Aktuell. Unabhängig. Nah.
Adventskalender 2016 Türchen 6: Heute gibt es den Cobra King Ltd Black oder alternativ für die weiblichen Teilnehmer den Cobra King F7 Driver jeweils inklusive Cobra Connect. Mehr Informationen

Bäumchen, wechsle dich! – Spieth wieder Nummer 1

08. Sep 2015
Rory McIlroy (l.) tauschte seinen Platz an der Spitze der Weltrangliste erneut mit Jordan Spieth. (Foto: Golf Post)
Artikel teilen:

An der Spitze der Weltrangliste tauschen Rory McIlroy und Jordan Spieth wieder die Plätze. Auch Deutsche zeigen einen Aufwärtstrend.

Gerade erst hat Jordan Spieth seine Spitzenposition in der Weltrangliste zugunsten von Rory McIlroy räumen müssen, da dreht sich das Karussell schon wieder zurück und der US-Amerikaner thront erneut ganz oben. Aus deutscher Sicht können besonders Maximilian Kieffer sowie Olivia Cowan und Sophia Popov von ihren guten Ergebnissen auf der European, beziehungsweise Ladies European Tour profitieren.

Trotz verpassten Cuts – Spieth übernimmt Führung

Nur zwei Wochen hatte der Shooting-Star der Amerikaner, Jordan Spieth, die Weltrangliste angeführt, dann büßte er die Führung durch seinen verpassten Cut bei The Barclays auch schon wieder ein. Rory McIlroy, der bei diesem Turnier pausiert hatte, rutschte auf die alt bekannte Position. Das Karussell nahm damit jedoch erst so richtig Fahrt auf, denn nur eine Woche später tauschen die beiden bereits wieder den Platz. Und das obwohl Jordan Spieth bei der Deutsche Bank Championship erneut nicht ins Wochenende kam. Grund hierfür ist die Anzahl der Punkte, die den Spielern am Ende der zweijährigen Wertungsphase abgezogen werden und das waren dann beim Nordiren eben mehr als bei seinem amerikanischen Konkurrenten.


Deutsche machen Sprung in Weltrangliste

Auch aus deutscher Sicht gab es nach dem vergangenen Turnierwochenende einige erfreuliche Verbesserungen. Während Martin Kaymer seinen 21. Rang hielt, verbesserte sich Maximilian Kieffer dank seines geteilten elften Platzes in Russland wieder auf Position 189 und verhinderte damit ein Rausrutschen aus den Top 200. Auch Alex Cejka und Marcel Siem machten jeweils ein paar Positionen gut. Den größten Sprung verzeichnete der junge Max Laier. Mit seinem Sieg auf der Pro Golf Tour sprang er von Platz 1122 auf 744.

Bei den Damen gab es nach der Helsingborg Open auf der Ladies European Tour gleich zwei Deutsche, die von guten Ergebnissen profitierten. Sophia Popov überholte im Rolex Ranking ihre Landsfrau Leigh Whittaker, die nach falsch unterschriebener Scorekarte disqualifiziert worden war. Olivia Cowan machte dank ihrer besten LET-Platzierung derweil gleich 21 Plätze gut und ist auf dem 326. Platz liegend weiter drittbeste Deutsche hinter Sandra Gal und Caroline Masson.

Lars Kretzschmar

Lars Kretzschmar - Leitender Redakteur bei Golf Post

Lars ist Diplom-Sportwissenschaftler und sein großes Faible ist der Turniersport. Er schlägt sich für seine Leser gerne mal die Nächte um die Ohren, um die neusten Infos der PGA-, European- und LPGA-Tour liefern zu können. Sie finden Lars Kretzschmar auch unter Google+.

Alle Artikel von Lars Kretzschmar

Noch keine Kommentare

Geben Sie jetzt Ihre Meinung zu diesem Thema ab

Schlagwörter: , , , ,

Aktuelle News