeden Fall nichts Gewohntes und Sicherheit-gebendes tun. Das könnte sonst erfolgreich enden.
8. Konzentrieren Sie sich ganz lange, wenn Sie am Ball stehen. Am besten greifen Sie den Schläger noch so fest wie es nur geht. Dann ganz lange am Ball stehen bleiben und den Schwung noch einmal in allen seinen Einzelheiten im Kopf durchgehen. Und dann noch etwas warten, bis die Sicherheit zu Ihnen kommt. Und dann irgendwann schlagen.
9. Testen Sie auf der Driving Range beim warm schlagen noch einmal etwas Neues aus. Am besten einen neuen Driver oder einen neuen Schwung oder noch besser, nehmen Sie direkt vor dem Turnier noch eine Trainerstunde und arbeiten Sie an Ihrer Schwungtechnik.
10. Gehen Sie mit ganz hohen Erwartungen an das Turnier auf den Abschlag. Erwarten Sie von sich selber, dass Sie jeden Schlag perfekt spielen. Erwarten Sie Perfektion von sich. Nicht mehr und nicht weniger. Kein Erbarmen!

Wenn Sie alle diese Tipps beherzigen, dann garantiere ich Ihnen, dass Sie jeden ersten Abschlag aber sowas von versauen, dass es nur so kracht! Vielleicht schaffen Sie es aber auch, alles ganz anders zu machen. Nämlich, den ersten Abschlag in einem Turnier zu dem zu machen, was er ist. Einer von 18 Abschlägen auf der Runde. In Ihren Privatrunden schaffen Sie das doch auch, oder?
Viel Erfolg dabei!
Ihr Fabian Bünker

Mentaltraining als Schlüssel zum besseren Golf

Haben Sie sich auch schon öfter gefragt, warum manche Golfer in Turnieren ihre Höchstleistung zeigen, während Sie in jedem Turnier mindestens fünf Schläge schlechter als in Spaßrunden spielen? Warum Sie nach einem schlechten Schlag oder durch nervige Flight-Partner komplett aus dem Rhythmus kommen und nicht mehr in den „Flow-Zustand“ kommen? Das alles liegt an Ihrer mentalen Stärke! Damit Sie diese Probleme in der Zukunft nicht mehr haben, habe ich zusammen mit Mentaltrainer Stefan Kloppe eine E-Book-Serie erstellt, die sich im Detail dem Mentaltraining widmet. Und das Beste? Sie ist kostenlos!
Laden Sie sich jetzt die kostenlose E-Book-Serie herunter, indem Sie HIER oder auf den nachfolgenden Link klicken.

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Geben Sie uns doch ein kurzes Feedback.

Noch keine Kommentare Geben Sie jetzt Ihre Meinung zu diesem Thema ab