Aktuell. Unabhängig. Nah.

Wochenvorschau: Sechs Deutsche gegen Tiger Woods

Tiger Woods beim Gastspiel auf der European Tour, während in den Vereinigten Staaten das "Party-Turnier" naht. Die Wochenvorschau.

Tiger Woods Omega Dubai Desert Classic 2017 Wochenvorschau
Tiger Woods ist nicht zum ersten Mal zu Gast bei dem Turnier in Dubai. (Foto: Getty)

Es geht heiß her auf der European und PGA Tour: Während in Dubai der Desert Swing mit reichlich deutschsprachiger Beteiligung endet, wird in Phoenix die Party-Garderobe ausgepackt. Die anderen Touren gönnen sich indes eine Pause und überlassen die Bühne ganz den beiden großen Events.

Tiger Woods gibt sich die Ehre

Mit dem Desert Swing geht in dieser Woche der Abstecher der European-Tour-Profis in die Vereinigten Arabischen Emirate zuende. Bevor es aber in Malaysia weitergeht, wartet das letzte Turnier des Wüsten-Trios noch mit etwas besonderem auf: Tiger Woods nämlich hat in Dubai einen seiner seltenen Gastauftritte auf der europäischen Tour. Nachdem er in der vergangenen Woche in San Diego den Cut verpasste, tritt der 14-fache Majorsieger bei seinem zweiten Auftritt im neuen Jahr unter anderem gegen sechs Deutsche und einen Österreicher an.

Neben Martin Kaymer, Max Kieffer, Marcel Siem, Bernd Ritthammer, Alex Knappe und dem gebürtigen Wiener Bernd Wiesberger, die damit allesamt den Desert Swing in voller Länger ausgenutzt haben, geht hier nämlich dank einer Einladung auch Dominic Foos wieder an den Start.

European Tour: Omega Dubai Desert Classic

European Tour Omega Dubai Desert Classic
Platz Emirates GC, Dubai, Vereinigte Arabische Emirate, Par 72, 6701 Meter
Preisgeld 2,65 Millionen US Dollar (etwa 2,5 Millionen Euro)
Titelverteidiger Danny Willett
Headliner Tiger Woods, Henrik Stenson, Sergio Garcia
Deutsche Starter Martin Kaymer, Max Kieffer, Marcel Siem, Bernd Ritthammer , Alexander Knappe, Dominic Foos; Österreicher: Bernd Wiesberger

Phoenix im Party-Modus

In den Vereinigten Staaten steht das Super-Bowl-Wochenende ins Haus und damit ist es gleichermaßen wieder Zeit für die Phoenix Open. Das Turnier, das weithin als "Party-Turnier" gilt - besonders am 16. Loch, wo die teils verkleideten Massen auf den Tribünen frenetisch jeden Schlag bejubeln - hat zwar in den vergangenen Jahren durch das Verbot von Caddie-Rennen und dem Schmeißen von Fanartikeln in die Reihen der Zuschauer aus Sicherheitsgründen zwei echte Traditionen eingebüßt, der Party-Stimmung tut dies allerdings keinen Abbruch.



In dieser Atmosphäre versucht Hideki Matsuyama, der in dieser Saison bereits zwei Siege und diverse weitere Topplatzierungen feiern konnte, seinen Titel zu verteidigen, den er 2016 im Playoff gegen Rickie Fowler errang. Zu ihm gesellt sich ein Staraufgebot der Extraklasse, das ihm das Unterfangen bedeutend erschweren wird. Auch der Deutsche Alex Cejka teet nach seinem verpassten Cut in San Diego nun in Phoenix auf. Und nach dem Turnier können dann sonntags die Spieler am Fernseher auch mal anderen beim Sportmachen zuschauen.

PGA Tour: Waste Management Phoenix Open

PGA Tour Waste Management Phoenix Open
Platz TPC Scottsdale, Scottsdale, Arizona, Par 71, 6644 Meter
Preisgeld 6,7 U.S Millionen Dollar (etwa 6,3 Millionen Euro), 500 FedExCup-Punkte
Titelverteidiger Hideki Matsuyama
Headliner Rickie Fowler, Zach Johnson, Phil Mickelson, Patrick Reed, Jordan Spieth, Bubba Watson, Justin Thomas
Deutsche Starter Alex Cejka

Werde jetzt Teil der besten Golf-Community Europas und profitiere von exklusiven Vorteilen, spannenden Events und aufregenden Aktionen in der Golf Post Community!
Mit Turkish Airlines in der Business Class nach Dubai

Zusammen mit unserem Partner Turkish Airlines verlosen wir einen unvergesslichen Trip für zwei Personen in der Business Class nach Dubai.

2 LESER-KOMMENTARE Geben Sie jetzt Ihre Meinung zu diesem Thema ab
  1. Jürgen Neunaber

    Hat Tiger Woods sich jetzt sogar als Linkshänder versucht? (s.Foto oben)

    Antworten

    • Tobias Hennig

      Lieber Herr Neunaber,
      ich kann Ihre Frage leider nicht nachvollziehen. Tiger Woods steht im Finish. Am Griff erkennen Sie, dass er den normalen Rechtshänder-Griff greift.

      Mit freundlichen Grüßen
      Tobias Hennig (Team Golf Post)

      Antworten