Aktuell. Unabhängig. Nah.
Adventskalender 2016 Türchen 3: Big Max Autofold FF Trolley inkl. Aqua V1 Cartbag gewinnen - jetzt mitmachen! Mehr Informationen

Felix Lubenau: „Nachwuchsthema pushen!“

01. Aug 2014
Felix Lubenau in seiner Zeit als Tour-Pro. Heute ist er als Trainer und Berater tätig. Die Jugendförderung ist eine Herzensangelegenheit für ihn. (Foto: Getty)
Artikel teilen:

Jugendförderung im Fokus: Der ehemalige Tour-Spieler Felix Lubenau bemüht sich um das Nachwuchsthema im deutschen Golf.


Felix Lubenau und Tino Schuster liegt das Thema der Jugendförderung im deutschen Golfsport besonders am Herzen. Kennengelernt haben die beiden früheren Tour-Spieler sich bei gemeinsamen Turnieren auf der ganzen Welt, nach seiner Trainerausbildung wurde Lubenau außerdem Coach von Schuster. Inzwischen sind die beiden Geschäftspartner nicht nur im Beratungs-Bereich für das Engagement von Firmen im Golfsport tätig, sondern treiben ebenfalls diverse Projekte im Bereich der Golf-Nachwuchs-Unterstützung voran.

Die Mission: Das „Nachwuchsthema im deutschen Golf pushen“

In gleich zwei Projekte zur Jugendförderung fließt das Herzblut von Lubenau und Schuster. Eines davon ist das Hartl Resort Center of Excellence by Tino Schuster in Bad Griesbach. Dort bauen sie seit 2011 ein Jugendkonzept auf, mit Mannschaften sowie der Förderung der Jugend im Umland. Die Jugendlichen in der niederbayerischen Region kommen früh mit Golf in Berührung, der Umgang mit dem Sport ist zwanglos. Vom Einstieg bis hin zum Leistungssport reicht die Betreuung der Akademie, einige ansässige Schulen veranstalten sogar wöchentlich einen Golftag im Resort.

Einmal jährlich veranstalten die beiden erfahrenen Golfer außerdem eine Jugendsichtung in München in Zusammenarbeit mit der Abendzeitung München. 2014 hat sie am 11. Mai stattgefunden. Darauf folgen nun Trainings, die ein- bis dreimal wöchentlich stattfinden – abhängig von der Höhe der Sponsorengelder. Mit der Sichtung sollen nicht nur diejenigen angesprochen werden, die bereits den Spaß an dem Sport entdeckt haben, sondern „auch Kids, die noch nicht Golf spielen“, so Lubenau. Mehrere Spieler, die das Training in den letzten Jahren absolvierten, spielen derzeit bereits in bayerischen Kadern. Ziel all dieser Bemühungen sei es laut Lubenau, „das Nachwuchsthema im deutschen Golf zu pushen“.

Die Challenge Tour in Bad Griesbach

Ebenfalls unter anderem Lubenau und Schuster zu verdanken ist es, dass es die Challenge Tour zurück in deutsche Gefilde zieht. Am ersten Juli-Wochenende hat in Bad Griesbach das von Aegean Airlines gesponserte Turnier stattgefunden. „Toll wäre es, wenn es noch viel mehr solcher Challenge-Tour-Turniere in Deutschland geben würde“, meint Lubenau. Denn gerade diese bieten auch die Möglichkeit,  „junge Spieler ins kalte Wasser zu werfen“. Hierzu fand im Zuge des Turniers in Bad Griesbach die Tino Schuster Junior Trophy statt. Der Gewinner ist nächstes Jahr beim Challenge-Tour-Turnier in Bad Griesbach startberechtigt – vorausgesetzt, er oder sie hat zu dem Zeitpunkt ein Handicap von mindestens Null vorzuweisen. 

Mehr zum Thema Golftraining:

Jacqueline Sauer

Jacqueline Sauer - Freie Autorin für Golf Post

Jacqueline mischt bei den redaktionsinterenen Tippspielen ganz vorne mit. Kein Wunder: Die großen und kleinen Namen des Golfs hat sie ständig im Auge, damit der nächste Tipp stets ein sicherer Treffer wird.

Alle Artikel von Jacqueline Sauer

Noch keine Kommentare

Geben Sie jetzt Ihre Meinung zu diesem Thema ab

Schlagwörter: , ,

Aktuelle News