Aktuell. Unabhängig. Nah.

Golfregion - Mauritius

Vorstellung Mauritius

Mauritius ist das neue Golferparadies mitten im indischen Ozean, 13 Flugstunden von Deutschland entfernt.

Mauritius in Afrika

Top-Golfplätze in der Region Mauritius

Avalon Golf & Country Club

Mauritius

( Bewertungen)
Nr. 1 in Mauritius

Belle Mare Plage Golf

Mauritius

( Bewertungen)
Nr. 2 in Mauritius

Four Seasons Golf Club Mauritius at Anahita

Grande Rivière Sud Est

( Bewertungen)
Nr. 3 in Mauritius

Gymkhana Club

Mauritius

( Bewertungen)
Nr. 4 in Mauritius

Heritage Golf Club

Mauritius

( Bewertungen)
Nr. 5 in Mauritius

Ile aux Cerfs Golf Club

Mauritius

( Bewertungen)
Nr. 6 in Mauritius

Paradis Golf Club

Mauritius

( Bewertungen)
Nr. 7 in Mauritius

Tamarina Golf Club

Mauritius

( Bewertungen)
Nr. 8 in Mauritius

Vorstellung Golfregion Mauritius

Golfreisen und Golfurlaub - Mauritius

Reise Informationen im Überblick - Golfreisen nach Mauritius

Warum nach Mauritius reisen?

Destination Mauritius - Perfekt geeignet für Golfreisen

Kaum eine andere Insel wird so häufig mit dem Paradies verglichen wie Mauritius. Wer einmal dort gewesen ist, versteht warum. Das briefmarkengroße Eiland östlich von Madagaskar hat noch jeden zum Träumen gebracht.

Wer von einem der erloschenen Vulkane, die sich im Landesinnern emporrecken, über die Insel blickt, sieht unter sich einen grünen Smaragd, umgeben vom türkisblauen Indischen Ozean. Strände, so weiß wie Alabaster und ein kreisrundes Korallenriff fassen die bezaubernd schöne Insel wie eine kostbare Gemme ein. Wohin das Auge blickt, scheint die Natur ein Füllhorn tropischer Üppigkeit auszuschütten, die mit betörenden Gerüchen und Farben aufwartet. Bewohnt wird das Eiland von einem bunten Völkergemisch unterschiedlichster Provenienz, das von einer langen, bewegten Kolonialgeschichte erzählt, deren letztes Kapitel die Engländer schrieben. Kein Wunder also, dass Golf auf Mauritius fest verwurzelt ist.

Golfen auf Mauritius?

Golfreisen nach Mauritius – exklusiver geht's nicht

Eine außergewöhnliches Reiseziel mag man meinen, doch unter Golfern ist Mauritius schon lange kein Geheimtipp mehr. Die Insel entwickelt sich immer mehr zum Mekka für deutsche Golfer. Mauritius löste vor einiger Zeit Mallorca als beliebteste Golfdestination ab. Ganze 13 erstklassige Golfparcours hat die kleine Trauminsel mitten im Indischen Ozean zu bieten. Kaum sonst irgendwo findet man auf so kleinem Raum so viele großartige 18-Loch Championship-Golfplätze. Golfhotels mit 5 oder 6 Sternen, die mit allen Annehmlichkeiten ausgestattet sind, gehören hier zum Standard. Die Greenfeegebühr ist bei vielen Golfhotels bereits inklusive. Exzellente Restaurants, Wellnesseinrichtungen der absoluten Spitzenklasse, paradiesische Palmenstrände und die herzliche Gastfreundschaft der Mauritier tun ein Übriges.

Golf in Mauritus aus der Sicht eines Insiders - Ryan Dodds

Wir haben mit Ryan Dodds, Golf Director im Heritage Golf Resort ganz im Süden von Mauritius, über Golfspielen in Mauritius, die hervorragenden Platzzustände und die Schwierigkeiten der Europäer mit dem kurzen Spiel in Mauritius gesprochen. Zusätzlich gibt er noch seine ganz persönlichen Tipps für den perfekten Golfurlaub auf Mauritius.

