Aktuell. Unabhängig. Nah.
Adventskalender 2016 Türchen 4: Zwei Übernachtungen im Doppelzimmer inkl. Frühstück und 2 x Golfrunden auf Gut Kaden - Jetzt mitmachen! Mehr Informationen

Rory McIlroy liegt bei der PLAYERS in Lauerstellung

Autor:

09. Mai 2015
Der Weltranglistenerste hebt sich seinen Vollgas-Modus für das Wochenende auf. (Foto: Getty)
Artikel teilen:

Rory McIlroy liegt vor dem Moving Day der PLAYERS Championship auf Platz 13, Kaymer und Cejka sind solide im Mittelfeld platziert.

Als es für Bernhard Langer auf die letzten drei Löcher der zweiten Runde der PLAYERS Championship ging, wurde es nochmal richtig ungemütlich: Dicke Wolken hingen über Ponte Vedra Beach und ergossen sich sinnflutartig auf den TPC Sawgrass, trotzdem wurde die Runde zu Ende gespielt. Martin Kaymer und Alex Cejka waren da schon lange wieder im Clubhaus und konnten eher mehr als weniger zufrieden auf ihre Runden zurückblicken. Für die Überraschung des Tages sorgte Jerry Kelly – der 48-jährige Amerikaner holte sich mit einer starken 65 die mit Kevin Na geteilte Führung bei -8.

Bernhard Langer – mit Rekord am Cut gescheitert

Bernhard Langer ging seinem Ruf als „Mr. Consistency“ in Runde zwei der PLAYERS Championship fremd: Die Score-Karte des Deutschen war ungewohnt bunt, als er sein 36. und letztes Loch des Turniers beendete. Bei +2 verpasste Langer um zwei Schläge den Cut, aber nicht ohne einen Rekord auszuweiten: Mit jetzt 25 Birdies auf der 17, dem Signature-Hole des TPC Sawgrass, führt Langer diese Allzeit-Statistik an.


Langer hielt sich lange die Chance offen, doch noch den Sprung ins Wochenende zu schaffen. Nach einem Bogey auf Loch 16 hätte er dann aber auf den verbliebenen zwei Löchern zwei Birdies gebraucht, um den Cut zu schaffen. Es folgte besagtes Birdie auf der 17, es wurde nochmal spannend. An der 18 verzog der Anhausener dann aber leider erst seinen Drive, und chippte anschließend ins Wasser. Es wurde ein Bogey, die Standing Ovations hatte sich der zweifache Major-Sieger aber trotzdem mehr als verdient.

Kaymer und Cejka mit solidem Golf

Für Martin Kaymer und Alex Cejka ging es schon am Vormittag über die Fairways des TPC Sawgrass, beide schafften den Sprung ins Wochenende. Martin Kaymer hatte dabei allerdings einige Probleme zu bewältigen: Trotz zwei Birdies auf seinen ersten drei Löchern lag der Titelverteidiger nach seinen ersten neun Löchern bei +3 für den Tag. Kaymer, auf der Back Nine gestartet, schaffte es aber vorne rum noch die Even-Par-Runde einzutüten. Er liegt bei insgesamt -3 auf dem geteilten 27. Platz.

Alex Cejka erging es ähnlich, auch der 44-Jährige begann mit einem Birdie, büßte dann aber drei Schläge ein, bis das nächste Birdie auf Loch 16 kam. Seine letzte Annäherung an der 18 war spektakulär, buchstäblich um Haaresbreite verpasste er das Birdie und liegt vor dem Moving Day bei insgesamt -2 auf dem geteilten 38. Rang.

Das Video zu Cejkas letztem Loch und die Hintergründe zu den Runden der beiden Deutschen und Bernd Wiesberger gibt es im Bericht zur Vormittags-Session zum Nachlesen.

Rory McIlroy lauert bei PLAYERS Championship

Der Weltranglistenerste Rory McIlroy, in der vergangenen Woche noch Sieger bei der WGC Match Play Championship, lässt es bei der PLAYERS Championship auf dem TPC Sawgrass in den ersten beiden Runden gemächlich angehen. Nachdem der Nordire zum Auftakt eine 69 (-3) spielte, legte er am zweiten Tag eine 71 (-1) nach und belegt damit insgesamt den geteilten 13. Rang. McIlroy machte wenig Fehler, konnte aber auch nur wenige seiner Annäherungen in Birdies ummünzen. Trotzdem bleibt der 25-Jährige immer ein heißer Kandidat, am Wochenende ist noch alles drin.

Jordan Spieth scheitert am Cut

Der amtierende Masters-Champion Jordan Spieth erwischte bei der PLAYERS Championship zwei mäßige Tage, an denen er nicht unter Par spielen konnte. Mit Runden von 75 (+3) und 72 (Even Par) Schlägen verabschiedet er sich vorzeitig aus dem Turnier. Sein Kollege Rickie Fowler machte es besser. Der 26-Jährige konnte sich mit zwei 69er-Runden vor dem Moving Day bei insgesamt -6 im direkten Verfolgerfeld platzieren.

Für ein Highlight der außergewöhnlichen Art sorgte Will MacKenzi – so ein Par spielt man auf der 17 auch nicht alle Tage, den Cut verpasste er allerdings trotzdem.

Das Führungsfeld der PLAYERS Championship

T1 -8
T1 -8
T3 -6
T3 -6
Oliver Felden

Oliver Felden - Freier Autor für Golf Post

Während seines Studiums der Sportwissenschaft und Germanistik kam er über das Crossgolfen auf die gemähten Wiesen der Republik. Seine Waffen sind die kurzen Eisen, doch der Putter bringt ihn noch viel zu oft auf den Boden der Tatsachen zurück. Seine Abschlussarbeit hatte den Titel: "Golf in der Schule - Bildungspotenziale und Grenzen".
Sie finden mich auch auf: Google+

Alle Artikel von Oliver Felden

Noch keine Kommentare

Geben Sie jetzt Ihre Meinung zu diesem Thema ab

Schlagwörter: , ,

Aktuelle News