Aktuell. Unabhängig. Nah.
Adventskalender 2016 Türchen 4: Zwei Übernachtungen im Doppelzimmer inkl. Frühstück und 2 x Golfrunden auf Gut Kaden - Jetzt mitmachen! Mehr Informationen

English und Kuchar gewinnen Franklin Templeton Shootout

15. Dez 2013
Mit konzentriertem Blick zum Turniersieg: Matt Kuchar gewann im Team mit Harris English das Franklin Templeton Shootout (Foto: Getty).
Artikel teilen:

Amerikanisches Duo Harris English und Matt Kuchar mit souveränem Turniersieg bei 25. Franklin Templeton Shootout.

Harris English und Matt Kuchar heißen die Sieger der Jubiläumsausgabe des Franklin Templeton Shootout. Die beiden Amerikaner gewannen die 25. Ausgabe des von Gastgeber Greg Norman organisierten Turniers, bei dem ein hochkarätiges Teilnehmerfeld an den Start gegangen war. Dabei benötigten English und Kuchar auf ihrer Schlussrunde, die im Scramble ausgetragen wurde, nur sagenhafte 58 Schläge und kehrten mit insgesamt 34 Schlägen unter Par ins Clubhaus zurück. Was für eine Demonstration von English und Kuchar, die sich damit jeweils 385.000 Dollar Preisgeld sicherten.


Zahlreiche gute Ergebnisse am Sonntag

Am Finaltag des Franklin Templeton Shootout fielen die niedrigen Scores aber bei fast allen Teams. Dabei geriet der Sieg von English und Kuchar, die mit vier Schlägen Vorsprung auf Retief Goosen und Freddie Jacobsen gestartet waren, nie in Gefahr. Daran änderte auch die starke Leistung von Ian Poulter und Lee Westwood nichts. Die Engländer schoben sich mit einer 59er Runde noch auf den dritten Platz nach vorne. Lediglich ein Schlag fehlte auf das Duo Goosen & Jacobsen (-27), das am Finaltag eine 61 unterschrieb.

English und Kuchar übernehmen am Samstag alleinige Führung

Die alleinige Führung hatten English und Kuchar bereits am zweiten Turniertag mit einer fantastischen 60er Runde in den klassischen Vierern übernommen.  Nach der ersten Runde des Franklin Templeton Shootout hatten sie sich den Spitzenplatz noch mit zwei weiteren Teams geteilt, den Titelverteidigern Sean O’Hair und Kenny Perry, die am Ende auf dem fünften Platz landeten sowie Justin Leonard und Charles Howell III, die Siebte wurden.

 

Steffen Jüngst

Steffen Jüngst - Freier Autor für Golf Post

ist erst als Student an der Deutschen Sporthochschule Köln zum ersten Mal mit Golf in Kontakt gekommen. Vorher nur begeisterter Minigolfer, zieht es ihn jetzt auch auf die weitläufigen Grüns.
Sie finden mich auch auf: Google+

Alle Artikel von Steffen Jüngst

Noch keine Kommentare

Geben Sie jetzt Ihre Meinung zu diesem Thema ab

Schlagwörter: , , ,

Aktuelle News