Aktuell. Unabhängig. Nah.

Jason Day siegt erneut mit leicht verändertem Equipment

Bereits die PGA Championship gewann Jason Day, nun legt er bei der The Barclays nach - mit fast identischem Equipment. Der Blick ins Bag.

Jason Day Blick ins Bag The Barclays
Bereits die PGA Championship entschied Jason Day mit beinahe identischem Equipment für sich. (Foto: Getty)

Mit seinem TaylorMade-Equipment sicherte sich Jason Day Mitte August bereits seinen längst überfälligen ersten Major-Sieg und auch beim ersten FedExCup-Playoff am vergangenen Wochenende marschierte er konsequent zum Triumph durch - mit ganzen sechs Schlägen Vorsprung vor dem Schweden Henrik Stenson.

Leicht angepasstes Equipment zu The Barclays

Natürlich muss das Profi-Equipment den Gegebenheiten angepasst werden. So hat Day sein TaylorMade RSi TP 3er Eisen gegen das verzeihendere TaylorMade RSi 2er Eisen getauscht. Auch was die Wedges angeht hat der 27-jährige Australier eine kleine Justierung vorgenommen: Anstatt des Tour Preferred EF Tour Grind mit 60° Loft, das ihm zum Major-Sieg verhalf, hatte er dieses Mal die Version mit 58° im Bag. Offensichtlich lohnten sich die Änderungen, brachte Day doch an allen vier Tagen konstant Leistung und ließ besonders in den letzten beiden Runde mit einer 62 und einer 63 alle anderen Spieler hinter sich. Ob ihm TaylorMade auch zum FedExCup-Sieg verhelfen kann, bleibt bei der starken Konkurrenz noch abzuwarten.

Blick ins Bag von The-Barclays-Sieger Jason Day

Equipment Modell
Ball TaylorMade, Tour Preferred X
Driver TaylorMade, R15 460, 10,5°
Holz 3 TaylorMade, AeroBurner, 16,5°
Eisen TaylorMade RSi 2, TaylorMade, RSi TP
Extra-Wedge TaylorMade, Tour Preferred EF Tour Grind, 47°
Gap-Wedge TaylorMade, Tour Preferred EF Tour Grind, 52°
Lob-Wedge TaylorMade, Tour Preferred EF Tour Grind, 58°
Putter TaylorMade, Ghost Spider Itsy Bitsy Prototype

Quelle: PGA Tour

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Geben Sie uns doch ein kurzes Feedback.

Noch keine Kommentare Geben Sie jetzt Ihre Meinung zu diesem Thema ab