Aktuell. Unabhängig. Nah.
Adventskalender 2016 Türchen 6: Heute gibt es den Cobra King Ltd Black oder alternativ für die weiblichen Teilnehmer den Cobra King F7 Driver jeweils inklusive Cobra Connect. Mehr Informationen

Wochenvorschau: Holt sich Florian Fritsch die Tourkarte?

11. Okt 2016
Florian Fritsch hat derzeit einen Lauf und kann sich mit weiteren Topergebnissen die ET-Karte sichern. (Foto: Getty)
Artikel teilen:

Beim British Masters geht’s für Fritsch um wichtige Punkte. Die PGA Tour läutet die neue Saison ein und die Damen sind in Asien unterwegs.

Die PGA Tour läutet mit der Safeway Open ihre neue Saison ein. Nachdem Tiger Woods zunächst für das Turnier in Kalifornien zugesagt hatte, musste die Golfwelt am Anfang der Woche schlucken. Der Tiger sagte die Safeway Open schließlich doch ab. Allerdings geht es auch auf den anderen Touren hoch her – mit insgesamt 15 deutschen Spielern und Spielerinnen.

Großbritannien, die Zweite

Während die PGA Tour bereits neu beginnt, geht es auf der European Tour langsam auf die Final Series zu. Nur drei Turniere stehen noch an, bevor mit den finalen Events in der Türkei, in Südafrika und in Dubai auch die Saison der European Tour ihr Ende findet. Da ist es natürlich besonders wichtig, noch mit guten Ergebnissen zu punkten.


Diese Chance nutzen in England Marcel Siem, Florian Fritsch, Max Kieffer und der Österreicher Bernd Wiesberger, die allesamt keinen weiten Weg hatten: Von der Alfred Dunhill Links Championship in der vergangenen Woche in Schottland ging es für sie ins benachbarte England zum 2015 reanimierten British Masters. Für Florian Fritsch heißt das vor allem, Punkte sammeln, um sich im Endspurt noch die Spielberechtigung für die European Tour zu ergattern. Ein wahrer Meilenstein erwartet hier den jungen Engländer Matthew Fitzpatrick, der sich hier der ersten Titelverteidigung seiner Profikarriere stellen muss. Nicht dabei sein kann hingegen der Sieger von 2002, Justin Rose, der wegen Rückenbeschwerden eine Zwangspause einlegen muss.

European Tour: British Masters

European Tour British Masters
Platz The Grove, Chandlers Cross, England, 6.512 Meter, Par 71
Preisgeld Preisgeldpool: 3 Millionen Britische Pfund (ca. 3,3 Millionen Euro)
Titelverteidiger Matthew Fitzpatrick
Headliner Thomas Bjørn, Graeme McDowell, Lee Westwood
Deutsche Starter Marcel Siem, Florian Fritsch, Maximilian Kieffer; Österreicher: Bernd Wiesberger

Ryder-Cupper beim Saisonstart

Gleich zu Saisonbeginn mischen einige große Namen wie die frischgebackenen Ryder-Cup-Sieger Phil Mickelson und Matt Kuchar bei der Safeway Open mit, die den Anfang eines neuen Golfjahres im kalifornischen Napa zelebrieren. Das Event hat übrigens zur Saison 2017 einen neuen Titelsponsor und damit einen neuen Namen bekommen: Früher hieß es noch Frys.com Open, ab jetzt steht es als Safeway Open im Turnierkalender.

PGA Tour: Safeway Open

PGA Tour Safeway Open
Platz Silverado Resort & Spa (Nord), Napa, Kalifornien, 6.586 Meter, Par 72
Preisgeld Preisgeldpool: 6 Millionen US-Dollar (ca. 5,4 Millionen Euro) und 500 Punkte im FedExCup
Titelverteidiger Emiliano Grillo
Headliner Phil Mickelson, Matt Kuchar
Deutscher Starter

Damen bleiben in Asien

Ebenfalls nicht allzu weit verschlägt es die Proetten auf der LPGA Tour. In der vergangenen Woche noch in Taiwan, geht es in dieser rüber nach Südkorea. Auch auf der Damentour neigt sich die Saison langsam aber sicher dem Ende entgegen, sodass Caroline Masson, die vor wenigen Wochen zur LPGA-Tour-Siegerin und deutschen Nummer eins avancierte, und ihre Landsfrau Sandra Gal versuchen, noch einmal mehr rauszuholen als bei der Taiwan Championship. Die war für Masson eher mittelmäßig und für Gal schlichtweg enttäuschend verlaufen.

