Aktuell. Unabhängig. Nah.

Golfdestination - Costa del Sol

Vorstellung Golfregion Costa del Sol

Golfreisen und Golfurlaub - Costa del Sol

Die berühmte „Sonnenküste“, Costa del Sol, befindet sich an der Südküste Spaniens in Andalusien. Die Costa del Sol liegt in der Provinz Malaga und erstreckt sich von Estepona bis Nerja. Der Tourismus hat in Spanien insgesamt eine große Bedeutung, sehr gut entwickelt ist auch der Golftourismus.

Reise Informationen im Überblick - Golfreisen Costa del Sol und Malaga

Warum ist die Costa del Sol als Golfdestination besonders empfehlenswert?

Abschlag mit Meerblick - Golfen an der Costa del Sol rund um Malaga

Spanien nimmt im europäischen Golftourismus eine führende Position ein. Das Angebot an Plätzen ist riesig, allein an der Costa del Sol, die scherzhaft auch Costa del Golf genannt wird, findet man eine reiche Auswahl von etwa 20 Golfplätzen aller Art. Hier findet der Experte ebenso wie der Anfänger den passenden Golfplatz, außerdem kann man häufig auf Greens mit atemberaubendem Blick auf das Mittelmeer seine Bälle schlagen. Das milde Klima und die vielen Sonnenstunden garantieren eine lange Saison, man kann praktisch das ganze Jahr über Golfen an der Costa del Sol. Bei seiner Eröffnung im Jahr 1904 war der «Real Club de Golf Puerta de Hierro» der erste Golfplatz in Spanien, heute zählt Golf zu den beliebtesten Sportarten, die auf der Iberischen Halbinsel ausgeübt werden, übertroffen nur noch von Fußball und Basketball. Golfpioniere wie José María Olazábal, Severiano Ballesteros, Ángel Gallardo und Manuel Piñero trugen viel zur Popularität dieser gesunden Sportart bei. Golfen kann man als gesunde Sportart bezeichnen, weil die gleichmäßige Bewegung an der frischen Luft den Kopf frei macht und die Seele streichelt. Darüber hinaus ist das Golfen sehr gut für Herz und Kreislauf, dient der Fettverbrennung und dem Muskelaufbau, erhöht die Konzentrationsfähigkeit und baut Stress ab. Golfen an der Costa del Sol ist durchaus erschwinglich, die Greenfee gibt es hier schon für relativ kleines Geld, sehr gut für Einsteiger und Leute, die das Golfen ohne große Ambitionen nur mal ausprobieren möchten.

Welche weiteren Aktivitäten bietet die Costa del Sol?

Vielseitiger Traumurlaub an der Costa del Sol

Sonne und Strand sind die magischen Worte, mit denen die Costa del Sol punktet. Daher genießen nicht nur die Golfer die einzigartige Landschaft, hier sind selbstverständlich alle Wassersportarten beheimatet. Andalusien ist unter anderem für seine rassigen Pferde bekannt, Freunde des Reitsports kommen voll auf ihre Kosten. Die Costa Del Sol ist außerdem ein lohnendes Ziel für Aktivtouristen, denn das sportive Angebot ist ausgesprochen vielfältig.

Wann ist die beste Reisezeit für die Costa del Sol?

Reisezeit & Urlaubsziel Costa del Sol

An der Sonnenküste ist das ganze Jahr über Saison, denn hier sinken die Temperaturen selbst in den Wintermonaten nur selten unter 10 Grad Celsius, im Hochsommer liegt die Maximaltemperatur im Schnitt bei 30 Grad, die allerdings durch die leichte Brise an der Küste nicht als drückend empfunden werden. Wer hitzeempfindlich ist, sollte trotzdem besser im Frühsommer oder im Herbst an die Costa del Sol reisen. Angenehme Temperaturen versprechen die Monate April und Mai ebenso wie September und Oktober. Das Wetter ist ausgesprochen freundlich und sonnig, wie der Name der Küste schon verrät, es fällt nur selten Regen. Spanien befindet sich in der gleichen Zeitzone wie Deutschland, und ebenso wie in Deutschland gilt hier zwischen Ende März und Ende Oktober die mitteleuropäische Sommerzeit.

