Aktuell. Unabhängig. Nah.

Phil Mickelson schubst Louis Oosthuizen aus den Top Ten

15. Jul 2013
Phil Mickelson, hier mit Caddie Jim Mackay, steigt nach seinem Sieg auf Rang fünf auf. (Foto: Getty)
Artikel teilen:

Phil Mickelson wirbelt durch die Top Ten der Weltrangliste. Jordan Spieth steigt erstmals in die Top 100 auf.

Der erste Sieg auf europäischem Boden bei der Scottish Open beförderte Phil Mickelson drei Plätze nach oben auf Rang 5 der Weltrangliste (OWGR). Branden Grace, der sich mit dem zweiten Platz bei dem Turnier der European Tour begnügen musste, verbesserte sich in der Weltrangliste um sieben Plätze auf Rang 26.

Marcel Siem wieder in der Top 60

Marcel Siem erreichte auf dem Castle Stuart Golf Links einen geteilten zehnten Rang. Dadurch stieg er im Klassement von Rang 62 auf Rang 60 auf. Die anderen beiden deutschen Teilnehmer, Max Kieffer und Moritz Lampert, waren am Wochenende beide am Cut gescheitert. Kieffer verbesserte sich in der Weltrangliste trotzdem auf Rang 315, Lampert steht auf Platz 943.

Sieg bringt Jordan Spieth in Top 100

Jordan Spieth machte durch seinen Sieg bei der John Deere Classic einen Satz von 60 Rängen nach oben auf Platz 59. Der 19-Jährige, der als jüngster Sieger seit 82 Jahren bei einem PGA-Turnier Geschichte schrieb, katapultierte sich damit zum ersten Mal in seiner Karriere in die Top 100. Zach Johnson wurde nach einem spannenden Stechen Zweiter, er steht in dieser Woche auf Rang 29 in der Weltrangliste.

Phil Mickelsons Aufstieg warf die Top Ten etwas durcheinander. Weiterhin stehen Tiger Woods, Rory McIlroy und Justin Rose an der Spitze des Klassements. Mickelson verdrängte Matt Kuchar, Graeme McDowell und Brandt Snedeker jeweils um einen Platz auf Rang sechs, sieben und acht. Luke Donald besetzt unverändert Platz neun, während Steve Stricker den Südafrikaner Louis Oosthuizen aus den Top Ten warf.

Aktuelle Artikel

Aktuelles Gewinnspiel

Gewinnen Sie 10 x 2 Tickets für die Rheingolf.

Alexandra Caspers

Alexandra Caspers - Freie Autorin bei Golf Post

Als sich ihre Familie und ihr Bekanntenkreis nach und nach mit Golffieber infizierte, gab es für Alexandra auf lange Sicht kein Entkommen. Jetzt taucht sie neben ihrem Germanistik-Studium selbst in die Welt des Golfsports ein.

Alle Artikel von Alexandra Caspers