Aktuell. Unabhängig. Nah.

Golfbags, die Eye-Catcher im Golfsport – Ein Kaufratgeber

Golfbags sind ein unverzichtbarer Bestandteil der Golfausrüstung. Auf dem Golf-Markt gibt es eine Vielzahl von Golftaschen, doch welche passt genau zu Ihnen?

18. Sep 2017
Golfbags gibt es in unterschiedlichen Variationen, welches passt zu Ihnen? (Foto: Taylormade/Callaway/Titleist)


Auf den Golfplätzen dieser Welt gibt es eine Vielzahl von Golfbags und jede einzelne erfüllt unterschiedliche Funktionen, welche Ihnen das Leben auf den grünen Wiesen erleichtern soll. Ein Golfbag ist eine transportable Aufbewahrungsmöglichkeit für Bälle, Tees und vor allem für Golfschläger. Die heutigen Golfbags stehen für Komfort und Eleganz. Auf dem Golf-Markt werden wir regelrecht mit Golfbags überschüttet, doch nicht jedes passt zum individuellen Golfer. Hier bedarf es einer kompetenten Beratung im Golf-Shop, um für jeden das richtige Bag herausfiltern zu können.

Von den Hickory-Bags zu den Modernen

Hickory-Golf ist die traditionelle Variante des klassischen Golfsports, die mit Schlägern aus Holz gespielt wird. Anfang des 20. Jahrhunderts durchquerten die Golfer aller Spielstärken die Fairways mit Hickory-Equipement. Im Laufe der Zeit hat sich das ursprüngliche Hickory-Bag vollkommen verändert und das moderne Bag-Layout setzt sich in aller Welt durch.

Die Unverzichtbarkeit von Golfbags

Wenn der Sommer so langsam in den Winter mündet braucht ein Golfbag vor allem eins - Stauraum. Wenn Sie hobbymäßig oder im Wettspiel 18 Löcher spielen, kann sich die Wetterlage spontan ändern, d.h. Sie müssen genug Stauraum für Regen-Bekleidung, aber auch für genug Verpflegung haben. Da die gesamte Golfausrüstung für eine ordentliche Golfrunde ein stattliches Gewicht mit sich bringt, ist ein guter Tragekomfort unverzichtbar. Schließlich legt man mit dem Golfbag gute sechs bis zehn Kilometer zurück.

Die Wahl der richtigen Tasche

Unerfahrene und erst frisch in den Golfsport eingetauchte Anfänger, werden womöglich schnell den Überblick über das zahlreich angebotene Golf-Equipment in Bezug auf Golftaschen verlieren. Wenn Sie auf der Suche nach einer Golftasche sind, muss zuerst unterschieden werden, welcher Golfbag-Typ für Sie ideal ist. Es gibt drei Arten von Golfbags: das Standbag, das Cartbag und das Tourbag. Die Golf-Riesen wie Callaway, Titleist, TaylorMade sowie Cleveland/Srixon bieten unterschiedliche Variationen der Golfbag-Kategorie an. Die Wahl des Golfbags ist von vielen Faktoren abhängig, wie beispielsweise der Jahreszeit oder wie häufig Sie insgesamt auf dem Golfplatz anzutreffen sind.


Die zehn besten Golfbags unter 200 Euro

Die Standbags - flexibel und leicht auf dem Platz

Wie der Name schon sagt, ist das entscheidende Merkmal eines Standbags die beim Abstellen automatisch ausklappenden Beine. Ein Standbag ist der ideale Wegbegleiter für die Wintersaison sowie auch für Trainingsrunden, wenn man mit den Trolleys nicht mehr bis zum Grün vorstoßen kann. Fest integrierte Tragegurte an den Bags ermöglichen einen entspannten Tragekomfort. Ferner zeichnen sich die Standbags für Urlaubsreisen aus, da sie über ein sehr geringes Gewicht verfügen.

Der typische Golfer verfügt normalerweise über zwei Golftaschen, welche er dann meist saisonabhängig einsetzt. In der Regel können Sie in der Preisspanne von 130 bis 290 Euro ein Standbag bei den zahlreichen Anbietern erwerben.

Cartbags - Die Bag-Variante für Trolleys

Das Cartbag wurde für den Transport auf den sogenannten "Trolleys" konstruiert, so dass Sie nicht mehr in Versuchung geraten Ihr Bag über 18 Löcher oder mehr tragen zu müssen. Das Tragen eines schweren Golfbags könnte zur Folge haben, dass bestimmte Körperregionen über die Maßen beansprucht werden, die für äußerst komplexe Körperrotationen wichtig sind.

Im Vergleich zu den vorhin angesprochenen Standbags, bietet das Cartbag ein höheres Volumen an Stauraum, welches auf Turnier-Runden einen erheblichen Vorteil bringt. Qualitativ hochwertige Cartbags bewegen sich in einer Preis-Region von rund 380 Euro, doch diese Bags sind auch im niedrigeren Preissegment zu erwerben.

Tourbags - Die Taschen der Professionals

Tourbags sind die Eye-Catcher auf den grünen Wiesen dieser Welt und bewegen sich in der höchsten Preisklasse. Das klassische Tourbag zeichnet sich vor allem durch seine Geräumigkeit aus. In der Regel gibt es eine klassische 6-fache Schlägereinteilung, sodass für Ihre Golfschläger mehr als genug Platz im Bag vorhanden ist. Die hochwertig verbauten Materialien sowie äußerst strapazierfähigen Reißverschlüsse führen zur Langlebigkeit eines solchen Tourbags.

Sofern Sie kein Tour-Caddy sind, ist dringendst davon abzuraten ein Tourbag über längere Zeit zu tragen. Für diese Bag-Kategorie gibt es sehr gute Transportmöglichkeiten in Form von Trolleys. Trotz des hohen Kaufpreises werden die Tourbags gerne gekauft. Die Anschaffungskosten für ein solches Bag belaufen sich in der Regel um die 500 Euro.

on/off

Golfkalender 2018

Der Golfkalender 2018 mit 2für1 Greenfee-Gutscheinen.

Zum Golf Post Shop

Noch keine Kommentare

Geben Sie jetzt Ihre Meinung zu diesem Thema ab
Yannick Siegers

Yannick Siegers - Freier Autor für Golf Post

Yannick studiert Wirtschaftsrecht an der Hochschule Fresenius in Köln. Seit seinem 14-Lebensjahr spielt er für die (Jugend-) Clubmannschaft des Golf und Country Club Velderhof. Aktuell unterstützt er im Golfclub am Alten Fliess die in der Regionalliga spielende Clubmannschaft. Sein Handicap beträgt 3,7.

Alle Artikel von Yannick Siegers

Aktuelle Deals der Woche