Golfschuhe des Jahres - elegant und sportlich über die Fairways
Aktuell. Unabhängig. Nah.

Golfschuhe des Jahres – elegant und sportlich über die Fairways

Wasserfest müssen sie sein, Komfort und Traktion sollten möglichst hoch sein und die Optik darf nicht vernachlässigt werden. Es handelt sich hierbei natürlich um Golfschuhe.

Golfschuhe haben immer mehr Technologien, die das Golfspiel vereinfachen sollen. (Foto: Ecco, FootJoy, Puma, Adidas und Skechers)
Golfschuhe haben immer mehr Technologien, die das Golfspiel vereinfachen sollen. (Foto: Ecco, FootJoy, Puma, Adidas und Skechers)

Normale Turnschuhe oder Sneaker trägt fast niemand mehr auf den Golfplätzen dieser Welt. Speziell für den Golfsport entwickelte Golfschuhe haben sich längst durchgesetzt, weil sie den "normalen" Schuhe schlichtweg überlegen sind. Wir haben die besten und erfolgreichsten Modelle aus dem vergangenen Jahr für Sie zusammengetragen.

FootJoy Tour-S Golfschuhe

Die Tour-Profis sind vom neuen Schuh bereits begeistert. Bei der Entwicklung durften die bekannten Gesichter der PGA und European Tour auch ein Wörtchen mitreden. Doch sehen Sie am besten selbst in einer der lustigsten Golf-Werbungen dieses Jahres.

Pro Contra
Power: Die Kerntechnologie für die nötige Kraftübertragung soll die FootJoy Power-Plate Außensohle sein. Preis: Die UVP für diesen Golfschuh liegt bei 279,00€ für das Standardmodell. Damit rangiert FootJoy ganz oben in der Preisrange.
Präzision: Durch den FootJoy PowerStrap soll der Fuß gesichert werden. Zusammen mit der gepolsterten Zunge (ComforTounge) und dem Schaftabschluss soll der Fuß rundum präzise passen.
Komfort: Eine spezielle Einlegesohle soll den Fuß polstern und stützen.

Skechers Go Golf Pro V.3 Golfschuhe

Diese Schuhe konnten dieses Jahr bereits in unserem großen Golf Post Produkttest überzeugen. Unsere Tester lobten vor allem den Komfort der Sohlen. Im hiesigen Markt sind die Amerikaner noch Neulinge, trotzdem wussten sie zu überzeugen. Unsere Meinung: Gut gemacht, Skechers.

Pro Contra
H2GO-Shield: Diese Technologie ist die Kampfansage gegen Wasser. Durch einen Rundum-Schutz sollen die Füße gegen Regen und Matsch gewappnet sein. Schlichte Optik: Ein bisschen mehr Mut zur Farbe hätten sich die Verantwortlichen ruhig geben können. Die angebotenen Farboptionen fallen eher in die Kategorie klassisch.
Dämpfung: Seit vielen Jahrzehnten produziert Skechers schon Schuhe, die auf möglichst großen Komfort im Alltag ausgelegt sind. Die errungenen Technologien wurden jetzt auch in den Golfschuhen verwendet.
Tourerprobt: Die Skechers Golfschuhe sind auf der PGA Tour schon längst angekommen. Matt Kuchar fungiert zum Beispiel als Markenbotschafter.

Puma Ignite Pwradapt Golfschuhe

Puma hat es Mal wieder geschafft, ein absolutes Erfolgsmodell auf dem Markt zu etablieren. Freche Designs, viele neue Technologien und schier unendliche Variationen ergeben einen verdienten Platz in unserer Top 5.

Pro Contra
Wenig Gewicht: Im Vergleich zu vielen anderen Golfschuhen auf dem Markt wiegen diese Puma-Modelle weniger, was man besonders auf den Back-Nine merken wird. Schuhzunge: Für manche mag die Zunge etwas ungewöhnlich sein, aber das ist bekanntlich bei jedem unterschiedlich.
Ignite-Schaum: Über die komplette Mittelsohle hinweg wurde der Ignite-Schaum verwendet, was eine Premiere bei Puma ist. Die Soft-Spikes werden in den Schaum eingedreht. Mehr Komfort und bessere Traktion sollen die Folge sein.
Viele Varianten: Neben dem Standardmodell gibt es diesen Schuh in vielen Variationen, sodass jeder fündig wird.

Ecco Biom Hybrid 3 Golfschuhe

Mit oder ohne Spikes? Bei dieser Frage scheiden sich die Geister. Moderne Noppenplatten können in Sachen Traktion mit den Soft-Spikes mithalten. Bei Ecco setzt man auf diamantförmige Noppen, die bei jedem Schwung die nötige Bodenhaftung ermöglichen soll.

Pro Contra
Tri-Fi-Grip: Drei Zonen arbeiten zusammen, um bessere Traktion zu gewährleisten. Eine Zone soll zum Beispiel das Abrollen erleichtern während eine andere den Fuß starr hält. Seltsam auf hartem Untergrund: Läuft man Mal Strecken über betonierte Wege, wirkt der Schuh sehr unruhig. Für den Platz super - neben dem Platz ausbaufähig.
Einlegesohle: Wenn man möchte, kann man die Sohle einfach rausnehmen. Mit der Sohle jedoch soll der Komfort und das Fußklima besser sein.
Gore-Tex: Co-Branding (zwei Marken arbeiten zusammen) wird immer beliebter. Deswegen bedient sich Ecco an dem Wundermaterial "Gore-Tex", was das Wasser abwehrt. Im Regen und im Matsch sind ihre Füße trocken.

Adidas Adipower 4orged Golfschuhe

Golf Post Leser wissen mehr und alles früher. So war es auch bei den Adidas Adipower 4orged Golfschuhen, denn direkt zum europäischem Verkaufsstart durften sich schon unsere Tester an das neue Schuhwerk machen. Vier Wochen später war der Testbericht fertig und die neuen Schuhe bereits validiert.

Pro Contra
Climastorm: Wasserabweisend und atmungsaktiv? Durch Climastorm sollen die Adidas Schuhe genau das bieten. Traktion: Den Adidas Adipower 4orged Golfschuh gibt es in zwei Modellen. Beim Modell ohne Spikes wird manchmal die Traktion bemängelt.
Extreme Hitze: An kritischen Stellen im Golfschuh wurden Teile des Schuhs mit extremer Hitze ausgehärtet. Dadurch soll an diesen Orten mehr Traktion geboten werden.
Fit-Foam: Im Schuh gibt es eine weiche Einlegesohle, die den Komfort beim Spielen erhöht.

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Geben Sie uns doch ein kurzes Feedback.

Schlagworte:

Noch keine Kommentare

Die Kommentare sind aktuell nicht freigeschaltet.