Aktuell. Unabhängig. Nah.

Graeme McDowell strahlt nach packendem Finale

Graeme McDowell heißt der Sieger der Volvo Match Play Championship. Dabei sah es im Finale für ihn zunächst gar nicht gut aus.

19. Mai 2013
Graeme McDowell mit seinem Caddie Ken Comboy: Zusammen haben sie Thongchai Jaidee im Finale bezwungen und die Volvo World Match Play Championship in Bulgarien gewonnen. (Foto: Getty)


Mit drei Birdies auf vier Löchern hat sich Graeme McDowell den Sieg bei der Volvo World Match Play Championship gesichert. Im Finale bezwang er Thongchai Jaidee mit 2&1. Dabei war der Thailänder furios gestartet. Birdies auf dem zweiten und vierten Loch – schnell hatte sich Jaidee eine Führung erarbeitet. Auf dem Thracian Cliffs Golf & Beach Resort schlug Graeme McDowell aber prompt zurück. Per Birdie auf der 7 verkürzte der Nordire den Rückstand.

Graeme McDowell dreht das Finale

Es folgten vier ausgeglichene Par-Spiele der beiden Finalisten, bis dann McDowell mit Schlaggewinn an der 12 das Duell ausgleichen konnte. Zwei Löcher weiter hatte der 33-Jährige das Finale dann komplett gedreht und baute anschließend die Führung aus. Der Druck auf Jaidee war nun groß, doch der 43-Jährige schaffte es auf den letzten Löchern nicht, noch einmal heranzukommen. Damit feierte McDowell rund vier Wochen nach seinem Erfolg bei der RBC Heritage auf der PGA Tour seinen nächsten Turniererfolg, diesmal auf der European Tour. Der Weltranglistenachte siegte am Ende mit 2&1.

Thongchai Jaidee wirft Poulter-Bezwinger aus dem Turnier

Im Halbfinale hatte sich zuvor Thongchai Jaidee mit 3&2 gegen Thomas Aiken durchgesetzt. Der Südafrikaner Aiken hatte in der Vorrunde den eigentlichen Lochspiel-Experten Ian Poulter auf dem letzten Loch aus dem Turnier geworfen. Im Halbfinale war er dann aber chancenlos. Bereits nach sieben Löchern hatte Jaidee fünf für sich entschieden und lediglich eines abgeben müssen. Den Vorsprung spielte der Thailänder dann auch souverän ins Ziel.


Volvo World Match Play Championship

Bilder Hier geht's zur Fotostrecke

Das zweite Halbfinale blieb ein bisschen länger spannend. Zwar notierte McDowell, der im Viertelfinale am Vortag Vorjahressieger Nicolas Colsaerts aus dem Turnier geworfen hatte, an der 1,3 und 5 jeweils ein Birdie, doch verkürzte Granden Grace direkt danach ebenfalls per Schlaggewinn seinen Rückstand. Auch das elfte Loch entschied der Südafrikaner für sich, doch dann notierte McDowell zwei weitere Birdies und zog damit in das Finale ein.

Die Ergebnisse im Überblick.

Noch keine Kommentare

Geben Sie jetzt Ihre Meinung zu diesem Thema ab
Steffen Jüngst

Steffen Jüngst - Freier Autor für Golf Post

ist erst als Student an der Deutschen Sporthochschule Köln zum ersten Mal mit Golf in Kontakt gekommen. Vorher nur begeisterter Minigolfer, zieht es ihn jetzt auch auf die weitläufigen Grüns.
Sie finden mich auch auf: Google+

Alle Artikel von Steffen Jüngst

Aktuelle Deals der Woche