Golfen in Mauritius auf ungewohnten Gras - das kurze Spiel besser im Vorhinein trainieren

Mauritius bietet auch hervorragende Möglichkeiten für Einsteiger und Fortgeschrittene gemeinsam zu spielen. Für Einsteiger gibt es auf den meisten Golfplätzen separate Abschläge, die weiter vorne platziert sind. Nur sollten Golfer aus dem deutschsprachigen Raum gewarnt sein. In Mauritius wird auf Bermuda-Gras gespielt (vergleichbar mit den Golfplätzen in Südafrika), was deutsche Golfer vor allem im kurzen Spiel vor teils ungewohnte Herausforderungen gestellt.

Klasse statt Masse – Golfurlaub in Mauritius

Mauritius setzt aufgrund seiner begrenzten Dimensionen (die Insel ist flächenmäßig gerade mal so groß wie Berlin) ganz auf sanften und hochwertigen Tourismus. Den Mauritiern ist es erstaunlich gut gelungen, ihre Insel als First-Class-Destination zu etablieren, ohne die bezaubernde Schönheit ihrer Insel aufs Spiel zu setzen. Besonders im Winter werden Golfreisen nach Mauritius bei deutschen Golfern immer beliebter. Auch wenn es dann in Mauritius schon mal sehr heiß werden kann, werden die Gäste von den Einheimischen im Golfclub hervorragend betreut. Feuchte Tücher, frisches Obst und Erfrischungsgetränke sind nur eine der wenigen Annehmlichkeiten, die man man als Golftourist auf Mauritius erfährt. Auch gehört die Fahrt in einem Golfcart zum Standard und ist auch absolut zu empfehlen. So kann man im Anschluss an die Golfrunde noch weitere Aspekte von Mauritius erkunden, ohne völlig erschöpft zu sein.

Spektakuläres Erlebnisgolf

Ältestes Relikt der Engländer ist der 1844 gegründete Gymkhana Golfclub im Inneren der Insel. Zwar handelt es sich um einen Privatclub, doch sind auch Gäste montags bis freitags herzlich willkommen. Zu den spektakulärsten Golf Courses der Insel aber gehören zweifellos die Golfplätze Anahita und Le Touessrok.

Le Touessrok befindet sich auf dem vorgelagerten Inselchen Ile aux Cerf, das in 10 Bootsminuten zu erreichen ist. Der recht anspruchsvolle Golfparcour stammt aus der Feder von Golflegende Bernhard Langer und belohnt mit atemberaubenden Ausblicken auf hoch aufragende Vulkankegel und türkisfarbene Lagunen. Der Golfplatz mitten im Meer gilt nicht umsonst als einer der spektakulärsten der Welt. Der ebenfalls herrlich gelegene Anahita Golf Course wurde von Südafrikas Vorzeigegolfer Ernie Els konzipiert. Er wurde nicht nur durch seine abwechslungsreich gestalteten Fairways, sondern auch durch sein beliebtes Maskottchen, eine hundertjährige Riesenschildkröte berühmt, die sich gerne mit Obst füttern lässt.

Welche Orte solle man auf Mauritius aufsuchen?

Höhepunkte abseits der Golfplätze

Auch ein Tag ohne Golf hält auf der facettenreichen Insel voller landschaftlicher Kontraste Highlights bereit. Ob man in der quirligen Hauptstadt Port Louis über bunte Märkte schlendert oder alte Kolonialbauten bewundert, sehenswert ist die Metropole allemal. Hochseeangeln, Tauchgänge im U-Boot zu Korallenriffen und Jeepsafaris wecken den Abenteurer im Besucher. Naturliebhaber kommen im Nationalpark Black River Georges, im botanischen Garten oder am Vulkansee Grand Bassin, der den Indern als heiliger Ort gilt, auf ihre Kosten.

