Aktuell. Unabhängig. Nah.

Wochenvorschau: Paris, ein Fest für’s Golfen!

Martin Kaymer führt ein deutsches Septett auf dem Ryder-Cup-Platz vor den Toren von Paris an. Die Wochenvorschau.

Wochenvorschau Open de France 2017 Martin Kaymer
Martin Kaymer führt die deutsche Riege bei der Open de France an. (Foto: Getty)

Auf dem europäischen Festland geht es in dieser Woche für die deutschen Profis ebenso zur Sache wie auf der Insel. Während die European Tour zum zweiten Turnier der Rolex Series lädt, zieht es die Challenge Tour nach Schottland. Der Rest der deutschen Riege geht auf der anderen Seite des großen Teichs an den Start - die Damen und die Senioren bei Majorturnieren.

Auf dem Ryder-Cup-Platz liegt das Geld

Mit der Open de France startet auf der European Tour eine Serie von drei aufeinanderfolgenden Turnieren der Rolex Series, die höher dotiert sind als die restlichen Events der Saison. Das lassen sich auch die deutschen Spieler freilich nicht entgehen: Bevor es nämlich mit der Irish und der Scottish Open in die Vorbereitung auf das dritte Major des Jahres geht, bemühen sich sieben Profis unter schwarz-rot-goldener Flagge, auf dem künftigen Ryder-Cup-Platz Gas zu geben und die mäßigen Leistungen beim Heimspiel in München vergessen zu machen.

European Tour: Open de France

European Tour Open de France
Platz Le Golf National, Paris, Frankreich, Par 71, 6.627 Meter
Preisgeld 7 Mio. US-Dollar (etwa 6,3 Mio. Euro)
Titelverteidiger Thongchai Jaidee
Headliner Danny Willett, Ian Poulter, Jon Rahm, Darren Clarke, Graeme McDowell, Andrew Johnston
Deutsche Starter Martin Kaymer, Marcel SiemMaximilian Kieffer, Florian Fritsch, Bernd Ritthammer, Alexander Knappe, Sebastian Heisele; Österreicher: Bernd Wiesberger

Alex Cejka will ins Finale

Während Jordan Spieth nach seinem spektakulären Sieg in der vergangenen Woche erstmal eine Pause gönnt, will Alex Cejka zunächst einmal den Finalsonntag ins Visier nehmen. Den nämlich hatte er bei der Travelers Championship nicht erreicht, weil er der "Made Cut Did Not Finish"-Regelung der PGA Tour zum Opfer gefallen war, nach welcher samstags ein zweiter Cut etabliert wird, wenn nach dem ersten noch zu viele Spieler im Feld verblieben sind.

PGA Tour: Quicken Loans National

PGA Tour Quicken Loans National
Platz TPC Potomac at Avenel Farm, Potomac, Maryland/USA
Preisgeld 7,1 Mio. US-Dollar (etwa 6,4 Mio. Euro)
Titelverteidiger Billy Hurley III
Headliner Rickie Fowler, Justin Thomas, Patrick Reed, Bryson DeChambeau, Jimmy Walker
Deutsche Starter Alex Cejka

Das zweite Damenmajor des Jahres winkt

Caroline Masson und Sandra Gal gehen indes beim zweiten Major des Jahres an den Start und hoffen, sich mit guten Leistungen für das europäische Solheim-Cup-Team zu empfehlen. Im vergangenen Jahr konnte hier die damals 18-jährige Brooke Henderson ihren ersten Majorsieg feiern, ihre stärkste Konkurrentin dürfte Inbee Park sein - die Südkoreanerin hatte das Turnier zuvor dreimal hintereinander gewonnen.

LPGA Tour: Women's PGA Championship

LPGA Tour Women's PGA Championship
Platz Olympia Fields Country Club, Olympia Fields, Illinois/USA, Par 71, 6.024 Meter
Preisgeld 3,5 Mio. US-Dollar (etwa 3,1 Mio. Euro)
Titelverteidiger Brooke Henderson
Headliner Lexi Thompson, So Yeon Ryu, Ariya Jutanugarn, Lydia Ko, Inbee Park, Michelle Wie
Deutsche Starter Caroline Masson, Sandra Gal

Dominic Foos visiert den Sieg an

Nur drei Wochen, bevor die European Tour für mehrere Events auf der Insel tagt, verschlägt es ein deutsches Trio mit der Challenge Tour dorthin. Im schottischen Aviemore treten Dominic Foos, Moritz Lampert und Christian Bräunig an. Foos kommt mit Rückenwind in Großbritannien an und wird versuchen, den Sieg zu holen, der ihm am vergangenen Wochenende knapp durch die Lappen ging.

Challenge Tour: Scottish Hydro Challenge

Challenge Tour Scottish Hydro Challenge
Platz Macdonald Spey Valley GC, Aviemore, Schottland, Par 71, 6.517 Meter
Preisgeld 250.000 Euro
Titelverteidiger James Heath
Headliner Julian Suri, Aaron Rai, Martin Wiegele, Joel Girrbach
Deutsche Starter Moritz Lampert, Christian Bräunig, Dominic Foos

Stephan Jäger und die Chance auf die PGA Tour

Wenn Stephan Jäger in der aktuellen Saison noch ein Sieg gelingen sollte, geht es für ihn übergangslos von der Web.com- auf die PGA Tour. Dementsprechend ist das Ziel des Deutschen, der derzeit die Rangliste der Tour anführt, der Triumph. Mit der Trophäe im Fokus fährt er nach Nashville und wird dabei von seinem Landsmann Jeremy Paul begleitet, dem es zunächst einmal in erster Linie um den Sprung ins Wochenende geht.

Web.com Tour: Nashville Golf Open

Web.com Tour Nashville Golf Open
Platz Nashville Golf & Athletic Club, Nashville, Tennessee/USA, Par 72, 6.916 Meter
Preisgeld 550.000 US-Dollar (etwa 492.000 Euro)
Titelverteidiger James Driscoll
Headliner Ted Potter Jr., Nate Lashley
Deutsche Starter Stephan Jäger, Jeremy Paul

Steht Bernhard Langers zehnter Majorsieg ins Haus?

Nicht nur bei den Damen, auch bei den Senioren auf der Champions Tour steht das nächste Major an. Nachdem Bernhard Langer beim letzten bereits Jack Nicklaus' Rekord brach, würde "Mister Consistency", dem die unangefochtene Dominanz der amerikanischen Seniorentour auch in dieser Saison bereits sicher ist, nun nur allzu gerne die zehn Majorsiege voll machen.

Champions Tour: US Senior Open Championship

Champions Tour US Senior Open Championship
Platz Salem Country Club, Peabody, Massachusetts/USA
Preisgeld 4 Mio. US-Dollar (etwa 3,6 Mio. Euro)
Titelverteidiger Gene Sauers
Headliner Fred Couples, John Daly, Miguel Angel Jimenez, Scott McCarron
Deutsche Starter Bernhard Langer

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Geben Sie uns doch ein kurzes Feedback.

Mit Turkish Airlines in der Business Class nach Dubai

Zusammen mit unserem Partner Turkish Airlines verlosen wir einen unvergesslichen Trip für zwei Personen in der Business Class nach Dubai.

Noch keine Kommentare Geben Sie jetzt Ihre Meinung zu diesem Thema ab