Aktuell. Unabhängig. Nah.

German Futures: Spitzengolf des internationalen Nachwuchses in München

Die German Futures, das größte internationale Jugendturnier fand zum ersten Mal in Bayern statt. Die Lokalmatadore unterliegen nur knapp.

01. Sep 2017
Ein Gruppenfoto aller Teilnehmer des German Futures in Golf Valley. (Foto: Frank Föhlinger)

Nach drei traumhaften Tagen mit Sonnenschein, sportlichen Höchstleistungen und einem reibungslosen Ablauf gehen die ersten German Futures in Golf Valley zu Ende.

Tour-Erfahrung für den Golf-Nachwuchs

Mit einem lachenden und einem weinenden Auge, wie uns viele Golftalente erzählt haben. Lachend, weil sie einen riesen Spaß hatten unter 130 Teilnehmern aus 16 Nationen und sowohl Organisation als auch das Rahmenprogramm (Hit the BOAT, Longest Drive und vieles mehr) „unvergesslich“, „einfach geil“ und „so much fun“ waren. Weinend, weil das Turnier zu Ende ist: viele der Junggolfer haben noch nie auf einem Platz mit Tour Niveau mit dieser Länge, diesem Anspruch und vor allem dieser Grüngeschwindigkeit gespielt (> Stimp 12, am Finaltag sogar Stimp 13).

Golf Valley und seine vielen freiwilligen Helfer und die zahlreichen Zuschauer sorgten für Gänsehautmomente und eine tolle Stimmung auf den Runden. Selbst das TV Team von Sky Sport HD, die zahlreichen Pressevertreter und der Bürgermeister der Gemeinde Valley Herr Hallmannsecker waren ob der Leistungen und ob der Rahmenbedingungen überwältigt. Abgerundet wurde das All-Inclusive Programm für die SpielerInnen mit einem Airportshuttle, einem Hotelshuttle, einer rund-um-die-Uhr Versorgung sowie einer exzellenter Verpflegung durch das Team des Golf Restaurants Valley. Geschäftsführerin Evelyn Weichselgartner spricht von einem vollen Erfolg und möchte das Format im nächsten Jahr wiederholen. Golf Valley und seine Helfer haben internationales Format produziert, Tourluft eingeatmet und Lust auf mehr.

Pia Babnik und Aydan Verdonk gewinnen German Futures

Höhepunkte waren sowohl bei den Jungen/Männern als auch bei den Mädchen/Damen der Zweikampf bis zum letzten Schlag zwischen zwei internationalen Talenten, die zu begeistern wussten und zwei Valleyer Eigengewächsen. Sarina Schmidt (18) unterlag nach dreitägigem Fight hauchdünn am letzten Loch der erst 13-jährigen Pia Babnik aus Slowenien, die im Sieger-Interview auf Sky zu ihrer Zukunft nur knapp antwortete: „I want to be number one in the world“ (U14 und Best Female Player). Laut ihrem Vater, Familie Babnik hatte zwei weitere Söhne in der U14 gemeldet, die auf Rang 3 und 5 abschlossen, ist Pia in fünf bis zehn Jahren ganz oben. Sarina darf auf erfolgreiche Runden zurückblicken und wurde Siegerin der Klasse U18.

Bei den Jungen/Männer lieferte sich Felix Krammer (16) einen engen Kampf mit dem Niederländischen Ex-Rugbyspieler Aydan Verdonk (21). Als „Longhitter“ mit Abschlägen von bis zu 360 Meter und Eisenschlägen über 260 Meter war Aydan der heimliche Star in Valley. Am ersten Turniertag spielte er Platzrekord (Platzlänge 6673 Metter von weiß) mit nur 66 Schlägen und damit sechs unter Par. Nach Tag 1 lag Lokalmatador Felix sieben Schläge zurück und kämpfte sich Loch für Loch an Aydan heran. Felix ließ sich von der Wucht nicht beeindrucken und spielte cool seine Löcher herunter bis er am letzten Tag am 15. Loch auf einen Schlag dran war. Doch Aydan rette seinen hauchdünnen Vorsprung gerade so über die Ziellinie und ist verdienter Sieger der ersten German Futures (U21 und Best Male Player). Felix Krammer gewinnt die Klasse der U16 überlegen und sagt im Interview stolz, dass er froh über die Unterstützung von Golf Valley ist und dem Platz weitere Aufmerksamkeit und eine tolle Zukunft im Golfsport wünscht.

Anzeige

Besonders erfreulich für GC München Valley ist es, dass gleich sieben Eigengewächse teilnahmen: Sarina Schmidt, Felix Kramer, Johannes Hounsgaard (an Tag 2 mit dem besten Einzelergebnis mit 71 Schlägen), Niklas Gimmy, Alexander Martin und Lorenzo Laböck. Für alle eine tolle Erfahrung und für manche sogar das erste internationale Turnier ihrer noch jungen Karriere.

Alle freuen sich schon jetzt auf das nächste Jahr, wenn es wieder heißt: „Make your future count now“ bei den zweiten German Futures 2018 in Zusammenarbeit mit Global Junior Golf und Golf Valley.

(Text: Golf Valley)

Noch keine Kommentare

Geben Sie jetzt Ihre Meinung zu diesem Thema ab

Aktuelle Deals der Woche