Aktuell. Unabhängig. Nah.

Golfdestination - Südtirol

Golfplätze in der Region Südtirol

Golfplatz Passeier Meran


(1 Bewertung
Nr. 1 in Südtirol

Vorstellung Golfregion Südtirol

Golfreisen und Golfurlaub - Südtirol

Reise Informationen im Überblick - Golfreisen Südtirol

Südtirol - Golfreisen, Golfhotels und traumhafte Golfplätze

Golfurlaub im Südtirol

Südtirol (ital. Alto Adige oder Sudtirolo) ist eine Provinz im Norden Italiens. Gemeinsam mit der Provinz Trentino bildet Südtirol die autonome Region Trentino-Südtirol. Bozen ist die Landeshauptstadt Südtirols. Typisch für Südtirol ist eine stark verankerte Regionalkultur. Es bestehen geschichtlich begründete enge Bindungen an die österreichische Provinz Tirol.

Kultureller Hintergrund von Südtirol

Die Bevölkerung Südtirols besteht zu etwa 70 % aus deutschsprachigen Südtirolern und zu 25 % aus italienischsprachigen Südtirolern. In den Tälern der Dolomiten leben 5 % Ladiner, die die rätoromanische Sprache Ladinisch sprechen, die in Italien als Minderheitensprache offiziell anerkannt ist.

Natur in Südtirol

An der Südseite der Alpen gelegen vereint Südtirol die Annehmlichkeiten der Alpen mit einem milden Klima in Tallagen. Mit 3.905 Metern ist der Ortler der höchste Berg Südtirols. Die Dolomiten, eine Gebirgskette der südlichen Kalkalpen und in Teilen seit 2009 UNESCO-Weltnaturerbe, liegen zum Teil in Südtirol. Bekannte Landschaftsbilder der Dolomiten in Südtirol sind Rosengarten, Schlern und Drei Zinnen. Zahlreiche touristisch erschlossene Seen wie der Reschensee, der Kalterersee und Haidersee komplettieren die herausragend schöne Landschaft Südtirols.

Golfreisen in Südtirol seit über 20 Jahren möglich

Der Golfsport ist seit mehr als 20 Jahren in Südtirol etabliert. 1988 eröffnete in Petersberg Südtirols erster 9-Loch-Golfplatz. Ein Jahr später zählte der Golfklub bereits 100 Mitglieder. Im August 1989 fand das erste Golfturnier statt. Im Jahr 1992 beginnt der Bau des zweiten 9-Loch-Parcours, der im August eröffnete. Mit ihm wurde der Golfclub Petersberg zum ersten vollwertigen Golfclub Südtirols.Südtirol verfügt über sieben Golfplätze, davon liegen fünf Golfplätze in den Dolomiten und garantieren für ein besonders außergewöhnliches Golferlebnis. Südtirol ist ein beliebtes Ziel für Golfer. Diesem Trend trägt die Südtiroler Golfcard Rechnung. Mit der Südtiroler Golfcard stehen alle sieben „Golfen in Südtirol“-Plätze den Golfern und deren Familienmitgliedern offen. Im Jahr 2013 beträgt der Preis 215 Euro. Insgesamt 80 Golfhotels kümmern sich um ihre Golf spielenden Gäste. Im Angebot stehen zahlreiche Angebote und Pakete darunter Schnupperkurse und Privatlektionen mit einem Golflehrer

 

Die beste Reisezeit für den Golfurlaub im Südtirol

Beste Reisezeit: Nach der Skisaison vom Frühjahr an

Südtirol kann mit 300 Sonnentagen fast eine Schönwettergarantie vorweisen. Die besten Jahreszeiten für das Golfen in Südtirol sind Frühjahr, Sommer und Herbst. Der Golfclub Lana in der Umgebung Merans liegt inmitten von Obstwiesen und ist fast ganzjährig bespielbar.

Gut zu wissen

Kulturelle Besonderheiten im Südtirol

Von 1363 bis 1919 gehörte Südtirol zum Habsburgerreich. Am Ende des 1. Weltkrieges wurde das Gebiet Südtirols Teil Italiens. Nach anfänglichen Unabhängigkeitsbestrebungen und Unruhen ist Südtirol heute Teil der autonomen Provinz Trentino-Alto Adige.

In den Tälern Südtirols, die Jahrhunderte lang von der Außenwelt abgeschnitten waren, haben sich bis heute Brauchtum und Traditionen lebendig erhalten. Diese sind keine reine Folklore, sondern lebendiges Brauchtum, welches vom tief verwurzelten Wunsch zeugt, alte Traditionen zu bewahren.

