FootJoy DryJoys Tour LTS: Ein Erfahrungsbericht der neuesten Regenkombi
Aktuell. Unabhängig. Nah.

FootJoys neueste Regenkombination im Golf Post Produkttest

Mit der DryJoys Tour LTS Regenkombi brachte FootJoy vor kurzem seine neueste Entwicklung auf den Markt. Golf Post hat Jacke und Hose auf Herz und Nieren getestet.

Der DryJoys Tour LTS Regenanzug hat uns voll und ganz überzeugt. (Foto: Golf Post)
Der DryJoys Tour LTS Regenanzug hat uns voll und ganz überzeugt. (Foto: Golf Post)

Golf-Post-Redakteur Eric Effey hat den neuen Regenanzug von FootJoy (FJ) getestet. Der DryJoys Tour LTS ist erst vor kurzem erschienen und er konnte die Neuheit genauestens unter die Lupe nehmen. Kälte, Regen, sogar trockene Bedingungen – er verlangten der Regenkombi alles ab und war am Ende äußerst überrascht. Während die Regenhose immer in schwarz daherkommt, hat man bei der Jacke verschiedene Farben zur Auswahl. Eric entschied sich kurzerhand für das Model in kadettblau, grau meliert, schwarz und weiß.

LTS – das verspricht FootJoy

"L T S" steht für "Leichtgewicht", "Temperaturregulierung" und "Stretch". Rund zwei Jahre arbeiteten die Experten von FJ an der Entwicklung der neuartigen Kombi. Das leichte Material soll für ein entspanntes Gefühl während der Runde sorgen. Durch den dehnbaren Stoff soll der Spieler laut den Experten die maximal mögliche Bewegungsfreiheit bekommen. Außerdem sollen störende Geräusche und Rascheln beim Schwung vermieden werden. Mit dem Thermolight Material stellt FJ sicher, dass nicht nur bei kalten Temperaturen der Körper angenehm warm bleibt, sondern auch etwas wärmere Temperaturen den Spieler nicht ins Schwitzen bringen.

Lediglich fünf Stoffteile und sechs Nähte sind im LTS-Modell verbaut. Bei vielen anderen Anbietern ist diese Anzahl deutlich höher. Mit einer 20.000-Millimeter-Wassersäule ist die Jacke laut FootJoy 100 % wasserdicht. Die Reißverschlüsse und Taschen sind ebenfalls vor Wasser geschützt. Die Regenhose verspricht absoluten Schutz gegen Feuchtigkeit und ist am Bund zusätzlich mit Stretchmaterial versorgt, um für einen guten Halt zu sorgen.

Erics erster Eindruck – Positiv!

Für den Erfahrungsbericht galt es nun, diese Versprechen auf den Prüfstand zu stellen: Den ersten Praxitest machte ich nicht bei strömenden Regen, sondern bei trockenen Bedingungen. An dem Tag war es relativ kalt und windig und ich wollte nicht nur im Pullover spielen. Also nahm ich die Jacke mit auf die Driving Range, zog sie an, machte die ersten Schläge - und das Ergebnis war wirklich verblüffend: Bereits nach wenigen Schwüngen machte sich die Jacke nicht mehr bemerkbar. Die am Anfang auffällig großen und weiten Ärmel stellten sich mit der Zeit als Vorteil heraus. Die Bewegungsfreiheit war 1A gegeben und die leichte Jacke imponierte.



Ein von @ericefy geteilter Beitrag am


„Sieht richtig gut aus“, sagte mein Mitspieler, als er die Jacke zum ersten Mal sah. Anfängliche Zweifel über die richtige Farbwahl der Jacke waren damit behoben. Die trendige Farbkombination und der relativ auffällige Schriftzug auf dem Ärmel nahmen mich für den oberen Teil der Regenkombination ein.

Härtestest in Holland auf The Dutch

Dem absoluten Härtetest setzte ich den Anzug in Holland aus. Auf einem der prestigeträchtigsten und exklusivsten Plätzen Europas – The Dutch – machte mir das Wetter einen gehörigen Strich durch die Rechnung. Anfängliche Trockenheit wurde nach gut einer Stunde zu einem stürmischen Regenschauer. FootJoy wirbt schließlich mit den Worten: „Mache jeden Tag zu einem Golftag, mit der Tour-erprobten FJ Outerwear.“ Also ließ ich mich überraschen und streifte neben der Jacke, die ich wegen des Windes bereits vorher trug, auch die Hose über. Dank den lang angelegten Reissverschlüssen ist das schnelle überziehen über die normale Golfhose für die DryJoys Tour LTS – Regenhose gar kein Problem.

Das schlechte Wetter in Holland konnte der Regenkombi von FootJoy nichts anhaben. (Foto: Golf Post)

Das schlechte Wetter in Holland konnte der Regenkombi von FootJoy nichts anhaben. (Foto: Golf Post)



Ich spielte circa zwei Stunden lang bei teilweise heftigen Regenschauern und starken Windböen und mein Golfspiel litt darunter. Was aber nicht darunter litt, war unsere Golfkleidung. Die FootJoy Regenkombi hielt mich gänzlich trocken und ließ nicht einen Tropfen Wasser durch. Ebenfalls beeindruckend ist das "T" in "LTS" – die Temperaturregulierung. Bei vielen Jacken, die warm und trocken halten, schwitzt man ungemein und nach einiger Zeit wird es richtig unangenehm beim Spielen. Nicht jedoch bei der LTS – Jacke: Das Thermolight Material überzeugte voll und ganz.

Der Preis ist heiß

Insgesamt trug ich die Jacke rund zwei Monate. Wie bereits erwähnt, bei fast jeder Gelegenheit: Driving Range, Kurzplatz, 9-Loch, 18-Loch, trocken, nass. Mein Fazit: FootJoy und das neue LTS–Konzept überzeugt mich. Ein großer Minuspunkt allerdings ist der Preis: Für die Hose gibt FootJoy eine UVP von 279 Euro und für die Jacke eine UVP von 349 Euro an. Circa 630 Euro für eine Jacke und eine Hose, die mich im Endeffekt „nur“ trocken halten sollen, wenn ich denn mal bei Regen Golf spiele, ist schon eine Hausnummer. Doch FootJoy gibt nicht nur leere Versprechungen, sondern liefert überzeugend ab. Und Qualität hat bekanntlich ihren Preis.

Werde jetzt Teil der besten Golf-Community Europas und profitiere von exklusiven Vorteilen, spannenden Events und aufregenden Aktionen in der Golf Post Community!
Noch keine Kommentare Geben Sie jetzt Ihre Meinung zu diesem Thema ab