LPGA: LPGA KEB HanaBank Championship

LPGA Tour LPGA KEB HanaBank Championship
Platz Sky 72 Golf Club Ocean Course, Incheon, Südkorea, 5.819 Meter, Par 72
Preisgeld Preisgeldpool: 2 Millionen US-Dollar (ca. 1,8 Millionen Euro)
Titelverteidiger Lexi Thompson
Headliner Lydia Ko, Brooke Henderson, Ha Na Jang
Deutsche Starterinnen Caroline Masson, Sandra Gal

Challenge Tour auf der Zielgeraden

Auf der Challenge Tour hat die richtig heiße Phase bereits begonnen. Mit der Hainan Open beginnt eine Reihe dreier relativ hoch dotierter Turniere in China und den Vereinigten Arabischen Emiraten, die vor dem entscheidenden Grand Final in Oman nochmal einiges im Ranking durcheinander werfen könnten – einem Ranking, das letztlich entscheidet, wer seine nächste Saison auf der European Tour verbringen darf. Entsprechend sind beim ersten von zwei China-Events auch nur ein exklusives Feld mit den Führenden der Rangliste sowie diverse Lokalmatadoren, die das Feld komplettieren, zugelassen. Unter den Startern befinden sich auch von deutscher Seite aus einige heiße Anwärter auf die European-Tour-Karte für 2017.

Challenge Tour: Hainan Open

Challenge Tour Hainan Open
Platz Sanya Luhuitou Golf Club, Hainan, China, 6.589 Meter, Par 72
Preisgeld Preisgeldpool: 350.000 US-Dollar
Titelverteidiger – (Erstaustragung)
Headliner Jordan L. Smith, Sam Walker, Ryan Fox
Deutsche Starter Bernd Ritthammer, Alexander Knappe, Sebastian Heisele, Moritz Lampert; Österreicher: Manuel Trappel

„Dominator“ Bernhard Langer auf den letzten Metern

Bernhard Langer hat, nur drei Turniere vom Saisonfinale entfernt, den Charles Schwab Cup fest in der Hand. Nicht viel könnte seine Dominanz noch erschüttern, dennoch täte in den kommenden Wochen eine weitere Bestätigung – am besten noch in Gestalt eines Sieges – Not. Die Chance auf einen weiteren Triumph wartet in dieser Woche im US-Bundesstaat North Carolina auf ihn, wo „Mister Consistency“ unter anderem gegen seine beiden nächsten Verfolger im Ranking, den Spanier Miguel Angel Jimenez und den Amerikaner Joe Durant antritt.

Champions Tour: SAS Championship

Champions Tour SAS Championship
Platz Prestonwood Country Club, Cary, North Carolina, 6.526 Meter, Par 72
Preisgeld Preisgeldpool: 2,1 Millionen US-Dollar (ca. 1,9 Millionen Euro)
Titelverteidiger Tom Lehman
Headliner Miguel Angel Jimenez, Joe Durant
Deutscher Starter Bernhard Langer

Mit der LET von Frankreich nach China

Die Saison der Ladies European Tour dauert im Gegensatz zu vielen anderen tatsächlich noch eine Weile an. Erst im Dezember werden hier die letzten Turniere ausgetragen, bis dahin geht es noch quer durch Asien und die Vereinigten Arabischen Emirate. Den Beginn der Events fern von Europa markiert, gleich nach der Ladies Open de France, die Xiamen International Ladies Open. Und die findet mit reichlich deutscher Beteiligung statt: Fünf Proetten mit schwarz-rot-goldener Flagge zieht es ins chinesische Xiamen.

LET: Xiamen International Ladies Open

Ladies European Tour Xiamen International Ladies Open
Platz Xiamen Orient Golf- und Countryclub, Xiamen, China,
Preisgeld Preisgeldpool: 300.000 Euro
Titelverteidiger Hye In Yeom
Headliner Isabelle Boineau, Florentyna Parker
Deutsche Starterin Olivia Cowan, Karolin Lampert, Leticia Ras-Anderica, Leigh Whittaker, Chiara Mertens

Mehr zum Thema Golf-Lotse:

Jacqueline Sauer

Jacqueline Sauer - Freie Autorin für Golf Post

Jacqueline mischt bei den redaktionsinterenen Tippspielen ganz vorne mit. Kein Wunder: Die großen und kleinen Namen des Golfs hat sie ständig im Auge, damit der nächste Tipp stets ein sicherer Treffer wird.

Alle Artikel von Jacqueline Sauer

Noch keine Kommentare

Geben Sie jetzt Ihre Meinung zu diesem Thema ab

Schlagwörter: , , , , , ,

Aktuelle News