Aktuell. Unabhängig. Nah.
Adventskalender 2016 Türchen 10: Jahresvorrat Wilson Staff Golfbälle gewinnen! Mehr Informationen

Führungswechsel und neuer Rekord bei Women’s British Open

30. Jul 2016
Ariya Jutanugarn schnappt sich die Führung bei der Women's British Open. (Foto: Getty)
Artikel teilen:

Ariya Jutanugarn übernimmt Führung und geht mit Rekordchance ins Finale. Caroline Masson und Sandra Gal spielen solide Runden bei Women’s British Open.

Mirim Lee, die an den ersten beiden Turniertagen die Führung bei der Women’s British Open inne hielt, musste diese am Moving Day an Ariya Jutanugarn abgeben. Sandra Gal und Caroline Masson fingen sich beide jeweils ein Doppelbogey ein, spielten ansonsten aber solide.

Ariya Jutanugarn mit Rekord bei Women’s British Open

Ariya Jutanugarn zeigte bereits auf der ersten Runde, dass sie fehlerfrei spielen kann. Auch am Moving Day legte sie eine bogeyfreie Runde hin und spielte sich mit sechs Birdies auf 16 Schläge unter Par, einem neuen 54-Loch-Rekord. Mit der 66er Runde setzt sie sich zwei Schläge vor ihre schärfste Konkurrentin Mirim Lee, die in der dritten Runde nicht mithalten konnte. An Platz drei liegt Mo Martin, die fünf Schläge hinter Jutanugarn liegt. Damit ist die Thailänderin auf dem besten Weg zu ihrem ersten Majorsieg. Das wäre die Krönung ihrer sehr guten Saison, in der sie auf der LPGA Tour drei aufeinander folgende Siege holte. Nicht nur hat sie bereits einen Rekord gebrochen, sie ist auch kurz davor den Turnierrekord von 19 Schlägen unter Par aus dem Jahr 2004 zu brechen.


Sandra Gal und Caroline Masson mit Doppelbogey

Sandra Gal startete stark in die dritte Runde. Vier Birdies spielte sie auf ihrer Front Nine und kam erst auf der Back Nine ins stolpern. Zwar kam sie mit einem Schlaggewinn auf die zweiten Neun, dann handelte sie sich aber ein Bogey ein. Auf das Doppelbogey am 12. Loch folgten zwei Löcher später noch ein weiterer Schlagverlust. Den konnte sie aber mit einem Birdie direkt im Anschluss wieder ausgleichen. Mit einer 70er Runde kam sie auf Platz T46 ins Clubhaus.

Caro Masson musste auch ein Doppelbogey verkraften, allerdings wesentlich früher auf der Runde. Mit einem Birdie begann sie auf Loch 2, es folgte ein Bogey und dann an Loch 4 das verhängnisvolle Doppelbogey. Daraufhin fing sich Masson wieder, musste nach drei gespielten Par allerdings einen weiteren Schlagverlust notieren. Die Back Nine lag ihr wesentlich besser. Zwei Birdies, keine Schlagverluste stehen auf den letzten neun Löchern ihrer Scorekarte.

Mirim Lee muss Führung abgeben

Mirim Lee, die bisher die Führung inne hatte, machte nur einen einzigen Fehler an diesem dritten Tag. Ziemlich zu Anfang ihrer Runde spielte sie ein Bogey. Trotz vier Birdies konnte sie jedoch nicht genug aufholen, und Jutanugarn rauschte an ihr vorbei an die Spitze. Trotzdem ist Lees 69er Runde ein gute Runde für die Südkoreanerin. Die Gründe für den Führungswechsel lassen sich wohl eher in Lees Samstagsrunde finden.

Alexandra Caspers

Alexandra Caspers - Freie Autorin bei Golf Post

Als sich ihre Familie und ihr Bekanntenkreis nach und nach mit Golffieber infizierte, gab es für Alexandra auf lange Sicht kein Entkommen. Jetzt taucht sie neben ihrem Germanistik-Studium selbst in die Welt des Golfsports ein.

Alle Artikel von Alexandra Caspers

Noch keine Kommentare

Geben Sie jetzt Ihre Meinung zu diesem Thema ab

Schlagwörter: , , , ,

Aktuelle News