Nebel über Hazeltine - Der Ryder-Cup-Auftakt

2 / 13
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
  • 7
  • 8
  • 9
  • 10
  • 11
  • 12
  • 13
GettyImages-611541208

Duell im Morgennebel

Filmreife Kulisse am ersten Abschlag des Hazeltine National Golf Club. Die Zuschauermassen im Rücken, einen von Nebelschwaden behangenen Platz vor der Stirn - so empfing der Platz die Akteure beim Ryder Cup 2016. Doch der erste Tag hielt noch einige weitere eindrucksstarke Bilder bereit.
(Foto: Getty)
GettyImages-611539680

Einschlagen im Morgengrauen

Als sich die Spieler der Vormittags-Session auf die Range begaben, lag die Anlage in Minnesota noch in mattem Grau. Die Temperaturen auf dem Thermometer verlangten bei Justin Rose auch nach einer Mütze.
(Foto: Getty)
GettyImages-611539508

Ein eingespieltes Team

Henrik Stenson und Justin Rose sollten als eingespieltes Duo für Europa vorlegen. In ihrem vierten gemeinsamen Ryder-Cup-Auftritt hatten sie allerdings mit Jordan Spieth und Patrick Reed arg zu kämpfen.
(Foto: Getty)
GettyImages-611540480

Vize-Kapitän Ian Poulter

Wenn es so etwas wie ein Ryder-Cup-Gen gibt - er hat es! Ian Poulter ist auch in seiner Funktion als Vize-Kapitän eine Integrationsfigur für sein Team und die Fans. Der Engländer weiß: Ryder Cup bedeutet auch eine gute Portion Pathos!
(Foto: Getty)
GettyImages-611551024

Martin Kaymer und Sergio Garcia

Sie boten Amerika die Stirn: Gemeinsam mit seinem spanischen Kumpel hielt Martin Kaymer Team Europe im Spiel. Sie hielten Jimmy Walker und Zach Johnson über weite Strecken des Foursome in Schach, letztlich mussten aber auch sie sich geschlagen geben.
(Foto: Getty)
Ryder Cup Foursomes 2 Rory Mcilroy

Rory McIlroy hat die Nase voll

Die Foursomes liefen so überhaupt nicht, wie Rory McIlroy sich das vorgestellt hatte. Es ging sogar so weit, dass der Nordire am letzten Grün, an dem er und Andy Sullivan den Punkt an Phil Mickelson und Rickie Fowler abtreten mussten, den Putter schmiss.
(Foto: Getty)
Ryder Cup Foursomes 1 Rickie Fowler

Rickie Fowlers erster Sieg

Apropos Rickie Fowler: Der konnte bei seinem dritten Ryder Cup zum ersten Mal ein Match für sich entscheiden. Nicht nur Veteran und Spielpartner "Lefty" gratulierte daraufhin, sondern auch der Kapitän.
(Foto: Getty)
GettyImages-611667578

Team Europa holt auf

Nach den herben Niederlagen am Vormittag begannen in den Fourballs Henrik Stenson und Justin Rose mit einer Revanche an ihren Gegnern Jordan Spieth und Patrick Reed...
(Foto: Getty)
GettyImages-611665950

Hola chicos!

...und der Rest des Teams zog nach. Sergio Garcia und Rafa Cabrera-Bello machten Hoffnung auf ein spanisches Ryder-Cup-Duo, wie es das seit den Zeiten von Olazabal und Ballesteros nicht mehr gab...
(Foto: Getty)
GettyImages-611669906

Einer flog über's Adlernest

...und Rory McIlroy sicherte sich und dem belgischen Rookie Thomas Pieters einen Punkt stilvoll mit einem Eagle. Generell schienen die Europäer am Nachmittag schließlich aufgetaut, einzig Martin Kaymer verharrte in Starre, sodass auch sein Spielpartner Danny Willett das Match gegen Brooks Koepka und Brandt Snedeker nicht mehr herumreißen konnte. Es blieb der einzige an das US-Team verlorene Punkt des Nachmittags.
(Foto: Getty)
GettyImages-611537916

Unterstützung von den Rängen

Das gibt es nur beim Ryder Cup: Die Fans beider Lager unterstützten ihre Helden mit Gesängen aus voller Kehle. Stars and Stripes dominierten beim Heimauftritt zwar klar das Bild ...
(Foto: Getty)
GettyImages-611537890

Europäische Schlachtenbummler

... doch auch einige Europäer fanden den Weg über den großen Teich und sorgten für eine stimmungsvolle Kulisse am ersten Abschlag.
(Foto: Getty)