Aktuell. Unabhängig. Nah.
Adventskalender 2016 Türchen 3: Big Max Autofold FF Trolley inkl. Aqua V1 Cartbag gewinnen - jetzt mitmachen! Mehr Informationen

Golfmedizin Stuttgart: Ärzte untersuchen Golfschwung

Autor:

10. Feb 2015
Bei der 360° Golf Analyse misst und analysiert die Golfmedizin Stuttgart Rumpfstabilität, Schnellkraft sowie Beweglichkeit der Patienten. (Bild: Golfmedizin Stuttgart)
Artikel teilen:

Was kann die Medizin für den aktiven Golfsportler tun? Dieser Frage widmen sich zwei golfbegeisterte Ärzte der Sportklinik Stuttgart.

Viele Golferinnen und Golfer kämpfen mit körperlichen Problemen: Schmerzen im Rücken, Handgelenk oder Knie sind nur einige Beispiele der weitreichenden Beschwerden, die sich über den gesamten Bewegungsapparat erstrecken. Die Ärzte der „Golfmedizin Stuttgart“ haben sich dieser Problematik angenommen und fokussieren sich seither speziell auf die Bedürfnisse von Golfliebhabern. Im Mittelpunkt dabei vor allem: die Prävention!

Die Gründer der Golfmedizin Stuttgart

Christopher M. Weller (links) und Dr. med. Michael A. Mecner (rechts) zusammen mit Martin Kaymer. (Bild: Golfmedizin Stuttgart)

Dr. med. Christopher M. Weller (links) und Dr. med. Michael A. Mecner (rechts) zusammen mit Martin Kaymer. (Bild: Golfmedizin Stuttgart)


Hinter dem Konzept der Golfmedizin Stuttgart stehen zwei golfbegeisterte Ärzte: Dr. med. Michael A. Mecner und Dr. med. Christopher M. Weller. Sie haben sich zu Beginn des Medizinstudiums an der Universität Ulm kennengelernt und dort gemeinsam ihre Vorliebe für den Golfsport entdeckt. Seit dem Ende ihres Studiums sind die jungen Ärzte bei der Sportklinik Stuttgart in der Abteilung Orthopädie und Unfallchirurgie tätig.

Es zwickt und zwackt beim Golfen: Was nun?

Golfer waren von Anfang an eine wichtige Klientel, berichtet Dr. med. Christopher M. Weller: „Das Thema Golfverletzungen hat in unseren Sprechstunden eine bedeutende Rolle eingenommen. So wurden wir schnell auf das medizinische Defizit in diesem Bereich aufmerksam.“ Die Patienten seien frustriert gewesen und hätten nicht verstanden, dass es keine Anlaufstelle für golfspezifische Verletzungen gibt. „Denn den Patienten wird häufig dazu geraten, mit dem Golfen aufzuhören oder sich einer Operation zu unterziehen“, so Dr. med. Mecner. „Aus diesem Grund haben wir vermehrt damit begonnen, uns fachlich mit dieser Thematik auseinanderzusetzen, praktische Erfahrungen im Profibereich zu sammeln und haben schließlich die Golfmedizin Stuttgart gegründet.“

Die Vorgehensweise der Mediziner

Ziel der Golfmedizin Stuttgart ist es, den Golfschwung biomechanisch zu optimieren und so ein beschwerdefreies Spiel mit besseren Scores zu verwirklichen. Dr. med. Christopher M. Weller: „Wir fokussieren uns dabei stets auf die Ursache des Problems, um dieses langfristig zu beheben. Golferinnen und Golfer mit Beschwerden erhalten von uns zunächst eine golfmedizinische Beratung. Im Anschluss können weiterführende Maßnahmen von unseren Patienten in Anspruch genommen werden.“

360-Grad-Golf-Analyse, Schwungtraining und Co.

Die Golfmedizin Stuttgart bietet ein breit gefächertes Leistungspaket, wie z.B. eine 360-Grad-Golf-Analyse, ein Schwungtraining, eine Golf Physiotherapie oder ein Golf Physiotraining an. „Um den Golfschwung zu verbessern und zu stabilisieren, Schmerzen vorzubeugen und die Beweglichkeit zu steigern, erstellen wir einen individuellen Trainingsplan, der auf den Körper jedes Einzelnen medizinisch abgestimmt ist“, erläutert Dr. med. Michael A. Mecner. Zusätzlich ist es möglich, einen Rückenscan oder einen Golf Physis Check durchzuführen sowie eine exklusive Trainingsreise (Golf Medical Program Belek) mit dem gesamten Expertenteam der Golfmedizin Stuttgart zu buchen.

…auch Golfer ohne Beschwerden können etwas tun

Prävention wird von der Golfmedizin Stuttgart groß geschrieben, denn „auch im Profibereich ist ein Trend hin zu einem schonenden, präventiven und biomechanisch optimierten Golfschwung zu erkennen, um die Spielweise so nachhaltiger zu gestalten“, hebt Dr. med. Christopher M. Weller hervor. Das Auftreten klassischer „Golfleiden“ könne auf diese Weise minimiert und gleichzeitig das eigene Spiel verbessert werden.

Enge Zusammenarbeit mit Olympiastützpunkt Stuttgart

„Um eine fachgerechte Therapie zu ermöglichen, arbeiten wir eng mit diversen Fachleuten zusammen“, erklärt Dr. med. Michael A. Mecner. Neben verschiedenen Golf-Professionals und Sportwissenschaftlern gehört unter anderem auch Johannes Nawrath, Physiotherapeut und Leiter der Physiotherapie des Olympiastützpunktes Stuttgart, mit zum Team der Golfmedizin Stuttgart. Nach der medizinischen Begutachtung und Diagnose werden die darauf folgenden Maßnahmen von Golftrainern und Physiotherapeuten umgesetzt.

Golf Post freut sich, zukünftig verschiedene Kolumnen der beiden Stuttgarter Ärzte aus dem medizinischen Bereich zum Thema Golf zu veröffentlichen.

Weitere Informationen zum Unternehmen finden Sie hier.


Golfmedizin Stuttgart: Ende mit den "Golfleiden"

Mehr zum Thema Golftraining:

Anna Kitze

Anna Kitze - Leitung Marketing & Business Development bei Golf Post

Anna hat ihr Masterstudium in Management und Marketing in Lüneburg absolviert und unterstützt seit Dezember 2014 das Golf Post Team im Bereich Marketing und Kommunikation. Im letzten Jahr hat die gebürtige Kölnerin damit begonnen, den Golfschläger zu schwingen. Bereits nach den ersten Schlagversuchen wurde sie vom Golffieber gepackt.
Sie finden mich auch auf: Google+

Alle Artikel von Anna Kitze

Noch keine Kommentare

Geben Sie jetzt Ihre Meinung zu diesem Thema ab

Schlagwörter: ,

Aktuelle News