Was sollte ich sonst noch über die Costa del Sol wissen?

Währung & Geld

Die Landeswährung in Spanien ist der Euro, das oftmals lästige Umrechnen der Fremdwährung im Urlaub entfällt daher. Außer Bargeld werden auch andere Zahlungsmittel akzeptiert, in vielen spanischen Geschäften kann man mit der Kreditkarte, beispielsweise der Visa-Karte, unter Vorlage des Personalausweises oder des Reisepasses bezahlen, meist findet man im Eingangsbereich einen entsprechenden Hinweis. Auch Reiseschecks können in vielen Geschäften, Hotels und Restaurants und zur Zahlung eingesetzt werden, jedoch wiederum nur in Verbindung mit gültigen Ausweisdokumenten.

Telefon

Wer im Urlaub viel mit dem Handy telefonieren möchte, kann das Roaming nutzen oder sich direkt in Spanien oder auch noch in Deutschland eine spanische SIM-Karte holen. Der Nachteil ist, dass beim Kauf einer spanischen SIM-Karte eine Anmeldegebühr zu entrichten ist. Daher lohnt sich die Anschaffung eigentlich nur dann, wenn man Vieltelefonierer ist, denn die Gebühren für Gespräche nach Deutschland sind sehr günstig, Inlandsgespräche kosten nur einen Bruchteil. Lohnend ist der Kauf einer SIM-Karte auch für Urlauber, die sich öfter in Spanien aufhalten, vielleicht dort sogar ein Ferienhaus besitzen.

Ankunft & Verkehr

Für die Anreise nach Spanien bietet sich das Flugzeug an, denn von Deutschland aus werden sehr viele Destinationen in Spanien bedient, Málaga zählt zu den wichtigsten Charterflughäfen an der Costa del Sol. Aber auch mit Bus und Bahn kann man Spanien bequem erreichen. Wer die lange Anreise mit dem Auto scheut aber dennoch nicht auf sein Fahrzeug verzichten möchte, kann den Autoreisezug nutzen, ansonsten gibt es ein flächendeckendes Netz an Autoverleihfirmen. Allerdings ist die Verbindung mit öffentlichen Verkehrsmitteln innerhalb Spaniens sehr gut, es verkehren Überlandbusse zwischen den größeren Städten und den wichtigsten Urlaubsorten.

Sprache

Die Amtssprache ist Spanisch, es werden jedoch noch weitere Sprachen gesprochen und gepflegt, beispielsweise Katalanisch, Baskisch, Galicisch, die als regional amtliche Sprachen gelten. Besondere Impfungen werden für den Spanienaufenthalt nicht empfohlen.

Kulinarische Besonderheiten

Die Benimmregeln sind den üblichen mitteleuropäischen Standard angepasst, die Kleidung ist nicht übertrieben elegant, sondern eher etwas leger. Wer Urlaub in Spanien macht, sollte unbedingt die kulinarischen Spezialitäten kosten, die Paella ist ebenso variationsreich wie berühmt. An der Costa del Sol kann man obendrein die legendären Fischgerichte genießen, frisch aus dem Meer mit dem besonderen mediterranen Touch. Ein Glas vom vollmundigen Rotwein der Region rundet das Gericht ab, die spanische Weinkultur blickt auf eine lange Tradition zurück.

Infos zur Destination
Costa del Sol

Die Costa del Sol rund um Malaga im Süden Spanien wird auch Costa del Golf genannt - aufgrund der vielen Golfplätze.

Lage
Bild Costa del Sol Karte öffnen
Golfhotels in der Nähe