Aktuell. Unabhängig. Nah.

Justin Rose setzt sich in San Diego an die Spitze

Zum Auftakt der Farmers Insurance Open führt der Olympiasieger das Feld an, während Alex Cejka und Tiger Woods einen schwarzen Tag erwischen.

Justin Rose gewann bei Olympia in Rio de Janeiro die erste Goldmedaille im Golf seit über 100 Jahren.
Justin Rose gewann bei Olympia in Rio de Janeiro die erste Goldmedaille im Golf seit über 100 Jahren. (Foto: Getty)

Den Auftakt der Farmers Insurance Open hatten sich vermutlich einige der Stars etwas anders vorgestellt. Während Olympiasieger Justin Rose im legendären Torrey Pines eine bemerkenswerte erste Runde ablieferte und sich an die Spitze des Feldes setze, musste Alex Cejka nach dem verpassten Cut der Vorwoche de nächsten Rückschlag hinnehmen. Tiger Woods lang ersehnte Rückkehr bei einem regulären Turnier der PGA Tour endete sogar mit dem Auftakt in ein Jahr in seiner Karriere.

Dreiputts und ein Bälle raubendes Wasserhindernis

Alex Cejka fand bei seinem zweiten Wettkampf des Jahres von Beginn an nicht so recht zu seinem Spiel. Schon die ersten Bahnen deuteten sein Problem an diesem Tag an. Seine Drives waren zwar lang, fanden aber in den entscheidenden Momenten das Fairway nicht. Darüber hinaus lief auch sein Putter nicht so wirklich heiß, was früh zum ersten Dreiputt führte.

Im Endeffekt waren es dann trotzdem nur zwei Löcher, die ihn bis ans Ende des Feldes zurückwarfen. Auf der Back Nine gestartet ließ Cejka an der 18 gleich zwei Annäherungen zu kurz, wodurch die Bälle im Wasser landeten. Als dann zu allem Übel ein weiterer Dreiputt aus knapp eineinhalb Metern dazukam, hatte der Deutsche die Runde mit einer notierten zehn vermutlich abgehakt. Am Ende standen zehn über Par und der 155. Platz zu Buche.

Tiger Woods mit Rückkehr nach 523 Tagen

Neben einer ganzen Reihe von Golfstars im Feld der Farmers Insurance Open, richteten sich die Augen der Experten wie Golffans am ersten Tag besonders auf die Rückkehr von Tiger Woods. Im Dezember hatte er ja bereits vielversprechend bei der Hero World Challenge mitgewirkt, nun erfolgte also nicht nur der erste Start des Jahres, sondern seine erste Teilnahme an inem reguläre Turnier der PGA Tour seit 523 Tagen.



Ein unterdrücktes Lächen nach seinem abschließenden Birdie zeigte, dass der 41-Jährige nicht wirklich zufrieden war. "Ich musste den ganzen Tag da draußen kämpfen", gab Woods später zu Protokoll. "Ich war die meiste Zeit im Rough und habe einfach nicht gut gespielt". Mit nur vier getroffenen Fairways und neun Greens in Regulation machte sic Tiger Woods das Leben schwer. Am Ende notierte er eine 76er Runde mit vier über Par - den schlechtesten Jahresauftakt seiner Karriere.

Max Rottluff im Kreise großer Namen

Ganz anders sah es an der Spitze aus. Justin Rose spielte sich phasenweise in einen Rausch. Der Brite blieb zwar nicht fehlerfrei, lochte er doch auch zu drei Bogey, auf der anderen Seite gelangen ihm aber auch zwei Eagles. Diese trugen maßgeblich dazu bei, dass Rose mit -7 vorläufig die alleinige Führung vor dem Kanadier Adam Hadwin bei -6 übernahm.

Aus deutscher Sicht gibbt es übrigens noch von einem zweiten Starter neben Alex Cejka zu berichten. Der junge Max Rottluff - im Vorjahr immerhin einmal auf der kanadischen Tour erfolgreich - hatte sich über das montägliche Qualifikationsturnier ins Hauptfeld gespielt. Rottluff zeigte phasenweise sein großes Potenzial, wirkte allerdings neben Namen wie Jason Day, Dustin Johnson oder Phil Mickelson durchaus noch ein wenig nervös. Für ihn geht es mit sechs über Par und vom geteilten 141. Rang in den zweiten Durchgang.

Zwischenstand der Farmers Insurance Open

Position Spieler Gesamt Runde 1
1 Justin Rose -7 -7
2 Adam Hadwin -6 -6
T3 Gary Woodland -5 -5
T3 Brad Fritsch -5 -5
T3 Charles Howell III -5 -5
T133 Tiger Woods 4 4
T141 Max Rottluff 6 6
155 Alex Cejka 10 10

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Geben Sie uns doch ein kurzes Feedback.

Noch keine Kommentare Geben Sie jetzt Ihre Meinung zu diesem Thema ab