Schmelztiegel vieler Volksgruppen

Der Inselstaat blickt auf eine überaus bewegte Geschichte zurück. Holländer, Franzosen und schließlich Engländer nannten Mauritius als Kolonie ihr Eigen, bevor es 1968 unabhängig wurde. Mauritius hat keine Ureinwohner, doch die wechselnden Kolonialherren brachten Afrikaner, Inder und Chinesen als Arbeitskräfte auf die Insel. Die Nachfahren der Einwanderer bilden eine bunte Melange all dieser Kulturen.

Wann sollte man nach Mauritius zum Golf reisen?

Die beste Reisezeit für Mauritius

Das tropische Klima ist mit Temperaturen von 25-30 Grad ganzjährig angenehm, die Hauptreisezeit liegt zwischen November und April. Zwar muss mit Regenfällen gerechnet werden, doch meist beschränken sie sich auf kurze Schauer. In der Nebensaison im europäischen Sommer geht es auf den Golfplätzen etwas gelassener zu und die Temperaturen sind geringfügig milder.

Was sollte man für Mauritius noch wissen?

Nützliche Reiseinformationen

Englisch ist offizielle Amtssprache, doch es wird auch Französisch gesprochen. Mauritius ist ein demokratischer Rechtsstaat mit stabilen politischen Verhältnissen. Auf der Insel gilt Linksverkehr. Die Kriminalitätsrate ist gering.

Anreise

Die Flugzeit beträgt ca. 11 Stunden, Ankunft ist am internationalen Flughafen Sir Seewoosagur Ramgoolam, umgangssprachlich auch Plaisence Airport. Er wird direkt von Frankfurt angeflogen. Die Uhr muss auf Mauritius um 3, in der Sommerzeit um 2 Stunden vorgestellt werden.

Für Reisende aus EU-Ländern ist kein Visum erforderlich. Für die Einreise ist ein mindestens 6 Monate gültiger Reisepass und ein Rückreiseticket erforderlich.

Internetzugang in Mauritius

Fast alle großen Golfresorts bieten in allen Teilen des Resorts kostenlosen Wlan-Zugang für die Gäste an, d.h. sowohl in den Hotelzimmern als auch in den Restaurants und Pools gibt es Internetzugang. Auch die Golfplätze verfügen in den Clubhäusern meistens über kostenfreien Wlan-Zugang. Auch die Bandbreite ist hoch genug, so dass es kein Problem ist, Fotos oder Videos zu den Liebsten in die Heimat zu senden.

Zahlungsverkehr auf Mauritius

Zahlungsmittel ist die Rupie. Aufgrund des schlechten Wechselkurses sollte man erst vor Ort Geld wechseln. Am Flughafen, in Hotels und Wechselstuben gibt es die Möglichkeit, Geld einzutauschen und Euro- und Dollarreiseschecks einzulösen. Übliche Kreditkarten werden fast überall akzeptiert (Visa, EC, American Express, Diners Club, etc).

Telefonieren

Die Roaminggebühren für Mauritius sind erheblich. Günstiger ist es, sich vor Ort eine SIM-Karte lokaler Anbieter zu kaufen.

Impfungen

Das Auswärtige Amt empfiehlt Impfschutz gegen Tetanus, Diphterie, Polio und Hepatitis A. Das Malariarisiko ist gering. Die medizinische Versorgung entspricht weitgehend europäischem Standard. Die Behandlung ist für Ausländer kostenlos, eine Reisekrankenversicherung trotzdem empfehlenswert.

Auf Mauritius herrschen andere Vorstellungen von Freizügigkeit. Urlauber sollten Rücksicht auf die Gepflogenheiten nehmen. Beim Besuch von religiösen Stätten besser auf kurze Röcke und Hosen verzichten und am Eingang die Schuhe ausziehen. Nackt oder oben ohne zu baden, ist weder erwünscht noch erlaubt.

Genauso bunt und vielfältig wie seine Bewohner präsentiert sich auch die Speisekarte, die bei allen Kulturen Anleihen aufnimmt.

Infos zur Destination

Mauritius ist das neue Golferparadies mitten im indischen Ozean, 13 Flugstunden von Deutschland entfernt.

Lage
Bild Mauritius Karte öffnen
Golfhotels in der Nähe