Die in der Vergangenheit fast autark lebenden Südtiroler Bauern stellten Vieles zum Leben Notwendige selbst her. An den Winterabenden war viel Zeit für Kunsthandwerk wie die Holzschnitzerei, das Flechten, Klöppeln oder die Federkielstickerei. In Gröden entwickelte sich das Schnitzhandwerk zu einem eigenen Industriezweig.

Küche Südtirols

Ganz wie in Landschaft und Klima finden sich auch in der Südtiroler Küche die Vorzüge aus zwei Welten: das Alpine und das Mediterrane. Italienische Küche mit Pizza und Pasta finden sich gleichberechtigt neben handfesten Tiroler Gerichten wie Kaiserschmarrn und Knödel.

Währung

In Südtirol wie in ganz Italien gilt der Euro.

Geld

Geldautomaten sind überall vorhanden. Kreditkarten und EC-Karten sind weitverbreitete Zahlungsmittel.

Handys

Über Roaming kann das eigene Handy benutzt werden. WiFi ist in Restaurants und Cafés häufig vorhanden.

Verkehr/Ankunft

Per Auto erreicht man Südtirol schnell über die Brennerautobahn. Aus der Schweiz empfiehlt sich die Anreise über St. Moritz – Ofenpass – Münster – Taufern im Münstertal. Autobahnen in Italien sind gebührenpflichtig. An den Mautstellen kann bar oder mit Karte gezahlt werden.

Mit dem Zug erreicht man Südtirol von München oder Zürich aus über Innsbruck – Bozen.

Aus zahlreichen Städten in Deutschland, Österreich und der Schweiz gibt es direkte Flugverbindungen zum Flughafen Bozen.

Sprachen

Deutsch (70 % der Einwohner)

Italienisch (25 % der Einwohner)

Ladinisch (rätoromanische Sprache, in einigen Tälern der Dolomiten, 5 % der Einwohner)

Gesundheitliche Vorbereitungen/Impfungen

Risiko Zecken mit FSME-Infektion: Einzelne Virusnachweise bei Zecken sprechen für kleinere Naturherde in den Provinzen Belluno und Trentino. Das Vorkommen von FSME in Südtirol ist nicht ausgeschlossen, eine allgemeine Impfempfehlung besteht aber nicht.

Wie teuer ist Golfspielen in Südtirol?

Die Preisspanne erstreckt sich bei 18 Löchern zwischen 70 Euro und 90 Euro. Quellenhof Gäste erhalten aber das 18-Loch Greenfee für alle Golfplätze in Südtirol zum Sonderpreis von € 40.

Kann ich Equipment leihen in Südtirol?

Golf-Equipment kann man bei fast jedem Club leihen. Im Quellenhof Golfclub kostet das Ausleihen nur 10 €. Bei Anfänger- und Schnupperkursen sind Leihschläger und Golfbälle im Preis inklusive.

Wann ist die beste Reisezeit zum Golfspielen in Südtirol?

Grundsätzlich von Anfang März bis Mitte November. In tieferen Lagen (Golfclub Lana, ab Mitte Februar bespielbar) kann es im Sommer aber recht warm werden. Hier eignen sich dann Golfplätze in höheren Lagen (Sarnonico, Kastelruth) sehr gut.

Mittlere Lagen (Golfplatz Passeier.Meran, Quellenhof) sind die ganze Golfsaison gut bespielbar.

Wie komme ich zu den Golfplätzen?

Mit dem eigenen Auto. Der Quellenhof Golfplatz liegt allerdings direkt am Hotel und wöchentlich finden gemeinsame

Golfausflüge mit dem Quellenhof Bus zu den schönsten Plätzen in Südtirol statt.

Abseits des Golfplatzes – Shopping, Kultur und Essen

Meran ist lediglich 10 km entfernt und ideal für einen Ausflug. Im Quellenhof selber befinden sich 2 Sportgeschäfte,  Juwelierund ein Dekogeschäft. Mehrmals wöchentlich sind die Geschäfte abends geöffnet.

Welche Sehenswürdigkeiten muss ich in Südtirol gesehen haben?

Meran: die Gärten von Schloss Trautmannsdorff

Bozen: Ötzi Museum

Naturns: Schloss Juval des Reinhold Messner oder alternativ eines der anderen MMM’s (Messner Mountain Museums)

Was sind die kulinarischen Spezialitäten in Südtirol?

Mediterran trifft regional. Über Jahrzehnte hat sich durch den Anschluss Südtirols an Italien eine eigene Küche gebildet. Gesunde mediterrane Küche trifft deftige Hausmannskost und vereint sich zu einem geschmacklichen Highlight

Infos zur Destination
Südtirol

Golfreisen in Südtirol, d.h. Golfen mit wunderbarem Alpenpanorama. Im Winter Ski, im Sommer Golf - das ist Südtirol.

Lage
Bild Südtirol Karte öffnen
Golfhotels in der Nähe